Howling am 16. Juli im CANN

howling

Die Fans kennen den Termin, gestern Abend erst wieder das Debütalbum “Sacred Ground” angehört, dass zu meiner Verwunderung auf Monkeytown rauskam und nicht auf Innervisions: Am 16. Juli gastieren Howling (Frank Wiedemann & Ry Cuming) im CANN in Cannstatt. Karten bekokmmt man für 24,70 Euro.

Das Duett wurde vor drei Jahren mit dem globalen wie gleichnamigen Hit “Howling” berühmt. Frank Wiedemann ist 50 Prozent von Âme und Sänger Ry Cuming aka Ry X hat neben der Solokarriere noch die Kombo The Acid am Laufen, deren Debüt “Liminal” letztes Jahr erschien, übrigens immer noch empfehlenswert, noch eine Spur filigraner und subtiler als “Sacred Ground”, das bei aller Lieblichkeit dank Cumings Stimme durchaus clubbigen Charakter hat. (Witzigerweise produziert The Acid der Nu-School-Breaks-Haudegen Adam Freeland, der Anfang der Nullerjahre breakige Clubhits wie “We Want Your Soul” landete, sehr bekannt auch sein Bootleg für Nirvanas Smells like teen spirit. Das war allesamt weniger filigran und subtil. Gar nicht.)

“Sacred Ground” läuft bei mir, passt auch gut zum Sommer, wie ich finde. Konzert überleg ich mir noch.

Tickets Facebook

howling

Presseinfo:

HOWLINGs Album ‘Sacred Ground’ und seine Entstehung stehen für viele Dinge gleichzeitig: Zusammenarbeit, Improvisation, Einfachheit und Zufälle. Obwohl er gerade so das Demolevel überschritten hatte, ging der Ursprungstrack ‘Howling’ Anfang 2012 (via Dixon’s Boiler Room Set) viral und erregte in der gesamten elektronische Musikszene Aufmerksamkeit, erklomm Charts und gewann Awards. Keiner der beiden Beteiligten – Singer/ Songwriter Ry X und Âme Produzent/ Innervisions Chef Frank Wiedemann – hatte das erwartet. Genauso unerwartet, nur wenige Jahre später, wider räumlicher Entfernung und musikalischer Ausrichtungen, erscheint nun ihr Debütalbum ‘Sacred Ground’ im Mai 2015 als ein Gemeinschaftsprojekt von MONKEYTOWN RECORDS (OFFICIAL SITE) und Counter Records, dem Sublabel von Ninja Tune.

Ry Cuming, der in einer abgelegenen Kleinstadt in Australien aufwuchs und heute in LA lebt, traf den aus Karlruhe stammenden Wahlberliner Frank Wiedemann durch einen gemeinsamen Freund während einer Skype Konferenz. Ry war mit seinem Hit ‘Berlin’ der Durchbruch gelungen und wurde mit seiner Band The Acid zum Underground-Folk Star, während Frank schon seit geraumer Zeit zum Adel der 4/4 Szene gehört. Nachdem der erste gemeinsame Track „Howling“ so unerwartet durchstartete, trafen sich die Künstler für zwei Shows in Berlin und während der zweitägigen Probe entstanden schnell und intuitiv zwei weitere Songs. Von da an liefen Proben und Aufnahmesessions wie von selbst und es entstanden Songs in den unterschiedlichsten Umgebungen: einem Veranstaltungsort in Topenga, CA, umgeben von tiefem Wald (daher ihr „üppiger“ Track ‘Forest’); in Mitten des WMC Wahnsinns in Miami; bei Proben in Zürich (wo auch der gleichnamige Song ‘Zurich’ magisch eingefangen wurde) und sogar auf Franks Bauernhof am Bodensee.

‘Sacred Ground’ ist eine wundersame Synergie beider Künstler, mit handfesten Elementen von Franks charakteristischen Sounds (tief, mehrlagig, fusionierend), die sich ach so leicht in die profunde Freiheit von Rys Stimme und Produktion schleichen. Das Projekt nimmt beide Künstler mit an einen ganz neuen Ort voll wunderschöner, hypnotischer Klanglandschaften, die sowohl ein Gefühl von Verlassenwerden, als auch Wiederfindens erzeugen.
„Unsere Arbeitsweise war sehr organisch. Es geht uns beiden ausschließlich um kreatives Schaffen. Jeder Song entsteht auf eine andere Weise. Das gegenseitige Vertrauen schafft eine wunderschöne Vision. Es ist ein intuitiver Prozess, bei dem wir uns in ein bestimmtes Element oder Gedanken/Idee verlieben, und diese Idee bis zur Vollendung verfolgen.“ – Ry X, HOWLING.

Für 2015 arbeitet das Holländische Kollektiv Children of Light an einer Live Tour mit einem maßgeschneiderten, interaktiven Licht Setup.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.