Neues Park-Schild für den Westen

98587

Achtung, nicht wundern und an sich eine löbliche Sache: Die Stadt Stuttgart rodet den Schilderwald und führt im Westen ein neues Schild für die Parkzone ein. Anstatt jede Straße einzeln zu kennzeichnen markiert das neue Schild nur noch Anfang und Ende der Parkzone, ähnlich wie ein 30er-Zone-Schild.

“Insgesamt können so 450 Masten mit 1350 Verkehrsschildern entfernt werden.” heißt es in der offiziellen Mitteilung.

Hier die komplette Meldung:

Neues Schild für die Parkzone im Stuttgarter Westen

Für gebührenpflichtiges Parken gibt es zu den Sommerferien 2014 ein neues Verkehrszeichen im Stuttgarter Westen. Das blaue P auf weißem Grund mit dem Hinweis “Zone” ersetzt die zahlreichen Verkehrs- und Hinweistafeln, mit denen bisher jeder Straßenabschnitt individuell beschildert wurde. Das neue Schild wird nur noch am Anfang und Ende einer Parkzone stehen; ähnlich wie bei Tempo-30-Zonen gilt es für den ganzen Bereich.
Eine Ausnahme sind die Kurzzeitparkplätze und Lieferbereiche. Dort muss die zusätzliche Beschilderung auch innerhalb der Parkzone erhalten bleiben.

Dank des neuen Schilds werden deutlich weniger Verkehrszeichen benötigt, sodass die Beschilderung insgesamt übersichtlicher ist. Am kostenpflichtigen Parken ändert sich nichts; das Konzept des Parkraummanagements im Westen bleibt gleich.

Die alten Bewohnerparkschilder werden schrittweise, von einer Parkzone zur nächsten, gegen wesentlich weniger neue ausgetauscht. Insgesamt können so 450 Masten mit 1350 Verkehrsschildern entfernt werden. 160 Masten bleiben stehen; sie erhalten das neue Parkzonen-Verkehrsschild sowie die zwei Zusatzzeichen “Parken mit Parkschein von 8 bis 22 Uhr” und “Bewohner mit Parkausweis frei”. Die meisten abmontierten Masten und Schilder werden in anderen Stadtbezirken wiederverwendet oder zum Teil an andere Kommunen verkauft, nur wenige müssen entsorgt werden. Die Stadt musste auf die Neuerung der Straßenverkehrsordnung (StVO) warten, um die neuen Schilder “Parkzone” einführen zu können.

Im Stadtbezirk West gilt das Parkraummanagement seit März 2011. Seitdem benutzen Bewohner und andere Autofahrer dort die gleichen Parkplätze. Dies ist der wesentliche Unterschied zu dem reinen Bewohnerparken, wie es beispielsweise im Heusteigviertel angewandt wird. Wer im Westen mit Hauptwohnsitz gemeldet ist, erhält für 30,70 Euro im Jahr einen Bewohnerparkausweis. Gäste und Pendler müssen ein Parkticket lösen. Ausnahmen sind die Kurzzeitparkbereiche. Dort bezahlen hier tagsüber alle – auch die Bewohner mit passendem Bewohnerparkausweis. Die ersten 30 Minuten mit der “Brötchentaste” sind kostenlos.

Das neue Parkzonenschild wird auch in den künftigen Erweiterungsgebieten eingesetzt. Ziel ist eine einheitliche Beschilderung in allen Bereichen, in denen das neue Parkkonzept gelten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.