Wahl von anderswo

Sonntag ist D-Day, oder W-Day oder halt Wahl. Inhalte gab’s ja lange eher keine, aber zum Schluss hin machen alle mit wahltaktischen Tipps (wohin nur mit der Zweitstimme…) noch ein bißchen Stimmung. Und wem haben wir diesen heißen Countdown der Progrnosen und Peinlichkeiten zu verdanken: Meinen neuen Landsmännern, den Bayern. Da kannst Wahlkampf an der Basis lernen. The one and only Freistaat hat ja am Sonntag schon seinen Landtag gewählt.

Thorsten hat ja vor einiger Zeit schon mal “the-best-of-Fake-Wahlplakate” gezeigt. In Bayern musste nix faken. Schon gar nicht in einer Saison, in der Landtags- und Bundestagswahl im Wochentakt daherkommen. Da lohnt sich die Arbeit ja. Liebste Stuttgarter, für Euch daher ein Blick auf die Wahlplakate von anderswo. Da freut man sich so, wieder Zuhause zu sein.

Highlight 1: Die Bayern-Partei
Genau, weil Bayern es eben auch alleine kann. Große Forderung der lokalpatriotischen Freunde: Kriminalität verbieten. Nicht so wie jetzt, wo in Bayern jeder machen kann, was er will. Ist ja bekannt für seine Freigeister, das gute Bayern.

Bayernpartei 2

Die Freien Wähler halten da mit echten Persönlichkeiten dagegen. So wie der starke Jürgen. Den muss einfach jeder mögen, in Stadt und Land. Oder wie man in Main-Spessart sagt: In Lohr und Rechtenbach. Liebe Werber, das nenne ich mal den USP auf den Punkt gebracht: Hallo, ich bin der Jürgen. Ich kann alles und passe immer.

Freie Wähler

Für die jungen Wähler bietet man den HIPPster, frisch aus dem P1 in München. Der gute posiert wahlweise auch als Zimmer- oder Feuerwehrmann. Bodenständig und ehrlich halt. Wegen der Groupies hingen die Plakate aber so hoch, da kam ich nicht ran.

Hipp

Immer ein Klassiker in Sachen Geschmacklosigkeit und auch aus Bayern nicht wegzudenken: Die REP. Die Po-Parade ist ja schon ein Klassiker. In Bayern legt man aber noch ne Schippe drauf und verkündet den Weg zum Glück:

REP-Bayern

Oder wie man bei uns sagt:
Lebt die Theo, lebt der Bauer – oder: Trinkt der Bauer, lebt die Theo – oder: Es lebe Waiblingen!

So viel Mühe, nur damit am Ende alle wieder CSU wählen. Man könnte sich wundern. Man könnte es lassen.

Ganz anders da die progessiven Wahlkämpfer in Berlin. Während in der Provinz weiterhin auf Pressspan posiert wird, macht die Alternative für Deutschland in Berlin einen auf interaktives Plakat a la Ganzkörperkondom.

AfD Berlin

Und wer jetzt immer noch nicht weiß was er wählen soll und wie das geht – so geht’s (via):

BUYEM-5IgAEoKl1.jpg-large

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.