Halbhöh(l)enlage

Und was machen Eure ehemaligen Mitschüler so? Bestimmt wart Ihr wieder alle mit Cro in der Klasse. Bei mir ist’s vergleichsweise mittelspannend, was aus denen geworden ist: Oliver H. ist heute Staatsanwalt. Ulrich S. Chirurg in London. Und Uwe L. moderiert so ein bisschen auf NDR rum. Der Rest: was mit Medien und viel IT.

Spektakulärster Ex-Mitschüler war ein Bub namens Michael Spies. Der hat wenige Wochen vor dem Abi seine Bücher abgegeben, um Vollzeit zum VfB zu gehen. Einer für RAMs Commundo-Team, vielleicht? Seine Karriere führte ihn durch 7 Vereine der ersten Liga: Gladbach, Wolfsburg, dann irgendwann nach Dresden und ab dann glaube ich ziemlich ins Off. Wikipedia meint zärtlich “Titel blieben ihm versagt”. Da wird unser Erdkäs-LK-Lehrer Frantzok nicht widersprechen. 2011 trainierte Spies immerhin noch den Landesligisten SSV Vorsfelde (“Die Macht an der Aller”. Quelle: Homepage). Als Nachfolger von Holger Ballwanz.

Jetzt hat aber ein paar Jahre später ein anderer ehemaliger Mitschüler von mir wieder seine Bücher abgegeben. Besser gesagt: sein Buch. Der Mann heißt Frank Engelmann. Sein Buch Halbhöh(l)enlage. Ein Stuttgart-Roman. Und der Pressetext sagt:

Warum gehen Frauen in Lieblingscafés, Männer jedoch in Stammkneipen? Sind Beziehungen Fluch oder Segen oder vielleicht etwa beides? Weshalb wollen Frauen mit Mister Lover Lover in die Federn hüpfen, aber neben Herrn Reihenhaus aufwachen? Muss ein Mann erwachsen werden und Verantwortung übernehmen? Und wieso verbockt man es ausgerechnet mit den Menschen, die man liebt? Irrungen und Wirrungen nehmen ihren Lauf, und immer bleibt die Frage nach dem nächsten Bier. »Halbhöhlenlage« ist »Caveman meets Sex and the City«

Bin jetzt nicht soo der SATC Fan. Wundere mich aber gerade selber über mich, dass ich die offizielle Abkürzung kenne. Wie auch GNTM und DSDS. Für mich war’s halt immer TP von David Lynch. Caveman hab ich mal aus Versehen gesehen. Bin reingedappt wie in Hundekaka. Musste aber nur ganze zweimal schmunzeln, keinmal lachen. Ist für mich wie Mario Barth mit Kulturmäntelchen.

Aber bestimmt viiiiiiieeeel besser ist Halbhöh(l)enlage von Frankie Engelmann (wenn man das früher zu ihm auf’m Schulhof gesagt hätte, hätte man auf’s Maul bekommen.)

Frankie liest übrigens am 19.Oktober bei Ratzer Records aus seinem Debütroman. Und Schauspieler Frank Deesz ist auch da. Und überhaupt: hier noch ein Videotrailer/-teaser/-clip. Tape.tv grüßt kessel.tv.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=AAg4-56C3cs [/youtube]

 

15 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.