Jetzt: Der Apple-Check

playmobil_apple_store

Ab 20:15 Uhr auf der ARD: “Der Apple-Check”. 

“Apple ist eines der wertvollsten Unternehmen der Welt. An der Börse ungefähr so viel wert, wie die “Top 5″-Unternehmen aus Deutschland zusammen. iPhone, iPad und Co. sind fĂĽr viele Menschen Statussymbole, die ihr Geld wert sind. Aber wie gut sind Apple-Produkte wirklich? Was steckt hinter dem Kult um die Marke? Und wie fair ist Apple tatsächlich? Wir haben das Unternehmen unter die Lupe genommen.”

Mehr Infos hier oder hier.

Danach thematisch angedockt: hart aber fair – Handy an, Hirn aus – wie doof machen uns Apple und Co.? Unter anderem mit dabei der unverwĂĽstliche Ranga Yogeshwar.

Klingt nach einem großen TV-Abend. 

16 Comments

  • martin sagt:

    eigentlich hätte man es nach dem edeka-rewe-check von neulich wissen mĂĽssen… war ne etwas seltsame nummer gestern

    http://stadt-bremerhaven.de/ku.....rkencheck/

  • Patze sagt:

    das waren noch Zeiten, als der Gravis im jetztigen US Shop in der Reinsburgstr war…

  • martin sagt:

    daran erinnern sich aber nur ältere leut.

  • The Bo sagt:

    Ohne jetzt einen auf Apple Fanboy zu machen… aber die Reportage war ein Dreck.

    Also ob nur bei Apple die Hardware-Komponenten im Vergleich zum Verkaufspreis niedrig wären…
    Und als ob z.B. bei Samsung die Arbeiter in den Fabriken das zehnfache als “bei Apple” verdienen…

    Und gut das man zu den reinen Hardwarekosten ja nicht auch noch andere Kosten im Schnitt dazurechnen muss (Entwicklung, Marketing, Support, Legal, etc.) …

    Da wird der “unwissende” BĂĽrger mal wieder verarscht und denkt jetzt “Apple die Abzocker verkaufen mir ein 150 EUR Handy fĂĽr 680 EUR….” .. oh mann….

    Verkauft der Bäcker an der Ecke seine Brötchen zum Warenwert des Mehl und Wasser das er dafĂĽr benötigt hat?…

    Note: 5 …

  • stegoe sagt:

    In der Reinsburgstraße hab ich meinen ersten Mac gekauft. Aber ich zähl mich ja auch zu den älteren Leuten hier =)

    War aber ein ganz fieser Laden, wie alle diese alten Theken-Gravis’. Man kam rein und hatte immer irgendwie das Gefühl unerwünscht zu sein.

  • martin sagt:

    ich hab mein ersten bei der cancom gekauft, 2001, bis vor kurzem war die artary galerie drin, wird jetzt glaub nen spielcasino

  • der felix sagt:

    Cancom war super … konnte man immer ’nen Riegel Arbeitsspeicher mit raushandeln und haben auch gerne mal was auf Garantie repariert, auch wenn’s schon ein paar Wochen drĂĽber war.

  • Frau Doktor sagt:

    Wie, Artary ist nicht mehr in der WilhelmstraĂźe?? Wo sind die denn hin?

  • martin sagt:

    weiĂź nicht… vielleicht hab mich auch verlesen, im lift steht jednefalls was drin darĂĽber.

    also artary ist an alter stelle zu. als nachfolger standen wohl schon bioladen als auch casino im raum. breites spektrum

  • Kollege Geiger sagt:

    Bio- Casino kommt da rein.

  • Ken™ sagt:

    verdammt,
    jetzt bin ich wohl auch offiziell alt!

  • martin sagt:

    warst du doch schon länger?

  • Ken™ sagt:

    Quatsch!
    Ich bin ein alter Mann, gefangen in einem jungen Körper!
    So ähnlich wie “Ken”jamin Button…

  • vanDamme sagt:

    Der Reinsburgstraßen-Gravis war berühmt für seine Mac-Klone von Umax: die hässlichen Dinger gab es dann für 4000 DM statt Original 6000 Mark für einen echten Apple!

  • Torsten sagt:

    Ich gebe zu, ich besitze auch mehrere Macs, allerdings genauso auch PCs (einige davon sogar mit Windows).

    Meine Meinung: Sehr schlecht recherchiert (also, das Windows Pad kommt vom Hersteller “Windows”???) und sehr einseitig. Wenn schon direkt mit ausgewählten anderen Produkten verglichen wird (z. B. Usability), dann wäre es wenigstens angebracht gewesen, das auch konsequent durchzuhalten.

    Wie sieht es denn mit dem Wert der Komponenten (Entwicklung/Herstellung) bei der Konkurrenz aus? Wo läßt die Konkurrenz fertigen und zu welchen Bedingungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.