Top 110 Vorschläge Bürgerhaushalt 2014/2015

rathauskaffee

(Für diese Bild würde Aussi heute Minimum 50 Herzchen auf Instagram kriegen, ein Klassiker aus dem Archiv)  

Die Beteiligungsphase des Bürgerhaushalts 2014/15 ist abgeschlossen und die Bilanz kann sich sehen lassen: 26.992 Leute haben sich beteiligt, 2943 Vorschläge gemacht und 952.580 Bewertungen abgegeben. Die gesamten Top 110 Vorschläge, die jetzt weiter von den Ämtern unter die Lupe genommen werden, kann man inklusive der Stimmen/Wertungen hier durchforsten.  Die ersten 20 Plätze nehmen folgende Vorschläge ein:

  1. Sporthalle bei der Grundschule Riedenberg
  2. Absenkung der Grundsteuer von 520 auf höchstens 450 Hebesatz- punkte und damit eine Reduzierung der Wohnkosten um jährlich rund 20 Mio. Euro
  3. Zukunft der Wagenhallen: Raum für Kunst in Stuttgart
  4. TSV 1898 Uhlbach e.V.. Neue Schul- und Mehrzweck Turnhalle
  5. Sanierung Hallenbad Feuerbach
  6. Theaterhaus angemessen fördern
  7. Subkultur erhalten und neue Veranstaltungsflächen/ – räume schaffen
  8. Neubau einer Sporthalle im Sportgebiet Waldau
  9. Zuschuss für die Dachsanierung des Clara-Zetkin- Hauses
  10. Kommunales Kino für Stuttgart schaffen
  11. Mehr Neckarfreude für Stuttgart – Neckar wieder erlebbar machen
  12. Villa Berg – endlich handeln
  13. Die Diskothek “Röhre” wieder eröffnen
  14. VVS radikal vereinfachen und verbilligen
  15. Streichung aller städtischer Mittel für die „Öffentlichkeitsarbeit S21″
  16. Erhöhung der Anreize für Erzieher/innen in einer städtischen Kita zu arbeiten, um den Betreuungs- schlüssel zu de- cken und Ausfall- zeiten ausgleichen zu können.
  17. BürgerVilla Berg
  18. Nahverkehrspreise senken
  19. Stuttgart 21 – Werbung dazu stoppen
  20. Stuttgart braucht die Rosenau

Die Sporthalle Riedenberg ist scheinbar bitter nötig, denn der Vorschlag liegt mit weitem Abstand zu Platz 2 abwärts an der Tabellenspitze. Und wie man sieht, von allem etwas dabei und mit Wagenhallen, Röhre und allgemein “Subkultur erhalten” quasi gleich drei “Nightlife-(Sub)Kultur-whatever”-affine Vorschläge in den Top 20.

“Wie geht es nun weiter? Zu den am besten bewerteten 110 Vorschlägen wird die Verwaltung – also Fachämter, Eigenbetriebe und Beteiligungsunternehmen – Stellungnahmen erarbeiten und darstellen, wie die einzelnen Themen fachlich einzuschätzen sind. Auch die Bezirksbeiräte werden zu den ihren Stadtbezirk betreffenden Themen Stellung nehmen. Abstimmungsergebnis und Stellungnahmen werden dann in einer Vorlage zusammengefasst und noch vor der Sommerpause dem Gemeinderat vorgelegt.”

Mehr Infos zum jetzigen Stand hier und die kompletten Top 110 nochmals hier.

Den besten Vorschlag haben wir übrigens leider komplett übersehen:

15

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.