Heiß und brasilianisch

Heiße brasilianische Wochen in Stuttgart. Wir bekommen ein Lied gewidmet, verlieren aller Voraussicht nach eine Kneipen-Institution und dann ging Anfang der Woche noch das Speakeasy flöten. Wobei, das ist ales nicht schlimm. Die WuFer wollen in diesem Jahr noch etwas Neues starten, erstes Gerücht lautet in den Eberhardpassagen, und der Laden, der bis letztes Wochenende Speakeasy hieß, eröffnet nächsten, also nicht diesen, sondern nächsten Samstag, 02. Februar wieder unter dem Namen Cue. Die bisherige Programmlinie (überwiegend HipHop und so) wird übernommen, auch einige Veranstalter machen dort weiterhin ihre Partys. Drama vorbei und jetzt ersma Wochenende, hinein ins Weekend-Feeling.

Das eröffnet DJ Passion im Suppa Store heute Abend ab 20:00 Uhr .

Gemütliches Stelldichein ft. Baris und seine Bande für einen feierlichen Anlass: Passion veröffentlicht seine erste Single. Heißt “Shake It” und geht so:

Im Anschluss zieht die Posse rüber ins Tonstudio, unten Rap, oben Disco.

Die Techno-Disco steigt auch im KimTimJim, das ab sofort noch verstärkter freitags auf hat, soweit ich sehen kann, eigentlich jede Woche, logisch, offiziell geht es nur noch bis Ende März und dann mal gucken.

Nils Hoffman ist ein kleiner 16jähriger Bengel, der letztes Jahr mit ein paar Tracks, die ich ehrlich gesagt relativ, öhm, dünn finde, durchgestartet. Wie diese Dünness auf sein DJ-Leben abfärbt weiß ich nicht.

Dass wiederum Dominik Eulberg auflegen kann, hat er schon circa drei Millionen Mal in Stuttgart bewiesen.

Beweisen hingegen muss sich die Loveit-Crew im Mono, Auftakt einer neuen Reihe, planmässig dann immer am vierten Freitag.

Medlar macht ganz schöne Sachen, wird bestimmt ein kuschelig warmer Abend da, bei knapp 10 Minus draußen.

Im Osten ähnliche musikalische Richtung, House und Disco im Ausschank Ost…

…und der Schräglage wird nice geschissen.

Gott bin ich froh, wenn es in Stuttgart wieder so aussieht wie auf diesem Flyer.

Wer am Samstag tagsüber auf etwas Live-Kunst Lust hat, laut meinen Widgets auf Computer und Handy scheint auch die Sonne, kann sich in bzw. an die Wagenhallen begeben. Dort bemalt der Künstler dust ein “fassendenfüllendes Mural”. Er legt um 8 Uhr los und will gegen 18 Uhr fertig sein. Von den Dimensionen sieht das dann ungefähr so aus, Beispiel aus Bochum, ist aber auch nur die Hälfte, mehr hier.

Nachdem man sich draußen in bester Messner-Manier die Zehen abgefroren hat, kann man sich abends wieder im KimTimJim bei dem mir hoch geschätzten  Christopher Rau aufwärmen…

Hat glaub ein neues Album raus oder? Ich mochte das erste “Asper Clouds”, das mit dem bunten Farbverlauf-Cover dahanna, weisch no?

Kein Farbverlauf sondern mehr Universum hier im Lehmann…

…purpurgrau in der Finca…

…und ein Matt Tolfrey im Romy S.

Wer war das nochmals? Egal. Buchstabensuppe und viele DJs bekommt man am Samstag im Zollamt…

…alle dabei und auch ein Moritz Esyot.

Nicht dabei sind Busy und Braunbeck, die sind nämlich im Transit.

Hahahahahaaha! Killer. In den Slippern will ich dich heute Abend sehen Baris.

Im zwölfzehn sind die neuen Kinder am Start…

…in der Schräglage ebenso…

…und in der Corso feiert Tolgay fünfjähriges, da ich mach mit.

Brutaler Tolgay, brutaler Flyer, brutale Corso, gratuliere alte Sambuca-Hütte. Heute Abend bin ich im People, Thorsten ist in Berlin, vielleicht im Ritter Butzke, Kater Holzig oder im Katzen Ranzig. Viel Spass und gute Fahrt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.