autoreverse – das Audiobook

10547786_277937652398386_5971980505518657152_o

(Ist es zu laut, bist du zu alt – Symbolbild proudly by Arne Junker)

Was Prince kann, kann ktv schon lange: zwei Releases an einem Tag. Aussi mit der Printausgabe seines Buchs ab heute im Handel. Und Geige mit dem Audiobook von ‘autoreverse’ am selben Tag. Als hätten wir uns nicht abgesprochen.

Witzig: autoreverse als Hörbuch ist meine erste CD seit mehr als als 2 Jahrzehnten und damit darf man es wohl in einem Atemzug mit Pink Floyd nennen. Die lassen sich auch so lange Zeit. Bei den letzten Alben, auf denen draussen mein Name stand, war drinnen noch Rock drin. Wobei das bei autoreverse ja irgendwie auch zu den Hauptzutaten gehört.

(Exklusiv für kessel.tv Leser: Sneak-Pre-Listening aus dem Hörbuch ‘autoreverse’)

Gelesen hat die Geschichte der – wie ich finde – fabelhafte Johannes Wördemann. Der las bis vor Kurzem auf SWR1 auch so Dinge wie “A8 Stuttgart Richtung München – Zwischen AS Merklingen und AS Ulm-West Verkehrsbehinderung durch defekten LKW auf dem Standstreifen.” 

Jetzt liest er statt A8 also B27. Die Geschichte von 5 Jugendlichen, die im Stuttgart der 80er Jahre mit 80ccm und weniger durch’s Leben brausen, vom Udo Snack in die Rockfabrik und zurück. Und ich als Autor bin sehr, sehr happy mit der tollen Art, wie Johannes das macht.

Ein Hörbuch vom Buch war so eigentlich gar nicht geplant. Aber ganz kurz nach Veröffentlichung schrieb mich der nette Arne vom Hörbuchverlag 123Classic an, siezte mich höflich und fragte: haben Sie Bock auf ein Hörbuch? Hatte ich dann und Arne hatte ‘autoreverse’ noch gar nicht gelesen, wollte es aber schon vertonen.

Ich dachte erst, das ist so ne Minibutze. Und hab dann gesehen, dass auf 123Classic auch Charles Dickens, Rilke und zwei Brüder namens Grimm lesen lassen.

Und jetzt alle so: wo gibt’s n das Hörbuch? Und ich so: Im Buchhandel und auf Audible, iTunes & Co. Und im Zweifelsfall auch hier bei Weltbild – wo schon einer rezensiert hat:

“Großartiger Sprecher und sehr kurzweilige Geschichte für alle, die noch einmal in Ihre Jugend und damit in die 80er eintauchen wollen. Fazit: auch ohne facebook und smartphone war das Heranwachsen nicht leicht, wenngleich auch viel rockiger als heute…5Sterne”

10461966_276758315849653_267787840264724023_n

(Am besten in Farbe ausdrucken, an der Falzlinie ausschneiden und dem Buchhändler auf  den Tresen legen und sagen “PalimPalim, bitte einmal autoreverse als Hörbuch, aber zackzack)

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.