Musikantenstadl

Viel irrer wird das heute nicht mehr im deutschen Internet: DrĂŒben bei Rolling Stone stellen 200 Spitzenpolitiker ihre Lieblingsplatten vor. Und ich habe trotzdem gehofft, dass Ursula von der Leyen sagt: “Klare Sache. NatĂŒrlich Those Once Loyal von Bolt Thrower. Das ist supi Musik fĂŒr den SchĂŒtzengraben.” Hat sie nicht.

Oder Volker Kauder: “Wenn ich fĂŒr meine Kumpels von Heckler & Koch hausieren gehe, habe ich immer was von Cannibal Corpse, Death oder Kollegah auf dem iPod. Zum Entspannen höre ich aber auch gerne Kill ‘Em All von Metallica.” Und der SchĂ€uble so: “Small Parts Isolated And Destroyed von Nomeansno! Aber an die Reign In Blood von Slayer kommt trotzdem keiner ran.”

“Doch”, sagt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: “N.W.A. waren schon immer wunderbar.”

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.