Stream Random Access Memories

Bildschirmfoto-2013-05-14-um-11.08.54

Das sagt iTunes:

Bildschirmfoto 2013-05-14 um 11.10.32

Das sagt z.B. Ken:

“Das neue Daft Punk Album ist so ziemlich der größte Haufen musikalischer Müll, gepaart mit einer extra riesen Portion Belanglosigkeit. Ich habe die letzten Jahre selten irgendetwas langweiligeres gehört! Aber die Fanboys und Girls werden es natürlich wieder als das große neue Ding abfeiern, weil sie einfach nicht zugeben können das es scheisse ist!”

Zum Stream, nur für kurze Zeit. 

www.itunes.com/daftpunk

22 Comments

  • Dee Kay sagt:

    Pah, wer ist schon Ken?! 😀
    Muss aber selbst noch reinhören 😉

  • max p sagt:

    hey cool, danke für den tipp. höre es schon!!

    auf spotify gibts jetzt seit ein paar tagen auch das neue phoenix album… mit daft punk und air ja so meine grössten franze-acts.

  • martin sagt:

    okay cool. kann man sich auch mal anhören.

  • Thorsten W. sagt:

    Okay, hab’s angehört. Und wenn’s auch schwerfällt: Ich muss Ken mehr oder weniger recht geben. Ich mag die Single wie gesagt, aber der Rest des Albums ist echt mehr oder weniger Schrott. Wirklich max. 1-2 Lieder außer der Single, die irgendwas haben.

    Nur find ich’s im Gegensatz zu Ken schade – ich hätte mich gefreut wenn’s gut geworden wäre 🙂

  • Le Mischi sagt:

    yep, die Single fand ich auch toll, aber der Rest ist einfach unglaublich langweilig. Ist tatsächlich ziemlich nah am Air-Sound dran, aber noch (!) weichgespülter.

  • Tobsen sagt:

    Aufzug und Warteschleifenmusik. Nicht mehr, nicht weniger.

  • martin sagt:

    mach doch pullis: RAM – aufzug und warteschleifenmusik.

  • Ken™ sagt:

    HA! DER THORSTEN GIBT MIR RECHT! Das ich das noch erleben darf… 😀
    Nur mit einem liegst Du falsch. Ich hätte überhaupt gar nix gegen ein gutes und knackiges Daft Punk Album gehabt. Fand die nämlich früher gar ned so schlecht… Nur nach dem äusserst düdeligen Get Lucky als Album Teaser musste man nur 1+1 zusammen zählen um zu wissen, dass das eine ganz arg bittere Geschichte wird.

    Als ich jetzt gerade noch gehört habe, das die beiden Jungs 5 Jahre an diesem Machwerk gearbeitet haben, erscheint es noch eine Spur lächerlicher! 😉

  • martin sagt:

    waren halt viel auf facebook und so zwischendurch.

  • Ken™ sagt:

    Ich auch. Hab aber kein Scheiss-Album abgeliefert! 😀

  • florian sagt:

    uh, echt lahm das Album.
    Homework hab ich rauf und runter gehört, imho nen echter Meilenstein.

  • VanDamme sagt:

    Aber das Artwork ist was!

  • Peter sagt:

    Klar, die haben 5 Jahre am Artwork gearbeitet!

  • Grrr sagt:

    Super Experten sind hier am Start. Hier mal ne andere Meinung:

    Andreas Bär Läsker
    “also ich finde die neue daft punk platte grossartig. punkt. aber sie wird schon wieder totdiskutiert, bevor sie rauskommt.
    kann es sein, dass die verdammte gier (und auch die neu-gier) inzwischen selbst den grössten genius scheitern lässt? daft punk bringt nix neues mehr (nur weil sie IMMER NOCH wahnsinnig gute musik machen, aber sie nicht rückwärts läuft, auf zusammengenähten laus-fellen getrommelt wurde oder weil es so was ähnliches schon mal gab?)….apple hat keine innovationskraft mehr, obwohl niemand etwas an den existierenden geräten vermisst, müssen sie trotzdem etwas wahnsinnig neues haben…was, weiss zwar niemand und vermisst auch niemand, aber es ist trotzdem scheisse, dass es nicht da ist. nach dem motto…”mir fehlt was in meinem leben, aber ich weiss nicht was”. ich weiss, was euch fehlt. ein wenig ruhe, ein wenig demut, ein klein wenig mehr entspannung, wissen, kommunikation, gespräche, disziplin, vernunft, bescheidenheit. nur ein klein wenig. und ZACK: kann man sein iphone 5 gut finden, die neue daft punk platte feiern und einen schönen abend haben. in diesem sinne: wir haben 2013, es gibt sicherlich noch ne menge zu erfinden und zu entdecken, aber meilensteine bei kommunikationstechnik, musik und ähnlichem sind vermutlich mittelfristig nicht zu erwarten. wenn doch, freue ich mich. vielleicht aber in der zwischenzeit mal wieder n buch lesen, wieder kochen lernen und aufhören über das fehlen von dingen zu lamentieren, die man nicht mal kennt. und finally: don´t believe the hype ist ne nummer aus dem jahre 1988. immer noch nicht geschnallt?”

  • martin sagt:

    oh gott der bär, der alte philosoph. wie du oben lesen kannst haben sich die experten das werk ja durchgehört (nicht durchgeskippt) und daraufhin ihre meinung gebildet. was anderes kann der bär ja auch nicht tun.

  • der Felix sagt:

    … der spannt den Bogen schon immer seeehr weit 😉 aber passt schon

  • Thorsten W. sagt:

    Ja, Statement vom Bär auch gelesen. Ich weiß halt nicht was Gier bzw. Neu-gier mit dem Album zu tun haben soll. Ein Album kann man gut oder schlecht finden, egal was früher war und ob es innovativ ist oder nicht. Und ich hab mich wie gesagt eigentlich darauf gefreut und war enttäuscht. Simple as that.

  • Bensge sagt:

    mehr als ein dickes fettes NA JA hat das Album net verdient…der Sound mag ja toll abgestimmt sein, jedoch fehlt irgendwie der Elan. Die beien hätten für meinen Gusto den Hebel ein wenig mehr nach vorne legen dürfen!!!

    Schade schade! Aber es wie heist es so schön je höher die Erwartungen desto größer die Enttäuschung…da war wohl dieser mega aufgeblasene Marketing Wulst ein wenig too much…

  • Ken™ sagt:

    Wer ist bitte dieser Bär und ist der überhaupt Systemrelevant? 😉

  • martin sagt:

    looooooool! hahaha. high five ken.

  • max p sagt:

    also ich mags immer mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.