Keine geile Meile

joe_bauer_03

Bild Stuttgart hat heute eine Aufsehen erregende Meldung gebracht: Stuttgart soll eine geile Meile bekommen. Mit einer Mischung “von Rotlicht, Diskotheken und Szene-Lokalen”, so wird eine Stadtr√§tin zitiert, wolle man der Reeperbahn in Hamburg nacheifern und so die “illegale Armutsprostitution” eind√§mmen – daf√ľr wolle die Stadt weitere H√§user im “Rotlichtbezirk” im Leohnhardsviertel kaufen.

Unser OB Kuhn dementiert umgehend und unmissverst√§ndlich, und so schafft es die Wendung “Geile Meile” tats√§chlich in eine offizielle Pressemitteilung aus dem Rathaus:

OB Fritz Kuhn weist Bild-Artikel zur√ľck ‚Äď Keine ‚Äěgeile Meile‚Äú geplant

Stuttgarts Oberb√ľrgermeister Fritz Kuhn hat einen Artikel in der Bild-Zeitung vom 27. M√§rz 2013 √ľber das Leonhardsviertel als falsch zur√ľckgewiesen.

OB Kuhn: ‚ÄěDer Artikel mit der √úberschrift ‚ÄěStuttgart soll eine geile Meile bekommen‚Äú ist frei erfunden. Die Stadt Stuttgart plant nicht die Errichtung einer Stuttgarter Reeperb√§hnle. Stattdessen arbeiten wir an einer Konzeption, mit der die illegale Armutsprostitution zur√ľckgedr√§ngt werden kann. Nicht mehr und nicht weniger.‚Äú

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.