Nas: Time is Illmatic im Cinemaxx

Illmatic-Festspielwochen reloaded: Letztes Jahr erschien zum 20-jährigen Jubiläum dieser Konsens-Platte eine Neuauflage und Nas war mit Band und der Platte auf Tour, u.a. auch beim HHO.

Zudem wurde die Doku “Nas: Time is Illmatic” von Regisseur One9 gedreht, die Morgenabend, 25. Juni einmalig in diversen Cinemaxx-Kinos gezeigt wird, darunter auch im Stuttgarter bei der Liederhalle (20:30Uhr, Reservierung hier) und die Geschichte hinter diesem Album und seinem Protagonisten und dessen Umfeld erzählt.

Ăśbrigens: Mit der Kino-Karte kommt man umsonst ins Freund & Kupferstecher, bei der Good Times wartet Retrogott auf euch.

timeisillmatic.com

nas_time_is_illmatic

Von der Cinemaxx-Seite

Nasir Jones alias Nas gilt als der Poet unter den US-Rappern und sein Album “Illmatic” als eine der wichtigsten HipHop Platten aller Zeiten.

In der Dokumentation “Nas: Time is Illmatic”, die am 25. Juni einmalig in ausgewählten CinemaxX Kinos zu sehen sein wird, erzählt Regisseur One9 die Geschichte hinter dem legendären Album. Neben Nas’ Vater Olu Dara und seinem Bruder Jungle kommen zahlreiche andere Weggefährten zu Wort und ermöglichen den authentischen Einblick in die sozialen Verhältnisse New Yorks Anfang der 90er Jahre.

Die heiĂź ersehnte Dokumentation von Multimedia KĂĽnstler One9 “Nas: Time is Illmatic” erzählt ĂĽber die Familie Jones, die Kultur, die sozialen HintergrĂĽnde wie auch ĂĽber die Jazz-EinflĂĽsse, ohne die es Nas’ erstes Album”Illmatic” nicht gegeben hätte. Die Macher gewähren auĂźerdem einen intensiven Einblick ins Queensbridge der 90er Jahre: Drogenhandel, Rassismus und die Verwahrlosung ganzer Wohnblocks – Probleme, die in den Vereinigten Staaten aktueller denn je sind – werden zum Inhalt eines Albums, welches in die Geschichte des Rap eingehen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.