Architektur und Rap

(Bild Stadtmuseum Stuttgart) 
Kleiner Tipp für alle Architekturfans: Von heute bis zum 8. November werden im Wilhelmspalais Architekturmodelle gezeigt, die in den vergangenen Jahrzehnten an der Fakultät Architektur und Stadtplanung der Universität Stuttgart entstanden sind, dazu kommen Leihgaben aus der Modellsammlung des Stuttgarter Stadtmuseums.

“Die Ausstellung im Wilhelmspalais spannt einen Bogen mit Modellen von Bauten international renommierter Architekten wie Andrea Palladio, Mies van der Rohe, Le Corbusier, Paul Bonatz, Gottfried Böhm oder Peter Zumthor bis zur Baugeschichte der Landeshauptstadt.

Zahlreiche Modelle veranschaulichen stadtbildprägende Gebäude der Architekturstadt Stuttgart: Das Neue Lusthaus von Georg Beer, die königlichen Bauten von Giovanni Salucci und die avantgardistischen Zeugnisse der modernen Architektur und Ingenieurskunst wie der Hauptbahnhof, das Kaufhaus Schocken, der Fernsehturm oder der Charlottenplatz als modernes Verkehrsbauwerk der jĂĽngsten Stadtgeschichte.”

Das Modell – Stuttgarter Architektur im Modell neu entdecken
von Donnerstag, 25. Oktober bis Donnerstag, 08. November im Wilhelmspalais
Öffnungszeiten (heute bis 20:00 Uhr) und mehr Infos hier 

Im Anschluss der Ausstellung kann man gerne noch ein wenig am Wilhelmspalais abhängen, nur wen man mag natürlich, bietet sich aber an, voraussichtlich letzter halbwegs angenehmer Tag heute, und wem es zu frisch wird, springt auf 21 Uhr rüber ins KimTimJim.

Heute am Start in der Küche die Newcomer-Rookies André Herzer und der coole Robin von Radio Regenbogen Dublex Inc oder Heardis oder einfach vom Tagblattturm. Wohl selektierte Disco-House-Music mit, öhm, Herz, frisch vom Herd und mit Gruß aus der Küche und gefühlt lag das 2:0 eher in der Luft als 1:1.

André Herzers ehemaliger Hi-Mitstreiter Andreas Vogel feiert dagegen mit seinen jungen Freunden Änna und Skully das 13-jährige Jubiläum des HipHop-Donnerstags. André feiert innerlich mit, weil er hat die Institution, die via Hidden Place und Climax im Tonstudio landete, 1999 als Brücke zwischen Danielas HipHop Mittwoch und dem (Prag) Freitag mit erfunden.

Wir gratulieren dem Whisky Schädel-Schädle und Metal-Änna und wünschen viel Spass beim Baunzen.

Ansonsten Alternative im Rocker mit Breaks, Dubstep und einen “I Love Collage”-Floor (?), weiterhin wie immer und immer noch Treff in der Schräglage und im Transit, Techno-House im Climax und Dancehall in der Corso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.