Heute ist ein guter Tag zum bloggen

Heslach6

Heslach РSchöttleplatz . Die Welt braucht mehr Blumen, aber der Blumenladen hat bis zum 6.1. Betriebsferien. Ironie kann so eine Schlampe sein.

Kinder, glaubt nicht alles, was im Interweb steht. Eure facebook Timelines wollen Euch zum Beispiel weismachen, dass es gerade √ľberall geil ist, nur da nicht, wo Ihr seid.

Chiang Mai: Hammer, beautiful, #bestplaceonearth.
Ischgl: blue sky, powder, Traumschnee, schon zweimal jemanden von der Schirmbar gebumst. Oberfranken: noch immer bei den Eltis, pappsatt, quality time, #bestfamily.

Nur Heslach ist wieder scheisse. Weil in Heslach ist man selber. Sagt die Timeline aber¬†sie l√ľgt. Heslach war heute morgen n√§mlich auch schon geil. Bestes Beispiel: an der Tannenbaumsammelstelle. Die ersten Heslacher haben sich gedacht: Raus mit den Dingern, Weihnachten ist rum, jetzt ist zwischen den Jahren und da kommt der olle Weihnachtsbaum raus und der Zwischen-den-Jahren-Baum rein.

In Degerloch dagegen war¬†die Tannenbaumsammelstelle noch jungfr√§ulich. Nicht einer hat seinen Baum entsorgt. Liegt aber vielleicht auch daran, dass alle Degerlocher noch in Chiang Mai, Ischgl und Oberfranken sind und gar keine Zeit f√ľr sowas haben. Die Welt braucht mehr Leute, die f√ľr einen den Tannenbaum entsorgen, wenn man in der selbigen Welt unterwegs ist.

Heslach7

Beim kleinen Heslach-Spaziergang gab es heute morgen jedenfalls schon mehr zu sehen als auf facebook. Poesie zum Beispiel. Den Kaugu-Automaten erst seiner Funktion zu berauben, ihm die √Ąrmchen abzureissen und den Inhalt zu nehmen, um ihn dann zum Botschafter der Liebe zu machen – gro√üe Kunst.

Heslach10

Street-Art soll auch glaube ich das hier sein. Ein Bepper aus einer Zeit, als Foodtrucks noch Imbisswagen hiessen und es noch Flashseiten gab. Die hier von der Wurstfontäne kann man sich ja mal anschauen und melancholisch werden, wenn man wie die meisten zwischen den Jahren ansonsten das Interweb schon leergesurft hat. (Ton an!)

Heslach3

Das Pendant zum Foodtruck ist im √ľbrigen der Schnapstruck und die¬†gute Nachricht ist: auch 2016 bleiben die Barpreise im Mercedes Sprinter stabil. Unklar ist,¬†was der Fahrer in seinem Transporter transportiert, und man kann nur hoffen, dass es Schnaps ist¬†und keine Leichen.

Heslach2

Heute morgen hab ich mir √ľbrigens vor lauter guter Laune einen B√§ckerkaffee to go geholt, weil der Schnapstruck noch zu hatte. Dann hab ich ihn am Schwabtunnel auch vorzeitig entsorgt wie einen Tannenbaum an der Tannenbaumentsorguungsstelle. B√§ckerkaffee to go¬†mach ich sehr selten und ich wusste wieder warum: der war gar nicht mal so gut.

Gleichzeitig – und da schlie√üt sich dann der Kreis – musste ich beim Einbiegen in die Augustenstrasse feststellen, dass pl√∂tzlich √ľber Nacht der B√§cker meines Misstrauens weg war.

Ecke Schwab-/Augustenstrasse, Katzensprung vom 1900‚ā¨/kalt B√ľro, war bis vor kurzem n√§mlich ein B√§cker, dessen Kernkompetenz weder das Backen, noch das Verkaufen, noch die Auslage, noch die Freundlichkeit war. Jetzt ist er weg. Ich bin da wirklich nur in allergr√∂√üter Not hin und werd ihn jetzt nicht gro√ü vermissen. Aber weg ist weg und RIP ist RIP und das Soho gegen√ľber hat ja auch und ohgottohgott und schade ist halt schon, wenn jemand lieber zu macht statt gut.

Aber da sieht man’s mal wieder: man muss halt schon backen k√∂nnen, um B√§cker zu sein. Bin gespannt, was reinkommt. In den Alpenkebab am Sch√∂ttleplatz ist konsequenterweise jetzt ein D√∂nerfachgesch√§ft gezogen und vielleicht kommt ja in den Ex-B√§cker ein Jetzt Neu B√§cker rein.

Ich glaube, am meisten profitiert immer die “Neuer√∂ffnung” und “Alles muss raus” Fensterkleber-Industrie von dem st√§ndigen Auf-/Zu-Spiel.

Heslach1

Nochmal Streetart. Vorsicht Rote Teufel. F√§llt mir jetzt kein guter Gag zu ein, aber s√ľ√ü ist es ja schon. Und in der Schwabstrasse auch so herrlich fehl am Platz. Und wo wir gerade beim Zweitligasport sind: Gl√ľckwunsch an Elektro Kramny (“Unter Strom aus Tradition”).

Wie finden wir das denn, dass der Interimtrainer, der den VfB II erfolgreich auf Platz 19 gef√ľhrt hat, jetzt der Chef im Brustring ist?

“Ja gut, im M√§rz kommt dann der richtige Trainer” schrieb neulich jemand, der von Fussball keine Ahnung hat – und wahrscheinlich wird er recht behalten.

 Heslach9

In der Zwischenzeit auch von uns ein “Big Hello” und ein Riesen-Shoutout an die Weishaupts. Und don’t forget: am 8. November 2016 sind Pr√§sidentschaftswahlen im Eiernest.

Heslach5

Wenn das Schule macht, brauchen wir im Stuttgarter Westen morgen fr√ľh auch ein neues Klingelschild: “DJ Elbe. IHK-gepr√ľfter Diskjockey, Vize-Sieger im Wizzard-, Kniffel-, Scrabble-Spielen.”

Heslach4

Die guten Vorsätze auch gleich in die Tat umsetzen: 2016 will jemand hier auf jeden Fall endlich mit dem Sport aufhören.

 

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.