Heimwerkerkönig!

1795645_796187387113269_8662309298804259523_n
(Foto: Facebook)

Letzte Woche habe ich fast unfallfrei zwei Dinger von Ikea aufgebaut und war so stolz auf mich, dass ich bei der ARD einen “Brennpunkt Spezial” einfordern wollte.

Papa hat trotzdem Recht: Ich hab zwei linke Hände voller Daumen. Beziehungsweise wenn’s bei der Heim- und Handwerkerei ans Eingemachte geht: jeden anrufen, nur halt nicht mich. Ist sicherer so. Denn die Chancen, dass dabei ein Versicherungs- oder Todesfall rauskommt, lassen sich so zu fast 170 Prozent minimieren. Sobald ich Werkzeug in die Hand nehme, haben meine Begleiter längst den Daumen am Telefon: Notruf.

Lieber die Baubrigadiere rufen. Denn Romeo Lichtenfels besitzt nicht nur einen außerordentlich guten Fußballsachverstand, sondern dem würde ich ohne Zögern jede Handwerkstätigkeit abtreten. Pfundskerle, der Kerl. Und vielleicht erinnert sich ja auch jemand noch an die Zeiten als “Die Kiste” eine Zeit lang “Romeos Kiste” hieß. Das war auch Romeo.

Wenn beim Hämmern, Schrauben und Nageln (lolrofl) mal Not am Mann/Frau  ist: Nix da “Better Call Saul”. Lieber Romeos Baubrigadiere rufen. Aber erst rufe ich noch William Cohn an, dass der denen einen 1A-Radio-Jingle einspricht: “Yolo, ihr Ficker. Wenn’s klemmt beim Hämmern, Schrauben, Nageln – nicht verzagen – Romeo fragen.” Oder so ähnlich, auf “Baubrigadiere” reimt sich ja nix, ohne dass es holpert.

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.