Mittagstisch-Update: Épicerie Fine

Ab und zu mal was Neues probieren, immer gut. Schon oft dran vorbeigefahren, noch nie drin gewesen: Die Épicerie Fine in der Olgastraße 136. Wusste auch gar nicht, dass die Mittagstisch haben. Aber mein Chef hatte die Idee.

Und es hat sich gelohnt: Es gibt immer nur ein Menü mit bis zu drei Gängen, und das hat es in sich. Als Vorspeise gab es ein überaus leckeres Kartoffelsüppchen (man sagt Süppchen statt Suppe wenn man es ernst meint) und als Hauptspeise Wachteln am Spies mit Reis. Hab ich glaub ich auch noch nie gegessen – war überaus lecker, so im direkten Vergleich mit nem Wasen-Göggele.

Spaß, kann man nicht vergleichen, und kann man eigentlich auch nicht verzeihen, gab gleich nen bösen Kommentar bei Instagram. Sind ja voll süß, die kleinen Vögelchen. Als ob es eine Rolle spielen würde, ob das Tier, das man isst, vorher süß war oder nicht. Die Diskussion hab ich eh nie verstanden, darum ess ich auch Pferdefleisch wenn’s gibt, obwohl ich mich mit Mandy angefreundet habe.

Als Nachspeise gab es dann noch ein Schokoladen-Tarte, das ich mir erspart hab. Dafür haben meine Augen noch ein wenig vor der Salami- und Käseauslage geglänzt. Ich steh ja brutal auf Salami und auf Käse, bin da bisher immer – wie auch in Sachen Urlaub – eher in Italien als Frankreich unterwegs, aber ich glaub ich muss da mal bei Gelegenheit ein paar Snacks einkaufen.

Außerdem gibt es noch sehr leckere süße Schweinereien in der Auswahl und ein Weinregal, was aber beides jetzt nicht so mein Ding ist.

épicerie fine
Olgastr. 136
www.epiceriefine.de
(aktuelles Update 12. Juli 2004, priceless)

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.