Rocketse

10346456_766156676780635_4647672487544215503_n

Hier: neues Top-Feature im Qualitäts-Blog für Pferde, Stricken, Einkaufszentren, Rappen und Powerballaden. Die ROCKETSE, so wie “Hocketse” nur halt lauter. Immer schön unregelmäßig.

Alterfalterleckomiojungervadder. RATZER RECORDS wird 30 Jahre alt. Für mich bedeutet das: Ich bin saualt. Wahrscheinlich weil ich dort im zarten Alter von 12-13 Jahren zum ersten Mal eingekauft habe und man damals noch im Flugzeug rauchen durfte.

Hab ich natürlich nicht gemacht, weil ich zumindest dafür noch zu jung war. Hab damals mein Taschengeld und die Asche (D. Bohlen) vom Blättle austragen lieber in satanische Schallplatten, eine Butterbrezel, Zitronentee und ein Zugticket nach Stuttgart investiert. Am Samstag wird sakrisch gefeiert. Im Laden. Mit dabei: Joe Bauer, Al & Jay, Don Gabriele, ein Schickhardt Boy et Le Reverend Reichsstadt.

Sa, 25.10., Ratzer Records, Hauptstätter Straße  31, ab 15 Uhr

10582844_10204046921829765_905236167557372448_o

Auf  THIS CHARMING MAN kann man sich auch verlassen. Das knuffige Gutfindlabel aus Münster hat in den vergangenen Jahren allerlei wahnsinnig gute Platten veröffentlicht.

Da nehmen wir DIE NERVEN nicht aus, die fantastischen FJØRT natürlich auch nicht und THE TIDAL SLEEP sowieso nicht. Eh klar. Am Samstag gibt’s im Komma Esslingen beim THIS CHARMING MAN FEST einen anständigen Label-Abend mit LOST RIVERS, FJØRT, TRAINWRECK, NIGHT SHIRTS und WARM GRAVES. Danach dann DJ Action mit Julian von den NERVEN.

Sa, 25.10., Komma,  Maille 5-9, Esslingen, 20 Uhr

tumblr_inline_nbp2kymJTA1qigkqk

Auch ziemlich bumsfidel nach vorne: THE SHRINE aus Venice in Kalifornien. Dort werden die jungen Leute heutzutage schon mit Skateboard und Vollbart geboren. Gitarre gibt’s dann zur Einschulung und dann wird gerockt wie die schicke Herbstmode im Frauenmagazin. Nur halt besser. Sagen wir: “Stoner Punk”. DIRTY FENCES sind auch mit dabei. Aus Brooklyn. Und das ist tatsächlich “Rock’n’Roll”. Obwohl Menschen oft nur “Rock’n’Roll” sagen, weil ihnen gerade nix anderes einfällt.

Auch dabei: THE SHITWORKER feat. DR. SPITZ aus Stuttgart – völlig durchgeschredderte One-Man-Band heute mal zu zweit. DEATH ALLEY aus Holland machen auch noch mit und sind voll auf der Höhe mit Garagen-Proto-Metal im Namen des Teufels. So wie früher als es noch nicht einmal Ratzer Records gab. Da durfte man sogar noch im Krankenhaus rauchen. Mehr dabei geht nicht mehr.

Sa, 25.10, Jugendhaus West, Bebelstraße 26, 20 Uhr.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=1Zj1hAkxfWQ[/youtube]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.