Metal ist Gartenarbeit

426109_10151514422558694_816052858_n

(Gefunden auf Facebook)

Der nächste Frühling kommt bestimmt. Die Donzdorfer Metal-Haudegen von Nuclear Blast scheinen eh recht viel Spaß mit der etwas wärmeren Jahreszeit zu haben. Mit ein bisschen Langeweile, zu viel Zeit und auch sonst nix zu tun, findet man beim Googlemap-Dingens nämlich ein liebevoll in den Rasen gemähtes Firmenlogo des Metal-Labels aus Donzdorf (das ist hinter Göppingen, oder vor Göppingen. Kommt halt auch immer drauf an, aus welcher Richtung man gerade kommt).

Als Schisser hoffe ich jetzt mal, dass da keiner aus Versehen eine Bombe abwirft. “Oh, guck. Da muss es sein.” Und dann so “Buff…Fump”. Macht tierisch Unordnung, keinen Sinn und überhaupt keinen Spaß. Eventuell ist es aber nur ein Hubschrauberlandeplatz für betuchte Metaller. Kann man locker seinen Hellacopter hihi einparken und dann in den benachbarten Laden reinschlendern: “Drei Mal die neue Hatebreed, zwei Kreator- Singles und dann noch das Bathory-T-Shirt, bitte. Äh, was? Nö, hab keine Payback-Karte.”

Ob für die kommende Saison ein Gärtner eingestellt wird – keine Ahnung. Aber voll neu bei Nuclear Blast: Kadavar. Das ist gleichzeitig eine versöhnliche Geste in den arg angespannten bilateralen Beziehungen zwischen Baden-Württemberg und Berlin. Die Psychedelic-Doom-Retro Typen kommen nämlich aus Berlin. Vollbartmäßig sind die auch ziemlich weit vorne. Kann der Thierse schön heimgehen. Die neue Platte kommt … äh … irgendwann dann. Bisher klingt das a little something like this:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=WWCXdEm99SU[/youtube]

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.