The Soul of KTV (40): 4 Years The Soul vs. Soul Glow Special

Zum vierten Geburtstag von The Soul und zur 40. Ausgabe von The Soul of KTV hier ein kleines Soul Glow Special – aus gutem Grund.

Ich hab die Geschichte von Soul Glow schon oft erzĂ€hlt, langweilt vielleicht manche schon, ich erzĂ€hl sie trotzdem noch mal: 1999 hatte ich im Wechsel mit John Disco (damals DJ S) den Sonntags-Spot in der Radio-Bar. War weniger schlimm als es sich anhört, waren immer gemĂŒtliche Abende und ich hab halt so entspannten Disco gespielt.

Irgendwann hat mich Radio-Bar Cheffe Carlos gefragt, ob ich bei einer Soul Party auflegen wolle – ich glaube es sollte ein wenig eine Gegenveranstaltung zur Soul Solution sein, die Stefan Strauß damals ziemlich erfolgreich im Stereo schmiss.

Nen ganzen Abend Soul traute ich mir mit meiner ĂŒberschaubaren Plattensammlung nicht zu, aber Carlos holte noch Tom Baeuerle dazu, den ich nur vom Sehen aus dem Vinyl-West Plattenladen kannte.

Den Namen hatte Carlos auch schon, Soul Glow (ja, inspiriert vom Film Prinz von Zamunda, dort geschrieben “Soul Glo”), und so lernten Tom und ich uns bei der ersten Party erst kennen. Und was soll ich sagen, es war Buddylove auf den ersten Blick.

Menschlich und musikalisch hat es sofort gefunkt und gepasst – er mit nem Plattenladen und Expertenwissen im RĂŒcken, ich mit meiner kompletten Soul- und Disco-Plattensammlung in einer einzigen Kiste (meine alte Legokiste aus dem Kinderzimmer).

Auch bei den Leuten kam das gut an, irgendwann haben wir Maha fĂŒrs Warm-Up dazugenommen, die eine sehr schöne Auswahl an Latin-Jazz-Tracks mitbrachte.

Nach der Schließung der Radio-Bar im Jahr 2000 zogen wir ins Le Fonque weiter, wo man uns erst mal nur alle zwei Monate einen Termin gab, es lief dann aber ziemlich gut und wir durften jeden Monat ran. Zu Spitzenzeiten waren ĂŒber 500 Leute im heutigen Mono, und ich war zugegeben sehr stolz, als Dexter neulich im Interview erzĂ€hlt hat, dass er frĂŒher auch immer extra zur Soul Glow ins Le Fonque gefahren ist.

Doch dann wurde es erst richtig verrĂŒckt – irgendwie schwammen wir auf einer Soulwelle mit und schoben sie in Stuttgart auch ein gutes StĂŒck mit an. So folgten ziemlich viele coole und abgefahrene Geschichten und Aktionen.

Wir machten insgesamt 5 Soul-Mixtapes (noch richtig auf Kassette), eins davon wurde von Schulzritter vertrieben und verkaufte sich 500 Mal. Wir legten regelmĂ€ĂŸig im M1 (im Bosch Areal) auf dem zweiten Floor auf. Wir bespielten bei einem Rave im alten Terminal am Flughafen den Chillout-Floor – aber anstelle zu chillen tanzten plötzlich 500 Raver zu Soul.

Wir legten zwei mal in Köln bei Technopartys auf dem zweiten Floor auf, weil uns Claus Bachor da hin gebucht hatte. Wir begleiteten DJ Friction auf der Clubtour zum Release seines zweiten Soloalbums und kamen so zur Ehre u.a. in Hamburg, im Stereo Deluxe in NĂŒrnberg und in DJ Hells Club Villa in Traunstein aufzulegen.

Wir hatten diverse GĂ€ste und spielten u.a. zusammen mit Frank Popp, dem Acid Jazz Records GrĂŒnder Eddie Piller und gern auch mit DJ Friction. Zusammen mit diesem waren wir irgendwann auch im GesprĂ€ch mit Four Music, um eine Compilation mit Soul Re-Edits zu veröffentlichen – das klappte zwar nicht, aber aus der Idee entstand Fricos Replay Records-Projekt.

2004, nach genau fĂŒnf Jahren, machten wir dann das, was man immer machen sollte: Wir hörten auf, als es am schönsten war. Geblieben sind eine tiefe Freundschaft und meine innige Liebe zu Soul.

Und darum freue ich mich besonders und außerordentlich, dass jetzt, zu meinem runden Geburtstag, zum JubilĂ€um von The Soul und zu meinem 20-jĂ€hrigen DJ-JubilĂ€um die Orignal Soul Glow-DJ-Crew wieder zusammenkommt – was nicht selbstverstĂ€ndlich ist.

Tom heißt inzwischen de Beyer und betreibt seinen Onlinestore vinyl-west.de erfolgreich von Mallorca aus, Maha wohnt nach Stationen in Berlin, Dubai und Sidney seit kurzem wieder in Stuttgart und heute sind wir wieder vereint.

4 Years The Soul
Fr 29.04.16, 22 Uhr
Tatti Bar & Café

Tom de Beyer (Vinyl-West)
Thorsten W. (The Soul)
Maha (Soul Glow)

Facebook

Als Goodie hab ich das einzige Soul Glow Tape von damals, das es digitalisiert gibt, noch mal hochgeladen: 60 Mins. of 60s Soul, von Tom und mir aufgenommen, back-2-back, Track-fĂŒr-Track, so wie wir immer aufgelegt haben. Peace!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.