Super Popular Sanchez Opening

Kessel_SPS_01

(Fotos: Volker Racho)

Großen Schatten, wirft man ein Ereignis hinterher. Jetzt Neu: das Super Popular Sanchez an der U-Bahn-Halte “Staatsgalerie”. Die wiederum: ganz weit vorne, wenn man anderen Leuten Böses will. Wer auf  irre Musik steht ist an der gottverlassenen Haltestelle auch super aufgehoben. Da säuselt abends nämlich Klassische Musik aus den Boxen, vermutlich um die miesen Menschen abzuschrecken. Linkin Park hätte es aber wirklich auch getan. Lässige Typen warten dort aber auch ab und an auf die Bahn. Ist schon eine Weile her, da belauschte ich dort aus Versehen zwei Jungs, die wesentlich lässiger aussahen, als ich das je tun werde.

“Alter, was läuft da für Scheißdreck? Bach, oder was?”
“Alter, so hektisch wie des is: garantiert Mozart.”

Kessel_SPS_04

Bald wird’s geiler und dort wesentlich mehr los sein. Am kommenden Samstag, 30.11. eröffnet oben rechts, beziehungsweise oben links – je nach Blick- oder Einfahrtswinkel – in der ehemaligen “Alte Muenze” das Super Popular Sanchez, courtesy of Uwemichaanniundcowurstundfleischspeakeasy.  Allesamt wahnsinning angenehme Menschen. Toni Disco, Tease und 5.ter Ton sind natürlich auch super. Deshalb dürfen die auch alle am Samstag (20 Uhr) beim offiziellen Opening auflegen.

Stuttgarts cheffigster Baustellenblog durfte natürlich schon vorher rein – okay, nicht direkt. Bin einfach reingelaufen, hab artig “Hallöle!” gesagt, dann ging schon die Konfettikanone los und alle haben sich bedankt, dass ich doch nicht beim Umbau geholfen habe. Die wollen schließlich am Samstag eröffnen, mit mir wäre das März 2015 und eine Katastrophe geworden.

Künftig wird dort täglich ab Mittag geöffnet sein und das mindestens ein Jahr lang. Essen gibt’s auch, Getränke – eh klar.

KESSEL_SPS_02

Innen gibt’s natürlich wieder Wandkonschd bis die Augen flimmern: Busen, Monster, Herzle und Depeschen – alles dabei. Die irre Lichtanlage, die etwas an Eiszapfen im Weihnachts-Rausch erinnert, macht auch ordentlich Geblitze und das frühere Interieur der “Alten Muenze” wurde einfach zu neuem Kram umgeklöppelt – sieht wieder 1A kruschtelig aus.

Kessel_SPS_03

Ich will auch gar nicht wissen, wie viel Geduld man braucht, um aus sehr vielen Legosteinchen irgendetwas außer einem recht hohen Turm zu basteln. Nur mal so: “Ich hoffe, Du trittst in Socken auf ein Lego-Steinchen” halte ich übrigens für eine wunderschöne Beschimpfung für alle Lebenslagen und Altersklassen.

Zu Mahou, Signature-Hund aus dem Wurst & Fleisch, würde ich das allerdings nie sagen. Der ist top. Wobei mir jetzt gerade auffällt, dass ich nie richtig geguckt habe, ob er eigentlich überhaupt ein “Er” ist. Ich halte das für unhöflich, zumindest wenn man nicht ausdrücklich darum gebeten wird und/oder man sich nicht schon etwas besser kennt.

Im Super Popular Sanchez ist Mahou wieder voll integriert: der wird dort künftig als Kunstkritiker Workshops abhalten, Thema “Streetart”. Bei der Generalprobe war er schon in Bestform: kackte zur Begrüßung, gleich mal vor die Wand im Innenhof, die Daniel Geiger und ein Kollege ohne Vollbart gerade erst bemalt hatten. Daniel sagte “Oh, Mann”, sein Kollege: “Das putzt aber Du weg”. Und ich so: “hihihihilol”.

Apropos. Toni Disco hatte das Thema hier kürzlich hier angerissen: “Dirty Sanchez”. Wer wissen will, was das ist, fragt bitte am Samstag bei ihm nach. Ich weiß nur:

Super Popular Sanchez, Opening, Samstag 30.11., 20 Uhr, U-Bahn-Halte “Staatsgalerie”

superpopularsanchez

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.