aeroATMOS Podcast Vol.3 ft. Emilio

Latercast und Happy Birthday Jan nochmals: Vor ein paar Wochen hat das Geburtskind des Tages meinen Nachbar des Jahrhunderts zu seinem aeroATMOS Podcast eingeladen. Anfangs lief wohl was bei der Aufnahme schief, bzw. ein Kabel steckte nicht drin, sind aber trotzdem noch ├╝ber zweieinhalb Stunden Gespr├Ąch und Musik geworden, Hauptthema ist Filmmusik. Und noch wie die Show ausufernde┬áKlappentext von Jan:

Es h├Ątte alles so sch├Ân werden k├Ânnen. <<Brudi>> DJ Emilio, Musik Connaisseur aus dem Scho├č der Kolchose, war mein Gast in der dritten Ausgabe des <<aeroATMOS Musik-Podcasts>>.

Dann aber der Super-Gau: erst hatten wir das falsche Kabel und sp├Ąter rutschte ein anderes dann auch noch raus. Bl├Âderweise das, dass alles h├Ątte aufzeichnen sollen. Ihr merkt an der Formulierung, das hat es leider nicht getan.

Die ganze erste Stunde futsch. Danach nur noch schlechte Laune und leere Gesichter. Was tun? Selten hatten wir beide uns auf ein Thema so akribisch vorbereitet und dementsprechend liebevoll Songs rausgesucht, die potentiell gute Filmmusik w├Ąren oder auch schon mal waren.

Ich schw├Âre- bei der Beatles “Abbey Road” Erstpressung meiner Mutter- die erste Stunde war ein wahres Feuerwerk der Knallersongs und vor allem Anekdoten. Aber was sollten wir anderes tun, als – ganz im Stile des VfB- einfach den Mund abwischen und weitermachen.

Gute zweieinhalb Stunden sp├Ąter, fiel uns dann wiederum auf, dass wir die Zeit total vergessen hatten. Aus geplanten 90 Minuten wurden also erst 60 ├╝berfl├╝ssige und hinten raus noch einmal genau so viel zu viel.

H├Ątte ich zwar rauschneiden k├Ânnen, letztlich war ich aber einfach zu faul daf├╝r. Nicht einmal die Passage, in der ich mit einem extrem ausufernden Monolog eine Art absurde Parallelwelt schaffen wollte, in der ausschlie├člich meine eigenen Lieblingssongs im Radio laufen w├╝rden.

H├Ątten wir in dem Moment doch nur eine Kamera gehabt, Ihr w├Ąrt in den Genuss des wohl fragendsten Gesichts der Welt gekommen. Emil hat sich aber trotzdem nicht aus der Ruhe bringen lassen und wohl heimlich schon Notizen f├╝r sein irgendwann, in ferner Zukunft erscheindendes DJ-Buch, voll mit merkw├╝rdigen Geschichten der letzten 30 Jahre, gemacht. Aber hey, wer so eine Musikerfahrung hat, u.a. als ehemaliger Plattenladenladenschmei├čer, Label Owner, Beat Maker und nicht zuletzt auch einer der besten zwei DJs der Welt, hat zum Gl├╝ck wohl auch noch so einiges anderes Erz├Ąhlenswertes erlebt.

Wir reden jedenfalls erstaunlich viel ├╝ber Popmusik. Mit gro├čem P. Ganz gro├čem P. So wie in Popul├Ąr zum Beispiel. Au├čerdem packe ich eine investigativ aufgedeckte Story nach der anderen aus. Das war, um es in meinem Worten auszudr├╝cken, richtig <<fett>>! Leider halt fast ausschlie├člich in der ersten Stunde. Die Geschichte wie ich fast ein Kinderschlagerstar geworden w├Ąre, ist aber gl├╝cklicherweise noch drin geblieben. Aber h├Ârt doch einfach selbst. Also wenn Ihr die Ausdauer daf├╝r habt.

p.s.: Wer diesen Podcast bis zum Ende schafft, bekommt mindestens ein Sternchen ins Flei├č-Heft und oben drauf vielleicht auch noch einen konstant knarrenden Stuhl f├╝r den passenden Hintergrund-Sound.

Und die Kurzvariante von Emilio: 

Mein Brudi Jan hatte mich neulich eingeladen, f├╝r den┬áAeroatmos – F├╝r jede Stimmung die passende Musik┬áPodcast Rede und Antwort zu stehen. Das Thema sollte Filmmusik sein. Ich bereitete mich gewissenhaft 10 min auf die festgelegte Thematik vor. Wir hatten Kaffee und Kuchen und wir fingen an zu quatschen.

Nach einer Stunde bemerkte mein Amateurgastgeber, dass das Aufnahmeger├Ąt nicht am Kabel hing (so wie das Equipment bei manchen DJ fake Live Shows). Wir steckten das Kabel wieder ein und redeten trotzdem noch eine gef├╝hlte Milchstrasse lang ├╝ber unwichtiges, ausschweifendes und langweiliges Zeug. Ich wollte gestern Abend den Post schon raushauen, bin aber beim reinh├Âren eingeschlafen. Die perfekte Einschlafhilfe f├╝r alle Schlafgest├Ârten jetzt auf┬áSoundCloud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.