In der Schlange stehen

(Foto: Daniela Katzenberger / Facebook, auch genannt Die Katzenberger, Königstraße Stuttgart)

Stern online gelesen (den Artikel hat Libero-Henni entdeckt), Kopf gestoßen, dann tatsächlich Sternchen gesehen – und Fragezeichen. Herzlich willkommen in der besten Jahreszeit für Regionalpolitiker, die sonst nichts sagen dürfen oder denen den Rest des Jahres kein Mensch zuhört:

Die Stadt Köln, Home of the Zweitligaverein 1. FC denkt scheinbar laut darüber nach, den Betreibern von Diskotheken, Imbissbuden und Eiswagen künftig einen Obolus dafür abzuverlangen, wenn ihre Kundschaft Schlange steht.

SchlieĂźlich wĂĽrde da öffentlicher Raum einzig und allein fĂĽr und von deren Gäste blockiert. Nach der Sommerpause soll das tatsächlich in “kommunalpolitischen Gremien” diskutiert werden – Obwohl sich dieses Thema eher bei der Karnevalsitzung anbieten wĂĽrde.

Ich sehe jetzt schon Stuttgarter Polit-Hinterbänkler, die sich ĂĽberlegen, wie sie diese Flanke bestmöglich mit einem FallrĂĽckzieher abnehmen. Ich schrei gleich heute in die nächste Douglas-Filiale: “Macht nur so weiter, stell’ ich mich halt vor euren Laden. Werdet schon sehen, was ihr davon habt!”

Funktioniert eventuell auch beim TĂĽrsteher eurer Wahl, beim Brezelkörble oder dem Wurstmobil eures Vertrauens. Das ehemalige Nachrichtenmagazin Der Spiegel titelt dann irgendwann “So gefährlich sind Flashmobs”. Wann ist ein Flashmob eigentlich eine “Facebook Party”? FuĂźgänger-Maut wäre auch noch eine Idee.

4 Comments

  • christoph sagt:

    dieser schwachsinn ist zum glĂĽck noch am selben tag nach einem kräftigen “shitstorm” zu grabe getragen worden…

  • martin sagt:

    yep, that´s right…

    wer heute ĂĽbrigens schlange stehen will, muss jetzt wangen zum eastside market. da bahnt sich die nächste “facebook-party” an. muss die hölle los sein, riesenschlange vor dem gelände, ubahnen bis zum rand voll. bitte weiträumig umfahren oder dazustellen. ihre wahl.

  • majde sagt:

    hätte für die schräglage teuer werden können!

  • Herr Cut sagt:

    War beim Eastside market, verstehe nicht warum das so war. Meine Frau wollt aber unbedingt ne FYT Tasche haben. Die hat sie nun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.