Kickerle.TV: Schuster raus

Foto: Geiger, Pose: priceless, wie man im Interweb sagt.

Ist das jetzt gut oder schlecht? fragt kessel.tv Leser Jaytext und schickt uns einen Link zur Online-Ausgabe der Stuttgarter Zeitung: “Die Stuttgarter Kickers entlassen ihren Trainer Dirk Schuster.”

Es ist wie so vieles bei den Kickers zur Zeit: in erster Linie mal unbeholfen!

Es ist vielleicht die richtige Maßnahme zum falschen Zeitpunkt. Und es ist typisch Kickers: Ein Pass in die Tiefe, in der keiner steht. Nicht mal der Gegner. Ein hoch hinten rausgeschlagener Ball, über den das Publikum nur den Kopf schütteln kann.

Schuster und die Kickers-Fans – das war nie die große Liebe. Und es hat letzten Sommer tatsächlich bis zum vorletzten Spieltag gedauert, bis ein paar Wenige gerufen haben “Wir wollen den Trainer sehen.” Da war dieser mit seiner Mannschaft schon aufgestiegen.

So gesehen haben wohl mehr Leute vor dem Rathaus “Schuster raus” gerufen und gedacht als in den letzten Wochen im Gazi-Stadion. Man hat ihn halt akzeptiert. Denn Schuster war ja immer auch gleich Malchow, Co-Trainer und Ex-Kickers-Spieler und damit hochgradig kredibil.

Persönlich hätte ich auf der Skala mangelnden Charismas ja lieber den Bruno Labbadia in Stuttgart geopfert, als den Dirk Schuster. Nur: der eine gewinnt, obwohl man ihm das nicht so richtig gönnt. Und der andere verliert – und kann wahrscheinlich nicht mal was dafür.

Wenn deine Spieler den Ball beim Einwurf zum Gegner schmeißen, statt zum Mitspieler, dann brauchst du keinen neuen Trainer, sondern einen erfahrenen Angst-Therapeuten.

Nach zuletzt x Spielen ohne Sieg, Talfahrt stoppen, Notbremse ziehen – und so weiter und so fort. Naja, Schuster kann man einiges vorwerfen, nur nicht, dass er ein Weichei war. Der stand auch bei minus 7 Grad und in Pfullendorf noch im kurzärmeligen Polo am Spielfeldrand.

Jetzt nimmt erstmal Guido Buchwald Platz auf der Trainerbank. Denn in Degerloch ist man über jede Prise Glamour zufrieden. Man kann aber in diesem Fall nur hoffen, dass Subaru für Schusters Nachfolger einen Blanko-Scheck ausgestellt hat. Und dass Guido seinen Rolodex von damals mit den ganzen Telefonnummern seiner Mitspieler nicht mehr besitzt: Denn zusammen mit ihm im WM Kader waren große Spieler aber kleine Trainer wie

Augenthaler

Brehme

Hässler

Kohler

Litti

Loddar

Andy Möller.

Die wollen wir bitte alle nicht in Degerloch. Aber noch viel wichtiger – den Viertligisten Sonnenhof Großaspach, den wollen wir dort auch auf gar keinen Fall wiedersehen.

31 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.