Vom 4. Juli 2008 bis 4. Juli 2013: 5 Jahre KTV

schlosspark-abends

Ob es am 4. Juli 2008 so geschifft hat, wie heute früh, weiß ich nicht mehr. Meiner Erinnerung nach war es aber war ein sonniger Freitag. Also ein Freitag war es definitiv. Warum wir gerade an jenem Tag online gegangen sind, weiß ich auch nicht mehr. Wahrscheinlich weil Krupa gemeint hat, wir wären jetzt online. Alright, dann sind wir jetzt also online. Eines aber weiß ich ziemlich sicher: Jay-Z hat an jenem Tag kein Album über eine App veröffentlicht. 2013, #newrules, ge.

Unsere eigenen Regeln sind seit fünf Jahren dieselben und eine sehr, sehr wichtige lautet: Wir machen hier, was wir wollen. Unser aller Alltag schreibt schon genug Regeln vor, an die wir uns halten müssen. Der Rest ergab und ergibt sich aus unseren eigenen Interessen und Stimmungen, Zeitgeist, Lust und letzten Endes der vorhandenen Zeit, die mal mehr, mal weniger vorhanden ist, vielleicht auch eines Tages gar nicht mehr. Und das ist dann nicht schlimm.

Ob wir nun in der Halbzeit stehen, immer noch am Anfang oder es vielleicht die längste Zeit KTV gab, weiß ich, wie schon 2009 nach einem Jahr, nicht. Thorsten meinte gerade, er würde danach was mit Pferden machen, ich glaub, ich geh eher in Richtung Erotik oder halt doch Baustellen oder mach einen In-memory-of-Rick-Rubin-Bart-wachsen-lassen-Blog, ein Projekt dann, das allein aus biologischen Gründen auf über fünf Jahre angelegt ist.

Bis dahin bleib ich Tattoo- und Bart-frei, hört jetzt ersma “Magna” und freu mich auf unsere Jubiläumsgeschichten, siehe unten. Danke euch für das jahrelange (?) Interesse und der mitunter überragenden, hochwertigen, intelligenten Diskussionen und vor allem, dass hier meist mit einem ordentlichen Ton kommentiert wird – was ja leider, leider längst nicht mehr verständlich ist im Netz, du blöder Hurensohn du Vollpfosten.

Dank an Thorsten “Hotte” W., Mario “Kutmaster” Krupa, der uns in fünf Jahren schon paar Mal richtig den Arsch gerettet hat, meiner Schwester, Ingmar “Aussi” Volkmann, Michael “Sadsir” Setzer, Kai Thomas “Senior” Geiger, Micha “Mischi” Thilow und Jana “Filderlohr” Ullsperger.

—-

Fünf Jahre Kessel.TV Aktivitäten – 13. Juli bis 20. Juli 2013

Am 19. Juni diesen Jahres gibt Angela Merkel – man kennt sie u.a. als Mutti, manch andere wie Marusha als Führerin – in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Barack Obama zu Protokoll: „Das Internet ist für uns alle Neuland.“

Sicherlich lässt dieses Statement einen großen Interpretationsfreiraum und Angie hat sich garantiert etwas bei gedacht. Nichtsdestotrotz massierten wir uns etwas verwundert den Herzchen-Like-Retweet-Reblog-Daumen und drückten einmal die zehn Bloggergriffel durch.

Es war schon im Sommer 2008 absolut keine Pionierleistung, einen Blog zu starten. In Zeiten, in denen Instagram und Tumblr die Touchscreens regieren, fragt man sich: Wer in Gottes Namen macht 2013 eigentlich noch einen Blog? Das müssen echte Seggl sein. Stimmt. Wir sind echte Seggl. Seit dem 4. Juli 2008. Seggls for Life. Seggls aus Liebe zu Stuttgart. Bringen was drüber, was hier so geht und so. Und seit jeher gilt: We do what we want to.

rollerausfahrt-7-2

Samstag, 13. Juli 2013 (falls es Altreifen pisst, zwei Woche später am 27.07.2013)
10. Kessel.TV Rollerausfahrt
für Roller, Mofas und Mopeds jeden Alters, Hubraums und Zustands
Treffpunkt Palast der Republik, 12:30 Uhr, Abfahrt 13:00 Uhr
Eintritt frei, Sprit zahlt jeder selbst

Die Idee wurde vor über drei Jahren bei einem Blogeintrag geboren und ist zwischenzeitlich eine kleine Marke. Zwei, drei Mal im Jahr rollern Kessel-Leser und Nicht-Leser auf mitunter wunderschönen motorisierten Zweirädern bis 80 Kubik kreuz und quer durchs Gäu. Außerdem absolutes Pflichtprogramm: Abschluss-Korso auf der Theo.

Zum Jubiläum geht’s ins legendäre Siebenmühlental, wo wir schon längst mal hätten hin sollen, mit Rast bei der noch legendäreren Eselsmühle.

Facebook-Event

Rückspiegel: http://kessel.tv/9th-ktv-rollerausfahrt-foto-recap/

5KTV

Mittwoch, 17. Juli 2013, Einlass 20:00 Uhr, Beginn 21:00 Uhr
Der alljährliche große Lese-Versuch (mit oder ohne grüner Lampe) – das Beste aus fünf Jahren KTV oder was wir denken, was das Beste ist
Mainstage: Alle da. Anwärmer, Einspieler, Absacker: DJ Emilio
Suite212 (unten), Theodor-Heuss-Straße 15
Eintritt frei, bestuhlt, freie Platzwahl

Deutschlands größter Fashionblog. Deutschlands größter Travel-Blog. Deutschlands größter Pferdeblog. Deutschlands größter Andrea-Berg-Fan-Blog. Deutschlands größter Tennis-Blog. Deutschlands größter Royal-Blog. Deutschlands größter Schwäbisch-Gmünd-Blog. Deutschlands größter Burger-Buden-Blog. Deutschlands größter Shopping-Mall-Blog. Deutschlands größter Party-und-Turnschuh-Blog. Und natürlich: Deutschlands größter Stuttgart-Blog.

Bei diesem ganzen Größenwahn sammelten sich in den fünf Jahren gut 5.500 Posts in der Datenbank an, die knapp 60.000 Mal kommentiert wurden. Übrigens, kleine Backend-Anekdote aus der ersten Blog-Woche im Juli 2008: „Meinsch, brauchen wir die Kommentarfunktion oder soll ich die abschalten?“ „Hm, ich glaub das gehört bei Blogs einfach so dazu.“ #Neuland #2008

Sicher: Es gab und gibt immer solche und solche Einträge. Wir handhaben es beim Fünfjährigen wie die Dire Straits, Depeche Mode, Bon Jovi, AC/DC oder Helene Fischer auf großer Fahrt: Wir lesen nur solche. Bewaffnet mit Internet, Screen und Live-Stream holpert sich das Berufsjugendhaus in rund 90 Minuten durch die vergangene Halbdekade. Außerdem: Ed Hardy-Galerie, Pate No1- Mix-CDs for free, Carmen Geiss hat einen Secret Gig angekündigt und vielleicht kommen die Bücks vorbei. Im Anschluss bewerfen wir das Gerber und das Milaneo mit Bierbikes, Dirndl, Bubble-Teas und David Guetta-MP3s.

Und so war es letztes Jahr 

Facebook-Event

nino_lesung_2

(Bild Nino Halm

—-

cue_party
 
(Bild Markus Karl, fotonoid.com)
 
Samstag, 20. Juli, 23:00 Uhr
KTV präsentiert
FlipFlop Open II – die gigantische Plaza-Party, fast wie in Plieningen, aber eher doch wie in Madrid
Cue, Rotebühlplatz

HipHop und Co. mit

  • Thorsten W. (KTV, HSV, hatteschonimmereinenbartundtattoos)
  • Device (Subculture, Goldene Zeiten, Westside, Winkewinke)
  • Emilio & Ram aka The Ramilios (KTV, Die Nachbarn, indemhauswohnendochdergroßemitdermützeundderkleinemitderbrille)

Specials:

  • Wer das schönste Tattoo hat, bekommt nichts.
  • Wer den schönsten Bart hat, bekommt auch nichts.
  • Wer sich dasneuevondemdergangnamstylegemachthat wünscht, kriegt ne Backpfeife in den Bart.

Nach der Pflichtlesung kommt die Pflichtparty. Wie schon letztes Jahr fallen auch 2013 rein zufällig die Veranstaltungstermine der FlipFlop Open und HipHop Open auf den gleichen Tag. Die einen haben Wu-Tang-Clan, Beginner und Blumentopf auf der Bühne, die anderen haben Wu-Tang-Clan, Beginner und Blumentopf zumindest auf dem Serato.

Nicht nur das: Bei den Flip Flop Open stockte man kompromisslos das magische Dreieck zu einem Quadrat auf. In zwei Ecken stehen die Cue-Residents Device und Emilio, bekannt aus Kolchose und Subculture, und die anderen zwei Ecken füllen die KTV-Blogger und Bart-nicht-Bart-Träger Thorsten W. und Ram auf. Neben genannten Kandidaten fabrizieren diese fantastischen Vier einen adäquaten Musikmix verschiedener Genres für Jung und Alt von HipHop, Funk und Soul zu Breaks, Disco und Dancehall.

Fazit: Wenn der Frühling schon ein Flop war, dann wird der Sommer FlipFlop.

Facebook Event

ffo_2013_a5_NEU

17 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.