Black Sabbath geht immer

Michael Deckert (links mit Kutte) und sein Manager Ion Tiriac im September 2011 

Schließende Kreise machen mich besonders glĂŒcklich. Im September 2011 standen Geiger und ich in der DSDS-Schlange und wollten was von den Ratiopharm-Zwillingen vorsingen. Da trafen wir diesen Typen, schlanker als Cro und fast so haarig wie mein Sack. Damals stand im Post:

“Er will ein Medley aus “Iron Man” und “Paranoid” von Black Sabbath vortragen. Respekt, meinten wir, das kann man mal machen. Klingt auf jeden Fall nach Substanz, nicht so wie ‘Price Tag’. ”

Jetzt er bei der aktuellen Staffel (also vermutlich zweiter Anlauf) seinen großen Auftritt gehabt und es liegt dieser Auszug vor.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=QXiCw_CSPv4[/youtube]

Napf sĂ€t wie wir Rapper sagen. Und jetzt noch Michael Deckert in der “DSDS Schleuse”, nicht zu verwechseln mit der Schleuse in Cannstatt oder in Hofen, bitte hier klicken, die wohl aufregendste Minute ihres Lebens.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.