Rocker 33 und Filmbüro dürfen bis Ende Januar 2014 im Filmhaus bleiben

Update: Stuggi.TV hat Fritz Kuhn interviewt. Geiler Titel: “OB Kuhn zur Rettung des Rocker33”  

Übrigens, bzgl zu seiner Aussage, das Gebäude gehört jemand privatem und gehört nicht der Stadt, blabla: “Die Anteilseigner erhöhten das Stammkapital der Bank von 1,4 auf 6,4 Milliarden Euro. Einen Anteil von 18,9 % an dieser Summe hält die Stadt Stuttgart.” Mehr Infos. 

kanzel_rocker_3

Kommt gerade rein von der Stadt Stuttgart: 

OB Kuhn: „Rocker 33 und Filmbüro dürfen bis Ende Januar 2014 im Filmhaus bleiben“

Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat am Dienstag, 19. November, eine Verlängerung der Zwischennutzung für den Club Rocker 33 und die Kreativwirtschaft wie u. a. das Filmbüro Baden-Württemberg e. V. im Filmhaus erreicht. Kuhn erklärte, er habe sich bei der LBBW dafür eingesetzt, dass der zum Ende des Monats November 2013 auslaufende Mietvertrag bis Ende Januar 2014 für beide verlängert wird.

Der OB sagte: „Sehr wichtig ist, danach gibt es keine Verlängerungen und Ausnahmen mehr.“

Club und die dort ansässige Kreativwirtschaft hätten nunmehr nochmals Zeit, sich um Ausweichquartiere zu bemühen. Dabei sei die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart gerne bereit zu helfen.

Kuhn hatte bereits im Frühjahr die Verlängerung des Mietvertrags bis Ende November erwirkt.

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.