Wahlplakate

Jetzt geht┬┤s los. Okay, nicht jetzt, sondern ab Samstag. Folgende graphischen Erg├╝sse kommen die n├Ąchsten sechs Wochen auf allen Stra├čen und Kan├Ąlen auf uns zu, die Motive der vier wichtigsten Kandidaten (voll StZ-Style, war jetzt zu faul nach dem Material der circa zw├Âlf anderen zu schauen). Und schon die waren ├╝brigens gar nicht so leicht zu finden, update your page oder Facebook Seite (da haben ├╝brigens alle noch kein Land gewonnen, keiner der Blockbuster-Kandidaten kommt an die 1000 Fans ran, Turner mit circa 800 am n├Ąchsten).

Von Frau Wihelm kenne ich mehrere Plakate mit verschiedenen Slogans (Bildung, Wirtschaft etc), der Style ist aber grundlegend so:

Grundsolides Ding w├╝rde ich sagen. Die Frau ist gut getroffen, kommt sympathisch r├╝ber, Typo passt.

Ein ├Ąhnlichen Style, nat├╝rlich in Gr├╝n, f├Ąhrt der Herr Kuhn (oder seine imperialen Wahlkampfsturmtruppen).

L├Ąssig ohne Krawatte, sieht fit aus, als h├Ątte er gerade seinen 20. Marathon absolviert. Ansonsten: “Mir geht’s um Stuttgart” ist quasi sein Hauptclaim, damit sind alle Themenplakate versehen.┬áDie gibt es geb├╝ndelt hier. Alles dabei.

Die URL www.fritz-kuhn-ins-rathaus.de ist übrigens viel zu lang und merkt sich keine Sau. Guck: Turner.de. So einfach ist das.

Das hat er gut gemacht, der Sebastian, ansonsten ist der Berliner im Kessel bislang als Brezel-Verhunzer eher negativ aufgefallen. Bei seinen Plakaten sieht man jetzt auch die Person. Gott sei Dank m├Âchte man da sagen nach den ganzen Brezelh├Ąndchen.

Hab jetzt leider nur das Bild gefunden, auf seiner Homepage waren bislang noch keine verf├╝gbar. Und die StZ hat die Motive wieder runtergenommen.

Was man oben nicht richtig sieht: Turner stellt sich passend zum schon bekannten Claim “Ein B├╝rger als Oberb├╝rgermeister” mitten in die Leute rein. Macht freilich Sinn und alles sowieso besser als die Brezel. Hab ein wenig ein Problem mit der Typo. Der Font (“Kaffeesatz”, m├╝sst er sein) wirkt so bisschen Bubblegum-m├Ąssig. Und Farbe bzw. Kontrast fehlt mir da auch. Bisschen blau vielleicht? Weiterhin wei├č ich nicht, ob Turner noch mit anderen Spr├╝chen auf die Leute losgeht. “Ein B├╝rger…” ist letztendlich keine Aussage und kauft man gerade ihm, dem ├╝berirdischen ┬á“Werbeprofi” auch eher nicht so ab.

Etwas ungl├╝cklich finde ich das Rockenbauch Plakat. Oder sagen wir altbacken.

So einen Sockel unten, das macht man doch nicht mehr, oder? Also wenn mir der Krupa einen Flyer f├╝r die Corso Bar mit so einem Ding unten dran schicken w├╝rde, dann w├╝rde ich ihn anscheissen. Und das “Hannes Rockenbauch” h├Ąngt auch seltsam im Bild. Und das Portr├Ąt von ihm, ich wei├č nicht. Da wirkt auf mich eine leicht hochschauende Bettina Wilhelm doch etwas sympathischer. Rockenbauch geht ebenfalls mit verschiedenen Slogans auf die Stra├če.

Ich zieh mal (für mich) als Fazit: In Punkto Gestaltung leichter Vorsprung für Bettina Wilhelm. Und jetzt ihr, das KTV Graphik Task Force Team.

20 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.