Feierabendmusik

yasiin_gaye

Feierabendmusik zum Feierabendkaba: Die (oder der) Amerigo Gazaway hat wieder (kern)fusioniert und wirft Yassin Bey aka Mos Def und Marvin Gaye in einen Topf = Marvin Gaye. Ist halt wieder nur super. Kann auch nicht viel schiefgehen.

Noch superer: ist umsonst und kann hier komplett heruntergeladen werden.

amerigo.bandcamp.com

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=ShsKOWTIAqk[/youtube]

Get Lucky, Blurred Lines und ¬†Happy – Pharrell Williams ist flotter im Gesch√§ft als denn je, nachdem es ¬†in der zweiten H√§lfte des letzten Jahrzehnts eher ruhig um vermeintlichen Superproducer und sowieso Allesk√∂nner wurde. Fand ich jedenfalls. Daft Punk haben ihn gef√ľhlt zumindest wieder aus dem Roboterhelm gezogen. Und die Menschheit staunt seitdem: Der Typ wird einfach nicht √§lter. Sieht genauso aus wie zu besten “Clones”-Zeiten (#k√∂nntemanuchmalwiederanh√∂ren). Das war 2003.

Den guten Schwung nimmt er mit und bringt am Montag, 3. M√§rz sein zweites (?) Solo-Album names “Girl” raus. An sein erstes von 2005 oder 2006 kann ich mich gar nicht mehr erinnern, ausser an “Raspy Shit”. Ach nee, da war ja auch “Can I Have It Like That” drauf.

Der Stream auf iTunes klingt ned schlecht¬†und schwankt dem ersten Eintrag noch von Jacksons 5-Disco bis Kuschel-R¬īn¬īB und dem 30 Sekunden Trailer nach steckt in dem Album ziemliche Orchester-Power. Logo, no Glumbatsch allowed.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=6fT_GlomuXw[/youtube]

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.