Neue Konzertlocation im Ex-Zapata

6c66d69bd6

(Foto: J. Wizemann GmbH u. Co. KG)

Ja simmer hier bei den Good News oder was? Die guten Nachrichten rei√üen nicht ab, jetzt wird verk√ľndet, dass ab 2. Quartal 2015 das ehemalige Zapata wieder als Konzertlocation zur Verf√ľgung steht. Chimperator und 0711 k√ľmmern sich darum. Anbei die komplette Pressemitteilung. Mehr Bilder gibt es hier.¬†

NEUE KONZERTLOCATION F√úR STUTTGART IM WIZEMANN-AREAL

Seit langem blickt man in Stuttgart besorgt auf den Club- und Konzertbetrieb. Traditionsreiche Clubs und Konzertlocations mussten schließen. Seit dem Ende von Röhre oder Zapata machen Bands in einer bestimmten Größe einen Bogen um Stuttgart, weil die passende Hallengröße fehlt. Oder besser gesagt, gefehlt hat, denn jetzt wird mit dem ehemaligen Zapata eine alte Spielstätte in Form einer attraktiven, vielseitig nutzbaren Veranstaltungslocation neu zum Leben erweckt. Die STR Kultur und Betriebs GmbH, ein Unternehmen, das sich aus Chimperator und 0711 zusammensetzt, wird Mieter im Wizemann-Areal.

Auf einer Fläche von rund 2.800 qm im Erd- und Untergeschoß des Gebäudes an der Pragstraße / Quellenstraße wird in zwei Sälen ein wirklich besonderer Veranstaltungsort mitten in Stuttgart etabliert. Die gesamte Projektierung wird durch die Blue Estate GmbH gesteuert, ein professionelles Team aus Architekten und Ingenieuren arbeitet seit geraumer Zeit an den Baugesuchsunterlagen.

Die Gespr√§che mit der Stadt Stuttgart sind bereits umfangreich und in √§u√üerst konstruktiver und zielf√ľhrender Weise gef√ľhrt worden. Mit den Modernisierungen soll in K√ľrze begonnen werden. Ein Betriebsbeginn ist f√ľr das 2. Quartal 2015 geplant.

Steffen Posner von Chimperator Live dazu: ‚ÄěWir sind hier in Stuttgart mit unglaublich guten Veranstaltungen in verschiedensten Locations aufgewachsen und werden alles daran setzen, diese Tradition fortzuf√ľhren.‚Äú Matthias Mettmann erg√§nzt: “Wir freuen uns wirklich sehr, in der Tradition gro√üartiger Locations wie z.B. der R√∂hre, den Konzertbetrieb in Stuttgart neu aufleben zu lassen.‚Äú

(Ex-Zapata) 

Dem in der √Ėffentlichkeit diskutierten Livelocationsterben wird durch die Wiederbelebung der Veranstaltungsr√§ume im Wizemann-Areal entgegengewirkt. Es werden unter anderem genau die Kapazit√§ten geboten, die sp√§testens seit der Schlie√üung der R√∂hre dringend ben√∂tigt werden und deren Nachfrage aktuell in Stuttgart nicht befriedigt werden kann. Im Rahmen der Sanierung wird besonderes Augenmerk auf die klare Ausrichtung als Konzert und Veranstaltungslocation gelegt.

Constantin Wizemann zu den bevorstehenden Ma√ünahmen: ‚ÄěUnser Ziel war es, die Stadt nicht um einen Veranstaltungsort zu verringern, sondern um einen attraktiven Standort zu erweitern. Das kulturelle Angebot und die M√∂glichkeiten sind hier sehr hoch und brauchen so etwas. Mit dem neuen Mieter haben wir das richtige Team gefunden, um die Location langfristig zu etablieren und damit auch das Areal weiter zu entwickeln.‚Äú

Die Infrastruktur und getroffene bauliche Ma√ünahmen lassen den Parallelbetrieb beider Veranstaltungss√§le zu. Das Angebot wird zus√§tzlich durch einen Gastronomiebetrieb / Cafeteria erg√§nzt. Diese soll anliegenden Firmen und der √Ėffentlichkeit einen Mittagstisch bieten und am Abend das Veranstaltungserlebnis der Besucher bereichern.

Die Namensfindung f√ľr die zwei Veranstaltungss√§le im Wizemann-Areal ist noch nicht final abgeschlossen und soll in naher Zukunft mit Einbindung der √Ėffentlichkeit geschehen.

6 Comments

  • Kollege Geiger sagt:

    ‘Cafeteria’. Das hatte ich vergessen, genau wie Jennifer Rush.

  • martin sagt:

    ja stimmt, seit meinem physikstudium nicht mehr gehört das wort. Und das war 1999 zu ende.

  • stegoe sagt:

    Da merkt man mal, wie ihr Starblogger in eurem WordPress-Elfenbeint√ľrm den Kontakt zum einfachen Menschen auf der Stra√üe verloren habt. Wir hier trinken unser K√§nnchen Schonkaffee noch immer gerne mal in der Cafeteria.

  • Hurz sagt:

    Na, dann hoffen wir mal, dass nicht nur die Kapazitäten geboten werden, die die Röhre hatte, sondern auch deren musikalisches Angebot inkl. Discjockel.

  • Chris Hoonoes sagt:

    Boah ey, wie ich mich freu! Eine der letzten Veranstaltungen war das Konzert von Matanza (veranstaltet von FTWR/Hasen), das leider aufgrund von Parallelveranstaltungen (HipHop-Open/Lichterfest) nur mäßig besucht war, aber mich total vom Hocker gerissen hat, nicht zuletzt wegen der Location. Ich war als junger Steppke auch schonmal da wegen Patrice (nein, nicht Patze, der Sänger) und musste leider gehen bevor der Junge mit der Gitarre gespielt hat (letzter Zug aufs Land, Richtung Murrhardt, fuhr da leider schon um elf. Gebracht hats trotzdem was, denn Flowin Immo hat davor gespielt und ohne das Konzert, hätt ich ihn wahrscheinlich nie aufn Schirm gekriegt. Ich weiß noch er hat chinesisches Totengeld in die Menge geworfen.

    Lange Rede, kurzer Sinn. Schön das die Location erhalten bleibt, schön das es wieder eine Location in der Größenordnung geben wird! Yeah! Freude!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.