Einspritz-Brezel

(Bild Tom Hillenbrand) 

Ob Schrippen, Weckle, Tafelbrötchen oder Milchbrötchen, alles egal, Hauptsache die Brezel hat ein langes Leben. Leser Patrick ist auf einen Blogeintrag gestossen, der Berliner Erfindergeist pur zeigt: Brezel mit Butter-Injektionen. Also anstatt aufschneiden und beschmieren, die Butter rein spritzen. Frag mich was der grĂ¶ĂŸere Aufwand ist. GibtÂŽs in der Hauptstadt scheinbar bei Kaisers/Tengelmann, Thorsten such mal.

Der Autor des Postes freut sich und denkt gleich weiter und trĂ€umt von Pommes mit Ketchup-Injektionen und WeißwĂŒrsten inklusive sĂŒĂŸen Senf. Tja voll gut, lieber Kollege, letzteres gibt es sogar schon. Kommt nicht MĂŒnchen, sondern aus Stuttgart-Möhringen, heißen Stuggis und sind ehrlich gesagt saulecker, hatte mal ein paar Testpackungen daheim.

So, jetzt hab ich Hunger. Mahlzeit.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.