Waschen und Leben

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=RVixXeZEaho[/youtube]

Heute gelernt: Obiger Dokumentarfilm “Waschen und Leben” von 2010 hat angeblich einige Fans in Stuttgart und bringt regelmĂ€ĂŸig Menschen zum Weinen. Jenke Nordalm und Michael Baumann haben ĂŒber ein Jahr lang den “Salon Ulla” im Stuttgarter Westen (Seyffer-Straße) besucht und den Alltag der damals 70-jĂ€hrige Betreiberin Ulla Rau-Profe in ihrem Kleinod, in dem die Zeit fest gefroren scheint, begleitet.

Kann man zwar nicht vergleichen, aber erinnert mich ein wenig an den phĂ€nomenalen Staubsauger-Vertreter-Film “Die Blume der Hausfrau”, der vor einigen Jahren in Stuttgart entstand. Einige Jahre ist gut, von 1998 ist der. Damn.

Mehr Infos zum Film und wem das oben zu klein oder aufgezogen zu schlechte QualitÀt, der kann, zwar noch lÀnger hin, am Montag, 18. Februar, 20:30 Uhr, ins Tonstudio zur Montage gehen, da wird er gezeigt.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.