Warum spielst du so beschissene Musik?

Ich nutz Twitter ja eher sporadisch, aber irgendwann hab ich für mich eine kleine Serie angefangen, und zwar zum Thema #Musikwünsche. Alte Geschichte, auch hier immer wieder ein Thema, und ich hab auch für mich selber als Dokumentation angefangen, Musikwünsche beim Auflegen direkt fangfrisch bei Twitter rauszuschicken.

Im Laufe der Zeit sind ein paar schöne Sachen zusammengekommen, wie ich finde, und um es noch mal zu betonen: Das ist alles echt. Und unabhänging von der Location, Pfosten gibt’s überall.

Klassiker. “Was Pfiffiges” oder “Was Flottes” oder “Was Schnelles” oder “Was zum tanzen”. Und Musikrichtungen sind auch immer so ne Sache.

Ja, auch das ist echt. In so einem Moment hilft nur lachen. Oder weinen.

Es war ernst gemeint, ich hab dreimal nachgefragt. Und ihm war es auch bissle peinlich.

Touristen sind wenigstens nicht beleidigt, wenn man sie anpflaumt. Die denken das ist hier so.

Er ist dann gegangen. Und ich glaub er war es wirklich.

Siehe oben.

Klar, “Frohes Fest” von den Fantas oder was von der Compilation “We Wish You a Metal Xmas and a Headbanging New Year”.

Da will sich wohl jemand einschleimen.

Klar, spiel ich gleich nach Telefon und E-Mail.

Ja ich weiß. Aber… Ach egal.

Komm ich ja immer am wenigsten drauf klar. Wenn sich jemand was wünscht, was nicht mal annähernd was mit der Musik des Abends zu tun hat.

Ich bin ja immer so blöd und lass mich auf solche Diskussionen ein. Die in diesem Fall natürlich noch länger ging, wie man sich denken kann.

Gleicher Fall hier. Sehr lange Diskussion.

True story. Und er hat es richtig ausgesprochen.

Ja, es hat mit dem Wasen zu tun.

Nach Handy-Display sind Zettel am zweit-beschissensten. Aber der hier ist nett, und ich hab’s gespielt.

Und ich hätte gern eine schalldichte DJ-Kabine.

28 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.