Mandeni

(Foto: Jessica Mayer)

Jessica Mayer, tougher Typ. Die hat in Tschernobyl fotografiert, war mit mir beim Juliette Lewis Konzert und hat auch noch den l√§ssigsten Mann der Stadt geheiratOmatict. In S√ľdafrika war sie k√ľrzlich auch. Es ging allerdings nicht um schneidige Surfspots, sondern um den Teil, der nicht im Reisef√ľhrer steht: (√ľber)leben mit AIDS. Sie begleitete ein Stuttgarter Filmteam, das Pater Gerhard Lagleder portraitierte, Leiter des Hilfswerks Brotherhood of blessed G√©rard.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=mqj6F6nUoU0[/youtube]

“Mandeni liegt im Nordosten S√ľdafrikas und ist von den Touristenparadiesen dennoch mehr als Lichtjahre entfernt. Drei von vier Menschen hier tragen das HI-Virus in sich, AIDS hat hier epidemische Ausma√üe, zerst√∂rt Familien und macht zahllose Kinder zu Waisen. Pater Gerhard Lagleder, Leiter des Hilfswerks Brotherhood of blessed Gerard, betreibt dort ein Hospiz, ein Waisenheim, einen Kindergarten, bietet AIDS Therapie, Notfallhilfe und vergibt Stipendien an begabte Kinder armer Eltern.”

In den “SOKO Studios” (Naststra√üe 21, R√∂merkastell) wird Lagleder am Freitag, 10. Juni, 20 Uhr, von seiner Arbeit erz√§hlen, das Stuttgarter Filmteam wird den Film zeigen und Jessica Mayer stellt Fotos aus, die sie in den Slums von Mandeni gemacht hat. Hier gibt’s alle Infos zum Abend.

1 Comment

  • JensOmatic sagt:

    Ausserdem gibts im Anschluss noch exotische One-Turntablesounds zwischen Township Jive, Calypso, Cumbia und Highlife vom Rankenmayer Soundsystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.