Happy Birthday, DJ Elbe

Happy Birthday DJ Elbe

Vorher: Die Elbe-Plastik (rechts im Bild) – die den Stuttgarter Fernsehturm als Wahrzeichen ablösen soll – vor der feierlichen Enthüllung

Heute ist soweit: Stuttgarts 50 schönste DJs feiern Geburtstag. Happy Birthday, DJ Elbe. Der Santiago-de-Elbe Platz wurde schon in Schale gekärchert. Denn in wenigen Stunden wird hier der große Festakt steigen – mit Prominenz aus nah und fern.

Susi Eisenmann wird da sein, Steff Kaufmann, Michi Gädt, LPB und die ganze Vogelschar. Und sie alle werden unisono singen: 40 Jahre DJ Elbe – was für ein Geschenk für diese Stadt!

Der Stuttgarter Star-Bildhauer Ulrich Gsell (“Der Mops vom Eugensplatz II”) hat eigens für diesen großen Tag eine seiner Kult-Skulpturen gefertigt. Aus zeitgenössischem Rigips zeigt die Plastik den beliebten Stuttgarter Entertainer Elbe in einer seiner unverkennbaren Trademark-Posen:

In der linken Hand ein Schnapsglas, in der rechten eine Ensinger Kirsch-Holunder-Schorle. Halb Mensch, halb Maschine. Halb Marathon-, halb Rennrad-Man. Die durchtrainierten Beine in appetitanregenden Radlershorts. Den Oberkörper bequem in ein Onepiece gekuschelt. Darüber lässig ein Teil aus seiner eigenen Kollektion: das Olymphemd mit dem berühmten Elbekragen.

Wie es sich für einen großzügigen Lebemann seines Schlages und “den besten Arbeitgeber der Stadt” (Quelle: kessel.tv Mitarbeiterwahl) gehört, will das bescheidene Ausnahme-Dart-Talent an diesem Tag nicht im Mittelpunkt stehen, sondern das Rampenlicht der Lichtorgel lieber den anderen überlassen.

Auch bittet er darum, beim Festakt auf Kranz-, Geld- und Sachspenden zu verzichten. Stattdessen will der langjährige Kickers-Fan (“Auf die Blaue”), der dieses Jahr im Klett-Kotta-Verlag schon seine insgesamt dritte Zitatensammlung veröffentlicht (“Getränke sind wichtig.” Martin Elbert, 256 Seiten, Hardcover),  einen Scheck an die Macher des Gerbers überreichen. Für den Weiterbau des bedrohten Gebäudes.

Parallelen zur Rettung der Dresdner Frauenkirche weist der ausgebuchte Hochzeits-Disc-Jockey aber energisch von sich. “Stuttgart ist nicht Dresden und hört am Neckar auf.” Der gebürtige Gmünder und Deutschlands letzter Dire Straits Follower ist eben Schwabe durch und durch.

Ganz kessel.tv hat sich für diesen Anlass richtig in Schale geworfen: Thorsten backt in Feierlaune ausnahmsweise am Sonntag mal einen Kuchen. Setzer hat sich vor lauter Freude den Bart rot gefärbt. Krupa schläft zur Feier des Tages mal aus. Ingmar bringt ganz groß was drüber in der STZ. Und Jana wohnt dem Elbe-Festakt beim Public Viewing auf dem Marktplatz in Lorch bei.

Nur ein einsamer Hirbel muss hier in der ktv Redaktion die Stellung halten, falls was über den Ticker reinkommt. Das bin dann wohl ich.

Genug der Worte. Hoch die Tassen. Das Buffet ist eröffnet. Mit heißen Platten (Hiphop, Rapmusik, Reggae) und kalten (vom Meister selbst panierte Schnitzel vom Vortag auf Weckle).

Lang lebe DJ Elbe. Ich hab dich voll lieb. You’re my heart, you’re my soul, Mann.IMG_2404

Nachher: der populäre Blogger, wie ihn Uli Gsell sieht.

17 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.