Nur einer kann uns retten: Moos Def

kessel_blumenihrficker
(Foto: Moos Def, Feinstaubrapper, AP/Cannstatt)

Miese Sache, dieser Feinstaub. Widriger ist nur das Gegenmittel. Denn die griffigsten Ma├čnahmen, die Feinstaubwerte in Stuttgart zu drosseln, w├╝rden bedeuten, sich mit einer der schlimmsten Spezies Mensch anzulegen: den besorgten Autofahrern. Die sind die dicken Scheine der h├Ąrtesten politischen W├Ąhrung: W├Ąhlerstimmen.

In der Expertendisziplin “Hass”, beschleunigt der “besorgte Autofahrer” schneller von 0 auf Schallmauer als man “Armes Deutschland” oder “Jetzt reicht’s aber langsam” sagen k├Ânnte. Das sind Menschen, die bei “Tempo 40” nur noch daran denken k├Ânnen, ob man bei der Geschwindigkeit ├╝berhaupt noch einen “Schei├čgr├╝nen” totfahren k├Ânnte.

Erste News: wer im Stau steht, kann gar niemanden ├╝berfahren. Tempo 40 klingt da wie ein guter Kompromiss. Zweite News: der Gemeinderat will nun┬á tats├Ąchlich dar├╝ber nachdenken, ob man mit einer Moosbeflanzung am Neckartor dem Feinstaubproblem beikommen k├Ânnte.

Dritte News: das Sommerloch ist jetzt voll. Bitte nicht mehr reinkacken.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.