Endlich Erlebnisfuttern

IMG_6670

(Foto: Privatsammlung, “Erlebnisgastronomie für Privatiers/Instagram 2013”, Bleistift auf Acryl).

Endlich mehr zu essen. Der Besucherschwund in den oberen Königsbaupassagenetagen (neues Lieblingswort, gleich nach “Gästezahnbürste” und “Standboxsackhalter”) lässt den Hausmeister zu drastischen Mitteln greifen: Erlebnisfuttern soll’s jetzt richten.

Wenn sich kein Arsch mehr auf eine Couch für 6000 Euro setzen will, dann tut’s vielleicht auch “Nummer 43, scharf aber ohne Hühnchen.”

Mitte August sollen im zweiten Stock der Königsbaupassagen gleich 13 neue Gastronomiebetreiber einziehen, darunter laut StN auch Läden, die so ulkige Namen wie “Premium Döner” oder “Pink Punk” tragen. Dazu soll eine “Food Lounge” mit Blick auf die Bolzstraße kommen – 650 Sitzplätze.

Ich möchte mich nicht in Läden ernähren, die “Pink Punk” heißen, was auch immer die anbieten. Und zwischen 649 anderen Leuten will ich höchstens Mastodon oder Thorstens ersten Kuchenback-Workshop sehen.

Nächsten Valentinstag sag’ ich trotzdem zu meiner Freundin Helmut: “Hasilein, lass uns doch schick essen gehen in der Food Lounge”. Dann macht’s wahrscheinlich ziemlich laut “Bumm” und ich wache in der Premium Liegelounge im Marienhospital wieder auf. Toller Service, merkwürdige Arbeitskleidung, aber ansonsten top.

Wir setzen uns jetzt brav auf unsere billigen Plätze und schauen gemütlich dabei zu, wie sich die Shoppingmeilen gegenseitig die Meter streitig machen. Im Kampf um die “Durchspülung” der Butzen sind ja alle Mittel recht, notfalls halt Glutamat. Ansonsten: Sorry, keine Zeit, ich muss jetzt die Innenstadt weiter verramschen. Die Zeit wird knapp.

Im Fachjargon der Konkursmanager Betreiber heißt das übrigens “den Standort weiter entwickeln”. Fortschritt, voll gut. Im November zieht dann wahrscheinlich Matratzen Concord ein. Dann fällt man wenigstens weich.

Hier geht’s zum Artikel in der StN.

15 Comments

  • Franco Napolitano sagt:

    so micha. das ist dein grandiosestes machwerk. ich platze. hahahaha

  • martin sagt:

    jaja, die guten alten KBP, wie wir fans sagen, mit dem unglücklichsten rolltreppenkonzept aller zeiten und permantenen kotzreiz dank hotalo. war ja schon länger angekündigt mit der fressmeile… aber das line up liest sich grandios. den saturn mag ich trotzdem 🙂

  • Frau Doktor sagt:

    Wie schön, jetzt springen sich die Centermanager schon gegenseitig an die Gurgel, bevor überhaupt alle eröffnet sind. Ich freue mich schon darauf, wenn die von ECE verlassenen Königbsauüassagen zur Zwischennutzung an die STuttgarter Kunst- und Kulturszene herangetragen wird. Wenn ich das Geschäftsmodell von ECE richtig verstanden habe, versuchen sie jetzt nochmal die Frequenzzahlen in der Kiste zu erhöhen und dann das Ganze an Dumb Investor Money zu verscherbeln. Im Moment erzählt dir ja jeder Immobilienmensch, dass sich Stuttgarter Innenstadtlagen wie geschnitten Brot verkaufen, mal sehen, ob sie’s hinkriegen und wer der Dumme sein wird.

  • me sagt:

    history repeating http://vimeo.com/25600035 (Die Kalte Platte (2003))

  • martin sagt:

    also irgendwie find ich den artikel vom setzer, öhm, ehrlicher als die gehirnwäsche in der stn 🙂

    “Doch an einen kannibalisierenden Wettbewerb mag Daniel Ohl, Sprecher des Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga, nicht glauben: „Das Angebot ist schon stark. Aber es ist unsinnig, zu sagen, Stuttgart habe schon genug gastronomische Betreiber.“ Die Bestrebungen der ECE könnten von Vorteil sein, glaubt Ohl: „Die Stadt gewinnt an Attraktivität.“ ”

    Attraktivität dank Food Lounge und Premium Döner!

  • martin sagt:

    falls das mit den food lounges auch nicht funkt, gibt es ja immer noch den stuttgarter weg: abreißen und was neues bauen 😀

  • JMO2 sagt:

    Weiß gar nicht welcher Name besser ist “Happy Donazz” oder “1st Avenue Crepes”. “Pink Punk” ist natürlich King, muss man zugeben. Wer lässt sich sowas überhaupt einfallen? Und wo lernt man zu denken das so eine Fressmeile in der Bude überhaupt noch was bringt? In der Innenstadt zu vehungern fällt ja so schon sehr schwer.

    Beim Namen “Happy Donazz” fällt mir ein, gibts eigentlich was neues von den “Donnas”. Fand die immer ganz ok.

  • martin sagt:

    falsch jmo2: “die stadt gewinnt an attraktivität”

    glaub da gibt es nen vhs kurs, centermanagement in zwei semester oder so.

  • se sagt:

    the-one-and-only-setzer kriegt se alle mit seiner schreibe, sogar the-one-and-only-franco kommentiert jetzt endlich auf kessel.tv! i like und dickes herz obendrauf (müsst ihr euch aber heute teilen)

  • L from N sagt:

    Geiler Scheiß, dann stinkt es da drin noch mehr nach ekligem Essen. I love it!

  • Gregor sagt:

    …hört sich an wie ein Versuchslabor für Franchise Gastronomie.

  • Peter sagt:

    Also auf den Premium Döner freuts mich schon! Endlich mal nen Döner, der qualitativ gutes Fleisch anbietet – zumindest sagen das die Bewertungen der bisherigen Läden dieser Kette

  • JMO2 sagt:

    Hier ein “Making Of”-Video http://youtu.be/SntuS2QlO3M Morgen gehts endlich los!

  • Boomin Granny sagt:

    Ich zitiere: “Die üblichen Verdächtigen wird man hier nicht finden.” -> “Hochwertiges Fast Food steht auf dem Speiseplan. Von asiatischen, indischen, thailändischen, italienischen oder türkischen Köstlichkeiten über schwäbische Klassiker bis hin zu Crêpes, Frozen Yoghurts, Smoothies und Donuts.” Brrrrrrrrrrrr. Bin schon satt. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.