Neue Musik ausm Kessel

Kam wieder was zusammen in den letzten Wochen und Monaten, eine kleine Übersicht aus der Stuttgarter HipHop und Electronic-Szene und wie immer bei solchen Sammelposts gilt: kein Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit. 

Vergangenen Freitag  haben die Sam BrĂŒder die Veröffentlichung ihres DebĂŒtalbums “TTB” (“Two True Brothers”) in Berlin gefeiert, die Platte ist am gleichen Tag erschienen und die erste Single “Hallo!?” hatten wir hier schon drauf. Jetzt ersma bisschen Basketball spielen.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=VJFbf7SaaUM [/youtube]

“TTB” kommt in verschiedenen Formaten u.a. z.B. als iTunes Deluxe Edition mit den Instrumentals, wobei ich mich immer frage, wer Instrumentals von einem Rap-Album braucht, außer vielleicht ein paar DJs. “TTB” erscheint außerdem als Vinylversion und als limitierte Box mit Shirt. Bislang nur kurz durchgeskippt, sind ein paar saubere Nummern dabei. Wie sauber, kann man auch am 12. April in den Wagenhallen hören.

Chimperator Kollege Maeckes (Die Orsons) wandelt im Winter auf Solopfaden und bringt mit “Zwei” laut PR-Mann ein “kleines Release” raus, so zwischendurch, das Knoppers unter den Platten quasi. Soll dieses Jahr noch etwas grĂ¶ĂŸeres kommen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=1M6uXVgJw4s[/youtube]

“Zwei” kann man im Chimperator-Shop ordern. 

Adulis legt nach “Banane” mit “WoW” nach.  

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Js07Phf9l-Q[/youtube]

Hier meint der Promoter: “Der Song ist eine Art Introducing seiner Person und wird durch ein sehr dynamisches und lustiges Video unterstrichen.” Ich gebe dem Beat ein Instagram-Herzchen.

mareeya

Mareeya macht Soul, Jazz und Pop und hat kĂŒrzlich ihre DebĂŒt-EP “From Scratch” veröffentlicht, u.a. auf iTunes erhĂ€ltlich und auf ihrer HP eingebettet. 

Ziemlicher Produktionsaufwand, neben ihrer Stammband hat sich die SÀngerin BlÀser und Streicher ins Studio geholt. Klingt dementsprechend ziemlich ausgebufft und das dreisprachig (Deutsch, Englisch, Französisch). Mareeya tritt am 21. MÀrz im Ratzer auf, Beginn 20:00 Uhr. 

www.mareeya.de 

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=IxRGPQyRubA[/youtube]

Der Stuttgarter Newcomer KeZ hat kĂŒrzlich sein neues Mixtape und Videos herausgebracht. Das Produzententeam “The Titans” fabriziert fĂŒr KeZ eine Mische aus HipHop, Pop und Electronica. Mixtape gibt es hier und mehr Musik auf Soundcloud.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=KIKwkF7o9rA[/youtube]

Mole haben wir letzten Sommer vorgestellt, jetzt zurĂŒck mit Kollege Louis Largo und der Blauphase EP, die man umsonst auf  www.molemusik.de laden kann und anbei als Soundcloud Snippet.

Musikalisch wieder eher unkonventionell und im experimentellen HipHop-Bereich anzusiedeln.

Experimentell, spannend und meistens sehr schee (zumindest fĂŒr meine Ohren) sind seit Jahr und Tag das Duett Annagemina, bestehend aus Anna Illenberger und dem guten alte Tokyo Tower. Die Tage ist bereits das dritte Album auf dem Stuttgarter Label Libelle erschienen, heißt schlicht und einfach “III”. Zwei Videos sind bereits online:

“III” wird via Bandcamp vertrieben (13 Euro) oder auf CD angeboten. Mehr Musik auf Libelle.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=rAXFaQneiVE[/youtube]

Die Stuttgarter Techno-House-Combo Rework hat ihre neue EP “Blackout” auf dem Label “Items & Things” untergebracht, das von Magda betrieben wird, wenn ich mich recht erinnere. Kann man auf Beatport laden.

CS2415274-02A-BIG

 

Mein Kumpel Bamsi hat gemeinsam mit seinem Producerkollegen Philipp aka Linntronix die Swabian Dances EP auf dem Label Audaz veröffentlicht.

Schwankt zwischen Deep-House, Neodisco und E-Funk. GibtÂŽs im Juno-Shop.

Weitere House-News: Die deep-melancholische Monday EP vom Stuttgarter Duo Erasmus & Krieger wird mit einem Remix von Soukie & Windish veredelt…

…und Passion aka Ninetoes legt nur nach seinem “Finder”-Brecher mit der Follow-Up Single “Escape” nach.  Erscheint mit Remixen von Jesse Rose und Tigerstripes  am 20. MĂ€rz und kann man auf Deejay.de anhören.

Konstantin Sibold war ebenfalls wieder aktiv und hat einen Remix fĂŒr Honesty & Daniel Paul angefertigt…

…eher so der hypnotische Treiber und richtig schön wieder: Seine Version von Chasing Kurts “From The Inside”. Kam letzte Woche raus und meine Copy heute rein. Boom. 

9 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.