Haftbefehl CopKKKilla

Haftis Antwort auf das (in der HipHop-Szene) vieldiskutierte “Ich hab Polizei” von Jan Böhmermann. Fanden einige gar nicht so witzig, ziemlich die Runde machte z.B. der offfene Brief von Marcus Staiger.  Auszug:

Das Bildungsbürgertum schlägt zurück: Jeglichen Inhalt in den Texten ignoriert ihr vollkommen und macht euch nur noch über die Form lustig. Ihr verarscht Leute, weil sie weniger Bildung haben, weil sie weniger Geld besitzen und weil sie gesellschaftlich unter euch stehen. Das ist schon ganz cool.

“CopKKKilla” mit drei k gibt´s ab morgen bei iTunes, kannste ja dann am Wochenende beide hintereinander auflegen (#konzept). Bei dem Titel muss der versierte HipHop-Kenner als erstes an Body Counts “Cop Killer” (Projekt von Ice-T) denken, riesige Geschichte Anfang 90.

8 Comments

  • HĂĽtti sagt:

    Kollege Staiger zeigt mit seinem Text witzigerweise genau das auf, was Jan Böhmerman meiner Meinung bei der Sache ‘verarschen’ wollte: Nämlich dass das deutsche Ganstarap Genre auch mal mit einem Augenzwinkern ĂĽber sich selber lachen könnte und nicht alles so bierernst nehmen sollte. In die Geschichte allzuviel gesellschaftliche Kritik hineinzuinterpretieren finde ich ein wenig ĂĽberzogen.

  • martin sagt:

    wir hatten es davon auf twitter, konsens: humor war noch nie die stärke von rap/hiphop und selbstironie noch weniger.

  • Herr Cut sagt:

    Bei Böhmermanns track musste ich recht viel lachen, der Track von Hafti ist nur ein Track und finde ich da der noch nicht einmal eine Antwort auf den Diss von Böhmermann ist. Also selbstbestätigt über was man sich da aufregt. Frei nach dem Motto: was bringen2000 Watt in den Armen wenn das Glühlämpchen nicht leuchtet.

  • ChrisK sagt:

    In den letzten Wochen waren ehemalige Gangsterrapper auch eher wegen anderen Themen in den Schlagzeilen. Just saying…

  • MartinTriker sagt:

    Richtige Gangstarapper lassen ihre Fahrer rote Ampeln vor den Augen der Polizei ignorieren.

  • walterfrosch10000 sagt:

    Staiger hat es halt, wie man es von ihm kennt, etwas ausladender formuliert. Aber hat in seinen Punkten doch auch recht. Ich kann bei dem Track irgendwie über gar nichts lachen, sorry. Das liegt nicht daran, dass sowas für mich generell nicht möglich ist, sondern, weil der Inhalt schrott ist.

    Bei DLTLLY am Samstag im 1210 wurde es dann etwas subtiler formuliert: “Kein Bock auf Böhmermann, weil kein Bock auf Bullen!” (Mal so ganz grob singemäß). Kann ich nachvollziehen. Wer selbst genĂĽgend negative Erfahrungen gemacht hat, lacht ĂĽber so einen Track nicht.

  • Dee Kay sagt:

    Auch Falk Schacht hat dazu eine Meinung und da stimme ich ihm zu
    http://www.bento.de/musik/jan-.....st-163906/

  • Herr Cut sagt:

    Ist doch lustig das man als ĂĽberheblicher BildungsbĂĽrger abgetan wird.
    Das einzige was am Strassenrap überheblich ist sind die Darsteller die pralen wie viele Weiber sie abgeschleppt haben, wie viele AMGs sie in der Garage haben und wie viel Kohle sie gemacht haben und deren Hörer die mit gezupften Augenbraun im geleasten Arbeiter Mercedes rumhocken und alle anderen für dumm halten. Nichts gegen die Musik, höre ich auch gerne beim Sport. Aber die Darstellung von Steiger, naja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.