Free Schwabylon

(“Wir haben es mit Sp√§tzle beworfen, weil wir w√ľtend sind.” Bild Free Schwabylon)

Als Reaktion auf Thierses Aussagen ist seit gestern der Tumblr Free Schwabylon online.  Man hätte die Diskriminierung satt und fordert einen autonomen schwäbischen Bezirk rund um den Kollwitz-Platz, wo Thierse wohnt, und sowieso dessen Ausweisung. Netzhype des Tages.

freeschwabylon.tumblr.com

55 Comments

  • se sagt:

    “Wir haben es mit Sp√§tzle beworfen, weil wir w√ľtend sind. Und wo diese Sp√§tzle herkommen, gibt es noch mehr.” ūüėÄ

  • martin sagt:

    gutes timing auch zur fashion week die seite ūüôā

  • Martin Sp. sagt:

    Niemand hat die Absicht mit Spätzle zu werfen. (Walter Ulbrichtle)

  • LKTRSNDY sagt:

    Also jetzt mal im Ernst. Ich bin ja sonst auch immer f√ľr die V√∂lkerverst√§ndigung. Aber wenn ich von “den Schwaben” lese: “Lange genug mussten sie ihre Weckle als ‚ÄěSchrippen‚Äú kaufen und ihre Fleischk√ľchle als ‚ÄěBuletten‚Äú.” Tja, dann d√ľrfen die eben nicht aus ihrem St√§dele hinaus, sondern m√ľssen hier im Kessel bleiben. Wenn ich hier zum B√§cker gehe, und ich bestelle Schrippen, werde ich doch auch komisch angeguckt. Was bilden die Pfeifen sich eigentlich ein?!

  • verei ohst√§ndiger schwoba en berlin sagt:

    woisch karle, des musch amol mit andre augga ohgugga. wenn die spätzlschmeisser oständige schwoba währad, no dädat se die guade spätzla, die wahrscheinlich net amol von hand gschabd send, essa ond ned romschmeissa. deshalb glaub i die wellad nomeh den schwobahass schiera. mir dischdanziered ons deitlich von dieser ohmeglicha verschwendong!

    äußerscht entsetzt isch der

    verei ohständiger schwoba en berlin

  • Prenzelberger sagt:

    was bildet ihr euch denn ein , denkt ihr ihr habt hier sonder rechte weil ihr auch schwabenland kommt wenn es euch nicht passt hier dann haut doch wieder ab und macht bei euch so ein mist ich hoffer die das gemacht haben bekommen 20 jahre haft bei wasser und brot

  • Dee Kay sagt:

    Bei Wasser und Spätzle!

  • martin sagt:

    @electrosandy: glaub die “pfeifen” bilden sich gar nix ein. man sollte √ľber die seite einfach nur lachen. ein-tages-spass sozusagen. so hab ich das verstanden.

  • Sugg sagt:

    @LKTRSNDY: Das Erkennen von Satire als ebensolche ist jetzt nicht sooo Deine Stärke, oder?

  • martin sagt:

    satire, das wort hat mir gerade gefehlt.

  • TG sagt:

    @brezelberger: im Nebenberuf sind die Schwaben auch Deutsche Рwas man dir bei deiner Rechtschreibschwäche nicht zutraut. Obwohl, Nebenberuf ist bei den meisten Berlinern ja auch ein Fremdwort. Projekte heißt es dort, glaube ich.

  • Prenzelberger sagt:

    TG : aber was soll das ein Denkmal zu beschmieren .Dann soll die doch Demonstrieren gehen . Wenn den das nicht passt dann weg mit dem Dreck

  • heidanei sagt:

    als assimilierte Ethnologen-Schw√§bin in Berlin – und mit einem echten Pankower seit Unzeiten gl√ľcklichst verheiratet – Leute, sowas geht!!! – schaue ich diesem an- und abschwellenden Spektakel hier mit meiner 3-D Ethno-Brille aufmerksamst zu – es ist fantastisch!!! Beim Lesen dieser knallgelben Free Schwabylonseite haben wir beide soeben quasi synchron ausgerufen: Na wenn das mal keine “Legende” ist! Hier scheint nichts mehr undenkbar, wie uns scheint … Mal sehen, was die polizeilichen Ermittlungen zu den “Bekennern” ergeben – ja, stellt Euch das vor, so weit geht das hier schon, hab ich gerade gelesen. Mein Jott!!! aber der h√ľlft och n√ľscht

  • au√üenstehender sagt:

    schei√üegal, was berlin, schwaben oder sp√§tzle und schrippen sind – aber feiert ihr bef√ľrworter wirklich grad ne denkmalsch√§ndung einer nazi-gegnerin, pazifistin und frauenrechtlerin? wenn ihr so bescheuert seid, dann fragt mal in esslingen nach – da gibt’s ne k√§the-kollwitz-schule – warum diese aktion eine abartigkeit erster g√ľte darstellt. und feiert euch nicht f√ľr diese idioten. das k√∂nnte auf alle schwaben zur√ľckfallen…

  • der felix sagt:

    … St√∂cke ausm Arsch, wir machen ein Lagerfeuer

  • se sagt:

    ich unterstell den schwabylonaktivisten jetzt einfach mal, dass sie rechtschaffene schwaben sind und henderh√§r ihrn schei√ü √§lles wiedr s√§lb√§r ufgraimt henn ūüėČ

  • martin sagt:

    die sp√§tzle waren garantiert ganz leicht “abschabbar”

  • Claudi sagt:

    Ich wohne seit 2006 hier in Berlin, komme geb√ľrtig aus der N√§he von Augsburg. Ich f√ľhle mich hier sehr wohl, aber mir ist schon √∂fter aufgefallen, das Bayern und BaW√ľler einen sehr schlechten Ruf hier in Berlin geniessen. Ich kauf beim B√§cker nur “Schrippen” und “Pfannkuchen” anstatt “Semmeln” un “Krapfen” ein, also ich w√ľrde mich als integriert und angekommen in Berlin bezeichnen. Ich denke, ich bin ein Besucher auf Dauer hier in Berlin und daher muss ich mich hier auch einleben und die Gegebenheiten annehmen wie ich sie hier vorfinde. Ich finde die Diskussion l√§cherlich und absurd, die in dieser Sp√§tzleaktion ihren bisher traurigen H√∂hepunkt erreicht hat. Mensch, es ist doch egal ob wir aus Bayern, Sachsen oder von sonstwoher kommen: Wir sind alle Menschen, die sich aber gern das Leben gegenseitig schwer machen. H√∂rt auf mit diesem Mist und lebt friedlich nebeneinander. Zu einem guten Zusammenleben geh√∂rt R√ľcksichtnahme von allen Seiten.

  • Claudi sagt:

    Ausserdem finde ich es √§usserst bedenklich, dass jetzt ein eigenes “Schwabenviertel” gefordert wird. Warum kommt ihr nach Berlin, wenn ihr alles so haben wollt, wie in eurer kleinen Stadt? Dann bleibt lieber weg wenn ihr euch hier nicht integieren wollt. Das Ganze hat schon was von einer Diskussion √ľber Ausl√§nder in Deutschland. Armes Deutschland…

  • martin sagt:

    du hast die seite auch nicht so wirklich verstanden oder?

  • der felix sagt:

    Was seid ihr alle, Vulkanier?

  • Martin Sp. sagt:

    Tief im Herzen Klingonen. K’aplah! Oder so.

  • JMO2 sagt:

    Krapfen oder Pfannkuchen gibts ja auch gar nicht, sondern die hei√üen Berliner! Hab ich fr√ľher schon nicht verstanden, wenn Alf von Krapfen sprach.

    Können hier die Star Trek-Fans auch noch bitte in einen eigenen Bereich separiert werden, ist ja nicht zum aushalten!

  • Flo sagt:

    An alle Bedenkenträger:

    Ich gehe stark davon aus, dass die Spätzle nach dem Foto wieder mit ner Soß abgewaschen worden sind. Spätzle ohne Soß geht ja sowieso nicht!

  • Martin Sp. sagt:

    Also Krapfen kenn ich als Randschwabe zu Fasching. Die sehen auch anders aus als Berliner und sind flacher.

    Und Spätzle geht auch ohne Soß. Nämlich als Kässpätzle.

    Und noch ebbes: Wenn ich schon Fan sein soll, dann eher Perry Rhodan oder Orion als das desinfizierte Star Trek.

  • Selten lasen hier wohl mehr Berlinerinnen mit, die eigentlich aus S√ľddeutschland sind, als heute. Wo ist mein Popcorn?! Das ist ja herrlich!

  • martin sagt:

    Orion, Ihr Sex- und Erotik-Versand.

    ach und granny, ktv hat traditionell die zweitgr√∂√üten zugriffszahlen (mit abstand nat√ľrlich) aus berlin. ūüôā

  • Flo sagt:

    “Also Krapfen kenn ich als Randschwabe zu Fasching. Die sehen auch anders aus als Berliner und sind flacher.”

    Das sind dann Fasnetsk√ľchle ūüėÄ

  • wandelstein sagt:

    Schwabylon – hirnfreie Zone
    Wenn diese Schwaben sich das Gsicht waschen, betreiben sie Hohlraumkonservierung

  • wandelstein sagt:

    Schwabylon – hirnfreie Zone
    Wenn diese Schwaben sich das Gesicht waschen, betreiben sie Hohlraumkonservierung

  • busyasabee sagt:

    das m√ľsste aber logischerweise HohlraumSANIERUNG sein, mit waschen allein kann man nix konservieren

  • JMO2 sagt:

    Martin Sp., mit Raumpatrouille Orion geh ich mit

  • Sugg sagt:

    Sagt mal, liegt das eigentlich an dieser Zwinker-Smiley-Kultur, dass die Menschen selbst Holzhammer-Satire nicht mehr als solche identifizieren können? Claudi?

    Wie eigentlich eher unschwer zu erkennen ist, ist das ne satirische Aktion, die sich mit dem (leider manchmal gar nicht lustig gemeinten) Schwabenhass in Berlin auseinandersetzt. http://www.stuttgarter-zeitung.....abbde.html

    Und keine echte Forderung nach einem autonomen schw√§bischen Bezirk. Jesses…

    Dass sich die Leute f√ľr diese eigentlich lustige Aktion aber ausgerechnet das K√§the-Kollwitz-Denkmal ausgesucht haben, ist wirklich unfassbar daneben.

  • pete sagt:

    warten wir erst mal ab was die rechtsmedizin sagt. wenn bei den sp√§tzle weder spuren von so√üe noch k√§se gefunden wurden kann dieser anschlag unm√∂glich von echten schwaben ver√ľbt worden sein.

  • Beraternase sagt:

    @Berliner: Die einzigen, die unsere Schwaben bashen d√ľrfen, sind wir Badener…

    Ansonsten gibt es (badische) Sp√§tzle uff die Gosch…

    F√ľr alle, wo (!) die Sache zu ernst nehmen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Satire

  • JMO2 sagt:

    5 St√ľck f√ľr 99 Cent? Die k√∂nnen ja nix sein, sollen ruhig mal die Berliner zugreifen

  • Martin Sp. sagt:

    Wir sind hier immer noch im Schwabenländl, und da heißt es Weckle! Ich fordere sofortige Spätzlisierung des Bäckers! So.

  • Peter sagt:

    2006, als ich als Schwabe in Berlin gewohnt hab, hab ich immer Schrippen f√ľr 3 Cent gekauft (Eberswalder Stra√üe).
    Die waren nicht mal so schlecht – klar, geht besser, aber ich hab mich halt angepasst und berlintypisch kaum Kohle am Start gehabt

  • martin sagt:

    haahahahahaa!

    “War es von langer Hand geplant oder eine Handlung aus dem Affekt?
    Der Aktion gingen intensive handwerkliche und gewisserma√üen rituelle Vorbereitungen voraus. Die Handlung des Sp√§tzleschabens ist hoch meditativ. Sie bringt einen zum Schwitzen und zum Nachdenken. W√§hrend des Schabens, Sch√∂pfens und Essens kam uns die Idee, dieses Symbol schw√§bischer Kultur dem Prenzlauer Berg buchst√§blich ins Gesicht zu werfen”

  • se sagt:

    http://www.nytimes.com/2013/01......html?_r=0

    “Swabia, a region just west of Munich” pfff

  • k sagt:

    Munich, a village near the suburbs of Stuttgart. Aber jetzt wachen so langsam auch die Bayern auf: http://e-garten.tumblr.com/pos.....otchen-via

  • Deppenhumor sagt:

    Hahaha,
    sieht so einfach Deppenhumor aus? Einfallsreich und durchdacht geht anders. Warum nicht gleich morgen los und dann noch einen j√ľdischen Friedhof sch√§nden, um auf den Benzinpreis hinzuweisen?

  • LiquidBlue sagt:

    @Deppenhumor
    Welchen Sinn macht es den Benzinpeis auf dem Friedhof zu “ver√∂ffentlichen”? Warum nicht auch auf einem ev./kath. Friedhof? Das w√ľrde ja nur ein seggl machen…mir reicht die Tankstellenanzeige v√∂llig aus.

  • der gelbfiessler sagt:

    erschdens: nur mir badenser d√ľrfe die schwobe disse! wie scho obbe gsagt! sell isch tradition un kei rassismus!

    zweidens: gibds da noch e geografisches missverst√§ndniss schwobe sinn net alle baw√ľler, un sogar e paar bayern:
    http://commons.wikimedia.org/w.....or1945.svg
    http://wiki-de.genealogy.net/D.....Bayern.jpg

    mir sagge ja auch net sachse zu euch berliner, gell!

    driddens: wer nur schnorrd muss halt e bissle abgebe!
    http://de.statista.com/statist.....ausgleich/

    also alla mol

  • D1 sagt:

    Der Beweis, dass Dorfdeppen in deutschen Landen sich vor √úberfremdung und ggfs. Durchrassung f√ľrchten, ist doch l√§nsgt erbracht. Dazu h√§tte es dieses selbtreferentielle Gejammer und Gekeife nicht gebraucht.
    Und es sollte ja auch weiter nicht √ľberraschen, dass -wenn schw√§bische auf hauptst√§dische Muffigkeit trifft- dabei nicht viel mehr als eine Provinzposse herauskommt. Am allerwenigsten aber wie scheint: Humor.
    Insofern ist es nicht verwunderlich, dass diese selbsternannte Weltstadt sich mit sich selbst befasst und es ansonsten keine Sau interessiert. Weitermachen! Weiterträumen! Weiterschnarchen!
    Die Welt dreht sich auch wie wie mir immer mehr scheint v.a. au√üerhalb der neuen Hauptstadt, aber f√ľr machen √ľberraschend auch ohne Berlin. Und das ist gut so! Denn wenn dieser selbstverliebte Grottenhaufen wirklich wichtig w√§re…
    Und das alles scheint zum einen an den ignoranten Ab Orignines zu liegen, denen dann ernstgemeinte Multi-Kulti-Anforderungen unheimlich werden, aber auch an den idiotischen Zugereisten, die ums Verrecken Ihre pressige Sackgesichtigkeit nicht ablegen wollen.
    Und damit nicht ann√§hrend belustige Gr√ľ√üe aus dem schw√§bisch-badischen Grenzland, wo zuweilen auch gekeilt wird, aber wesentlich witziger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.