52 Albums/37:
Beginner “Blast Action Heroes”

beginner_blastactionhero

Ich bin mir fast sicher, wie schon beim Kopfnicker-Eintrag erwähnt, dass “Blast Action Hero” das letzte deutschsprachige Werk ist, dass ich mir gekauft habe. Und die Platte ist von 2003. Dafür habe ich sie aber sowohl auf Triple-Vinyl als auch auf CD.

Bei Veröffentlichung habe ich sie mir brav im Soundshop geholt und ein paar Jahre später wollte ich sie gerne wieder mal im Büro hören, also hab das dritte Beginner Album kurzerhand glaub für 8 Euro auf Ebay ersteigert.

Auch wenn der vermeintliche große Smasher der Marke “Rock On” oder “Füchse” (beide aus “Bambule”) hierauf fehlt und von den Singles “Gustav Gans” oder “Fäule” auch sicherlich nicht kompensiert werden konnte, ist “Blast Action Heroes” zumindest für meine Begriffe ein zeitloses Statement sowohl in musikalischer als auch in textlicher Hinsicht.

Das Wort “Blast” im Albumtitel sagt eigentlich schon alles: Allein diese Beats blasen einen noch heute weg.

Ich bin kein Produzent, aber egal ob härtere Tunes wie “Wer bist´n Du?” oder “Schiss” oder ruhigere, atmosphärische Tunes wie z.B. die Hamburg-Hommage “City Blues”, das klingt bis ins hinterste Eck derartig brillant, präzise, klar und druckvoll zugleich ausgetüftelt, wie ich es zuvor von einer Deutsch-Rap Platte nicht kannte.

Neben den Produzenten, Delay und Denyo selbst, haben die Herren Vaul & Späth (“Recorded and flashed by…”), wer auch immer das sein mag, ganze Arbeit geleistet. Und nicht zu vergessen das Mastering von Tom Krüger in Stuttgart (No Sé Studio).

Darüber hinaus erreichen Jan Eißfeldt und Denyo wohl ihren Rap-Zenith. Natürlich ist gerade Jan Delay auch heute noch äußert wortgewandt, aber auf “Blast Action Heroes” bekommt man schlicht und einfach das Gefühl, dass sich beide während der Aufnahmen gesagt haben: “Wir gehen hier erst raus, wenn wirklich jede Zeile, jeder Reim perfekt sitzt.”

So heißt es z.B. schon im Opener “Back in Town”: “4 Jahre und es passierte so vieles, der Aufstieg und der Fall eines ganzen Musikstiles / Alle sind weg, Rap ist Ego-Musik / auch die Beginner waren bei ihrem 1sten Demo zu siebt / doch wir drei lieben das halt, wir blieben am Ball, während alle zweitklassig blieben wie Steven Segal.”

Auf opulenten 14 Tracks zeigt man anderen Rappern was bzw. wer derzeit die Messlatte ist, gibt sich sozialkritisch (“Wunderschön”) oder stimmt Raps gegen Fremdenhass an (“Das ist ne Kopfnuss in Cottbus, oder n Anschlag in Darmstadt, oder ne Schelle in Celle, ein gebrochenes Schlüsselbein in Rüsselsheim, und Flaschen mit Benzin in Maschen und Schwerin.”).

Als ich die Platte damals gehört habe, war ich jedenfalls von dem Einfallsreichtum, ja geradezu der Genialität des Duos schlichtweg begeistert und auch sprachlos. Jeder Vers ein Knaller, jede Strophe ein Meilenstein.

Glück und Tragik lagen übrigens damals im September 2003 eng beisammen. “Blast Action Heroes” ging von 0 auf die 1, zeitgleich mussten die Beginner das Ende ihres Labels Eimsbush verkünden.

Denyo spielt heutzutage lieber Gitarre, wie man so hört, und Jan Delay ist mehr oder weniger zum “Superstar” aufgestiegen. Ihr eigenes Ende haben sie offen gelassen. Wäre schön, wenn die Beginner nochmals zusammen kämen.

21 Comments

  • Benny sagt:

    Hm, wie sich Meinungen unterscheiden. Ich errinnere mich noch gut, wie ich mich damals ärgerte, weil die CD echt rausgeworfenes Geld war. Einmal gehört und nie wieder…

  • martin sagt:

    oh ha, hartes urteil. aber gott sei dank gibts verschiedene meinungen.

  • Robby sagt:

    Ich finde “Stift her” wird als Song absolut unterschätzt. Trotzdem derbes Album. Jan hat in nem Interview gesagt, dass er Beginner shit in der Schublade hat…

  • Thorsten W. sagt:

    Ich bin auch eher ein “Bambule”-Fan, das ich wirklich für ein Meisterwerk halte. Die Singles aus “Blast…” haben mich hingegen nicht so umgehauen, deshalb hab ich das Album auch nicht gekauft…

  • martin sagt:

    klar ist “bambule” DAS beginner album.

    aber ich finde dieses auf eine andere art und weise brillant und hab mir ja, wie schon gesagt, als regel auferlegt, zumindest bis zum jahresende nur platten aus dem jahrzehnt für die rubrik zu nehmen.

  • Clemens sagt:

    Für mich persönlich einfach ein fantastisches Album in einer sehr interessanten Zeit.

    Allein “God Is A Music” oder “Chilli-Chilli Bäng Bäng”, richtig schöner persönlicher Politikerdiss

  • Marco sagt:

    Ein klasse Album, das meiner Meinung nach wirklich mehr durch die Beats als durch Texte begeistern kann. Klar sind auch nette Zeilen dabei (die von martin zitierte z.B. ist großartig, da lach’ ich auch heute noch drüber ;>), aber an die Textqualität von bambule kommt das Album einfach nicht heran.
    (“Irgendwo auf einer Fähre Richtung Karriere
    saßen mehrere, eher leerere Köpfe mit ‘ner Riesenschere
    Fischten die wenigen, frischen MC’s aus’m Wasser
    schnitten sich was ab und ließen die Guten dann in den Fluten verbluten”, wie geil is das?!)
    Definitiv ein Sachen Produktion ein Meilenstein (nicht zuletzt dadurch, dass es damals auf 1 einstieg, wenn ich mich richtig erinnere) aber nicht das beste Beginner-Album 😉

  • Kathi F. sagt:

    Kurze Korrektur Buback ging nicht pleite sondern Eimsbush. Vaul & Späth sind Denyo plus ein weiterer Compadre als Produzententeam.

  • Danke für diesen Post! “Blast Action Heroes” gehört zu den Alben, die bei mir irgendwie in Vergessenheit geraten waren, obwohl es bei mir damals 24h durch lief. Also wird es gleich mal wieder aus meinem CD-Regal geholt. Grandios finde ich auch “Danke” – die “Dankeschön-Single” für den Erfolg des Albums! Mille mille grazie…

  • Haitian sagt:

    Ich fand das Album gut, allerdings auch mehr nicht.
    Ich weiß noch wie enttäuscht ich von Denyo war.
    In meinen Augen konnte er einfach nicht mehr mit Jan Delay mithalten.
    Den Track mit MaxHerre feierte ich allerdings damals wie verrückt.
    Der Beat hat mich einfach umgehauen.

    In einem Interview von MixeryRawDeluxe
    meinte Jan Delay letztens,
    dass es wieder ein BeginnerAlbum geben wird.
    Martin wollte auch mal wieder Rappen
    und so wären die Beginner sogar wieder zu 4.
    Aber wann es kommt, wollte er nicht sagen.

  • martin sagt:

    das ist interessant. ich finde hingegen, dass beide mehr als auf bambule absolut ebenbürtig sind. der track mit herre ist wirklich gut, ist mir vorhin auch wieder aufgefallen

  • Die Songs von diesem Album haben sich einem eben nicht mehr so ganz ins Hirn gebrannt wie bei BAMBULE. Mein Favorit von der Platte ist “Fäule”. Das hat ordentlich Wums.

  • Haitian sagt:

    @martin
    wenn man die Technik vergleicht, dann sind sie gleich
    bzw. da würde ich trotzdem Jan etwas vorn sehen.
    Aber bei mir war es vor allem ein Subjektives Gefühl dass ich hatte,
    wenn Jan bzw. Denyo rappten.
    Leider ist dieses Gefühl immer stärker geworden und Denyo find ich aktuell Live&auf Platte einfach nur schlecht, während Jan Delay für mich ein ganz Großer Popstar ist (Live&auf Platte) und mich gut unterhält.
    Natürlich wären die Karten bei einer neuen Platte wieder gemischt.

    Aus 2003 feierte ich ASD und Curse (Von innen nach außen).

  • Tobi Tobsen sagt:

    neues beginneralbum zu 4.?! wtf?! yeaaahhh! die richtigen oldschool sachen von den beginnern – als sie noch zu 4. waren – falshen heuten noch genau so wie damals. man denke nur an natural born chillaz – der übertrack für mich!

  • Super Album, hatte ich auch fast verdrängt, „Stift her“ ist unglaublich, der Herre-Track auch, ich finde nur, dass die Tracks qualitativ zu unterschiedlich sind, einige sind der Brüller, ein paar inhaltlich eher dünn, dafür bei allen richtig dicke Beats & Bässe. Auf jeden Fall eine gute Inspiration, das Werk mal wieder anzuhören.

  • Joris Haas sagt:

    Eine meiner absoluten Lieblingsplatten. “Scheinwerfer” und “God is a Music” sind bis jetzt fest auf meinem iPod. Auch wenn ich “Gustav Gans” furchtbar finde und “Fäule” zwar net fand, sich dieses aber tot gehört hat, bin ich der gleichen Meinung wie Martin, was die Platte angeht.
    Die CD habe ich damals zum Conrad mitgenommen, um meine neuen Boxen vor dem Kauf zu testen, da die Produktion des Albums absolut astrein ist.

  • Beitrag ist zwar 3 1/2 Jahre alt, aber tatsächlich haben die Beginner wieder zusammen gefunden. Ich freu mir sozusagen schon “ein Loch in Po” bis das neue Album erscheint. Klar ist Bambule/Boombule DAS HipHop-Album (zumindest für mich, zumindest was deutschen HipHop angeht). Mit Blast Action Heroes bin ich am Anfang auch nicht warm geworden, aber je länger ichs durch meine Kopfhörer gepumpt hab umso mehr ist mir klar geworden, wie absolut gut diese Scheibe ist (Persönlicher Lieblingstrack: Kake is at the Dampf). Die Version 2.0 vom Album, ist genauso sehr zu empfehlen wie die Beginner DVD. Ich weiß, das klingt so als wär ich ein Fan-Boy, aber für die Beginner bin ich das gerne. Denyo (aka Dennis Lisk) hat tatsächlich ausflüge ins Songwriting/Liedermaching unternommen, das Album hab ich nie gehört, allerdings ist “Minidisco” mindestens genauso gut wie Jans “Searching for the Soul Rebels”. Kann man aber eigentlich auch nicht vergleichen, da 2 unterschiedliche Genres (eigentlich)
    #ichbinraushappyschwitz

  • martin sagt:

    was ist denn die version 2.0 von dem album?

  • Die Version 2.0 haben die Beginner rausgebracht, als sie auf Platz 1 eingestiegen sind, mit dem Album. Darauf sind live-Aufnahmen ein DVD-Trailer und 2 komplett neue Tracks (Derbste Band der Welt, Danke!).

    Gucksch hier:
    http://www.jpc.de/jpcng/poproc.....um/5829621

    Sorry, für die späte Antwort, ich war arbeiten…

  • Joris sagt:

    Großartiges Teil. Von den Texten kommt es mMn nicht an Bambule ran aber es ist unglaublich gut produziert. Das war ne ganze zeit DAS Album zum laut aufdrehen mit guten Kopfhörern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.