Babo vs. Chabo

IMG-20140202-WA0012

(Bild von dem Internet) 

Liebe Stuttgarter Kommunalpolitiker, liebe angehende Stadtr√§te, wenn demn√§chst auch hier der Wahlkampf um die Stuttgarter Pl√§tze im Gemeinderat los geht (Stichtag 25. Mai), von uns ein freundlicher Tipp, wie ihr eure Wahlplakate NICHT gestalten sollten: siehe oben. Erstens: Peinlich (isso und √ľberhaupt gar kein Ausdruck). Zweitens bekommt ihr dann auch Post vom Haftbefehl, wie ¬†er auf FB angek√ľndigt hat.

“Servus Leute, ich habe gerade das Wahlplakat von¬†Fabian K. Giersdorf¬†gesehen und frage mich, wie man meinen Songtitel ausnutzen kann, um neue W√§hler f√ľr sich zu gewinnen? Abgesehen davon wurde bei mir nach keiner Freigabe gebeten! Herr Giersdorf – die Tage erhalten Sie Post von uns…

Habt einen entspannten Abend meine Freunde!”¬†

Und der Fabian wiederum schreibt:

“Hallo Facebook – vielen Dank f√ľr euer reges Feedback. Vor allem positive und konstruktive Kritik habe ich mir sehr zu Herzen genommen. Dennoch m√∂chte ich einige Dinge klarstellen: Der Sinn des Spruchs war es augenzwinkernd junge W√§hler auf Kommunalpolitik aufmerksam zu machen – das habe ich wohl geschafft. Dieser Satz steht mittlerweile auch durch die Wahl von “Babo” zum Jugendwort des Jahres ohne Haftbefehls Song f√ľr sich; vom Text des Orginalsongs distanziere ich mich deutlich.¬†¬†

Vielleicht bin ich schon bald das neue Gesicht auf der Kinderschokolade.

Euer

Fabi”

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.