KTV Radtour: Summer in the Aspach und Backnang

(Wo wohnt die Andrea?) 

Sahara Hitze. Glaub wir haben vergangenen Winter hier gefeixt, was sich die BILD wohl als Pendant zur Russenkälte einfallen lässt und ich bin mir sicher, dass das Schlagwort Sahara Hitze gefallen ist. Und jetzt stand´s auf der Titelseite am Freitag: Sahara Hitze. Volltreffer.

Hat den meteorologischen Hintergrund, dass voll warme Luft aus Afrika rüber kommt. Stand da und erklären auch andere Medien den Achim. Da kommt so abartig warme Luft rübergeschossen, da konnte man am Wochenende ins Freibad gehen, an den Badesee, in Park reinlegen oder vielleicht am Palast rumsitzen oder man kann auch einfach mal Rennrad fahren und Andrea Berg suchen. Und Backnang. Das ist mir neulich nicht geglückt, hab Backnang nicht gefunden und bin tragisch gescheitert. 

Hat mir keine Ruhe gelassen, meinen Plan geändert und dieses Mal von Marbach aus dieses Backnang angegriffen, dazwischen liegt Aspach in Groß und Klein, der Nabel der internationalen Schlagerwelt und dem Hoffenheim der 4. Liga. Das muss man sich anschauen, wenn man schon ums Eck ist.

Bis Marbach alles easy. Schaff ich mittlerweile in 1:08h, knapp 28er Schnitt, immer am Neckar entlang, bis auf einen Fast-Crash mit einem Fahrradkorb-Mädchen nix weiteres passiert. Ihr Freund lacht noch. Ich gucke grimmig. Das Neckarbiotop Zugwiesen zwischen Downtown Remseck und Lubu-Hoheneck in einer sehr langen Neckar-Linkskurve ist übrigens fertig und sieht biotopisch gesund aus. Baden würde ich trotzdem nicht da drin. Mehr gebadet haben folglich im Freibad kurz nach dem Biotop. Da würde ich auch nicht drin baden.

Die Schiller-Stadt komplett ignoriert, wer brauch schon Schiller wenn er Poetin Berg kriegen kann, und auf den 13 Kilometern nach Backnang die Erkenntnis: Egal wo du in der Region Rennrad fährst, es kommt immer ein Schweinestück auf dich zu. Die Felder links und rechts waren trotzdem schön auf dem Weg nach Rielingshausen und Backnang, ab und zu gab es mal eine Schelle aus Afrika wenn der Fahrtwind nicht ganz so windig war.

In Rielingshausen ist am kommenden Wochenende Mühlbergfest. Zu Promozwecken hat man an mehreren Stellen an der Straße entlang aus Heuballen Schneemänner aufgestellt. Sind aber keine Schneemänner, sondern sollen Frauen darstellen, denn auf der imaginären Brusthöhe hat man den Heuballen monströse, selbstgebasteltete BHs umgeschnallt. Ein Heuballen mit Titten also. Passend dazu braust just nach den Heu-Titten an mir ein Range Rover mit Schalke 04 Bäpper auf der Heckscheibe vorbei.

Einfahrt Aspach, Groß. Die Comtech-Arena gut ausgeschildert. Für die Busse der vielen Auswärtsfans. Geiger müsste die Anfahrt theoretisch im Schlaf kennen. Und singe solidarisch mit den Kickers auf den letzten Metern: “Nie wieder 4. Liga!”. Nie wieder Comtech. Nur noch einmal heute. Außer Großaspach kommt hoch. Danach sieht es aber aktuell nicht aus. Schlechter Start in die Saison.  

Ganz ordentliches Ding für so ein Viertligesten. Ist der Uli eigentlich auch schon ein Mäzen? Oder darf das nur der Dietmar sein? Uli hat noch ein Faible für Alm-Hütten:

Außerdem ist gerade der FC 07 Albstadt angereist. Blutjunge Kerle mit cooler Typo auf dem Rücken.

Hatten ein Soundsystem dabei, tippe auf Drake, Lil Wayne und Tyga zum Aufwärmen, und genau eine Spielerfrau.

Der albstädtische Spielerfrau-Typ ist von vorne eher eine grundsolide Claudia Lahm als eine schlauchbootige Gina-Lisa. Zumindest war die so. Vielleicht war sie gar keine Spielerfrau und hat sich nur schlau gemacht, was in der Comtech-Arena sonst so ansteht. Edit: War gar keine Spielerfrau, sondern nur die Freundin einer Spielerfrau. Sorry liebe Doch-keine-Spielerfrau.

Für eure Jahresplanung 2013, bitte jetzt notieren und save the date(s)! (Save the date Alda!)

Peter Maffay kommt, aber Termin noch nicht fix. David “Tease” Garrett tritt am 14.06.2013 auf, Andrea Berg am 20.07.2013. Und wo ist die jetzt? Ich frage den Mann, rechts hinten im Bild, der da auf mich zu läuft.

Ich stelle mich blöd und zeige auf die Alm:

“Entschuldigen Sie, das ist jetzt aber nicht der Sonnenhof?”

“Nein. Du meinst das Hotel, wo die Andrea Berg isch?”

“Ja genau! Wo ist der?”

“Da musst du da runter und die Straße nach Kleinaspach und da steht es gleich, 10 Minuten maximal.”

“Danke! Und hier ist nachher Spiel? FC 07 Albstadt?

“Ja da unten”, und zeigt auf den Trainingsplatz. “Kennsch du die?”

“Oh nee. Also vom FC 07 Albstadt kenne ich wirklich niemanden. Und warum spielen die nicht da oben?”, frage ich und zeige auf den Hexenkessel?

Der Herr zuckt die Achseln: “Das versteh ich auch nicht.” Er sagt das so: Ich blick bei dem Verein manchmal auch nicht durch.

Vielleicht weil es nur ein Verbandsligaspiel war. Sonnenhof II gegen FC 07 Albstadt (0:1). Sonnenhof II!

Großaspach I ist übrigens schon am Freitag im DFB Pokal gegen FSV Frankfurt rausgeflogen, wie auch Hoffe, der HSV, Wiesenhof Bremen, Nürnberg, Eintracht Veh und Greuther Fürth.

Mal gucken ob da noch getrauert. Auf zum Sonnenhof. Ferber erleben.

Vielleicht waren meine Erwartungen etwas zu hoch, aber ich hab mir da mehr erhofft. Feudaler. Pompöser.

Eher ein vermurkster Komplex, sieht so aus, als wurde er nach und nach erweitert. Errinnerte mich an diverse Urlaub in Österreich in den 80ern. Aber vielleicht ist ja innen voll schön. Am Ende des Baus sind noch Oldtimer ausgestellt, habs zwar nicht ganz kapiert, aber Zeit für ein Porträt.

Highlight des Areals war ganz klar das Ferber Bänkle.

Bitte nicht hinsetzen: Hier knutschen Andrea und Uli.

Nach so viel Romantik hatte ich Durst. Das Brunnenwasser des Sonnenhofs hatte einen fahlen Beigeschmack, time for Tanke, Flaschen auffüllen. Ortseingang Backnang, ein riesiges Schild, Backnang, die Weltraummetropole. Home of Tesat. Unsere Verbindung ins All. Ich hab nur irdisch Durst und fahre die nächste Tanke raus. Ein Pärchen mit Rock im Auto und ich. Sie lacht mich dauernd an oder aus. Er grinst auch blöd. Vielleicht waren sie nur gut drauf und auf dem Weg zu einer Facebook-Party.

War aber gar keine gestern. Zumindest nicht in der Innenstadt. Fachwerk ruled in der Region.

Rausgeputztes Städtchen, war ähnlich positiv überrascht wie von Schorndorf damals im März. Ziemlich aufgemöbelt. Sieht man Pflaster. Ein kleines Netz an Fußgängerzonen. Da herrschte gestern Dolce Vita pur. Fast wie in Mailand. Alle Straßencafés voll besetzt.

Ob man wohl gegenüber vom Boss einen Hugo trinkt?

Dann den legendären Schwarzmarkt entdeckt. Hatten wir früher immer Anzeigen im Sub Culture.

Gegenüber ist der andere Laden. Mehr Fashion. Weniger Clubwear. Das Wort Clubwear hab ich seit 15 Jahre nicht mehr gehört. Und das offene Bücherregal war mir auch neu.

Super Idee! Gibt es sowas in Stuttgart? Glaub nicht. Hier die Regeln:

Dieses Backnang! Außerdem gibt es ein H&M und ein Gerry Weber. Nebeneinander. In einem Haus. Neubau.

Wollte fast gar nicht mehr heim. Aber musste. Immerhin kam gestern Abend Münster-Tatort. Auch in der Wiederholung immer noch gut.

Rückfahrt total unkompliziert, nur dass irgendwann die Batterie leer ist. Durchschnaufen in Fellback, äh Fellbach, uffz in Cannstatt, puh, wieder in Stuttgart. Nettofahrzeit 4:20, 103 Kilometer, Schnitt circa 23,5 km/h, 4,5 Liter getrunken, keine Andrea Berg gesehen. Mist.

10 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.