Ein viel zu langer Fledermausfilm

The hipsters are listening. Alle waren sie da, manche sogar in THX.

Das beste aller Stadtpartymagazine im Pocketformat – reflect – lud letzte Woche zur Premiere von Batman – the Dark Knight rises. “So lower your expectations” hat ein Filmbekannter, der ihn vorab gesehen hatte, den Titel beantwortend, getwittert.

Ich ging mal mit gemischten Gef√ľhlen und gespannter Erwartungshaltung hin. Denn eigentlich bin ich kein gro√üer Fan von Comicverfilmungen. Mein gr√∂√üter gezeichneter Held ist und bleibt Donald Duck, dann kommt das Phantom, dann lange nix. Ich find auch: kennste eine Comicverfilmung, kennste alle Helden in Leggings. Ob die jetzt fliegen k√∂nnen oder Spinnweben werfen, ist eigentlich wurst.

Ausnahmen bestätigen aber die Superheldenregeln: Werbefilmer Kinka Usher hat mal den wirklich witzigen Antisuperheldenfilm Mystery Men gedreht. Sehr sehenswert, wie sich der Superheld Captain Amazing (Gregg Kinnear РHammer!) dort von Pepsi Japan sponsorn lässt. Was Ben Stiller als Mister Furious, dessen einzige Superkraft ist, das er stinkesauer wird, auf die Palme bringt.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=aDFJMSlmxBg&feature=youtube_gdata_player[/youtube]

Batman ist nat√ľrlich die Superausnahme. Allein schon der Charakter! Alle sind f√ľr Batman, niemand ist f√ľr den Superstreber Superman. Batman at its best finde ich immer noch die TV-Serie aus den 60er Jahren. Die es leider leider wegen Gerichts-Gekappel zwischen Studio, Comicverlag und TV-Sender bis heute nicht auf DVD gibt.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=FvWAWofm6k8[/youtube]

Superheldenauflauf gabs bei der Premiere schon vor dem Kino. Der exzentrische Turnschuh-Milliard√§r Thorsten W. ist ebenso da wie das Laufwunder White Rabbit. Supertobsen ist nat√ľrlich auch da (ist das schon ein Cape oder noch ein Fuck Yeah Stoffbeutel?). Und da hinten sehe ich ja auch Bulemie-Girl und Bauchfrei-Woman.

Zwei Dinge h√§tte ich mir noch gew√ľnscht:

1. Nach den schrecklichen Vorf√§llen von Aurora h√§tte ich es schon f√ľr angebracht gehalten, wenn sich jemand vor dem Film da vorne hingestellt h√§tte und ein, zwei Worte gesagt h√§tte. So tun als sei nix und so tun als g√§be es keine Parallelen zwischen mehreren hundert Menschen, die sich in einem Kinosaal den gleichen Film ansehen, fand ich – sagen wir mal – unangemessen.

2. Einen 165 Minuten langen √úberl√§ngenfilm erst um 22.30 Uhr unter der Woche starten, ist f√ľr mich fast zu sp√§t. Im Gegensatz zur Fledermaus brauche ich die Dunkelheit um zu poofen.

Zum Gl√ľck war der Film dank reflect-Sause for you for Ort for free. Sonst h√§tte man wieder Aufpreis zahlen m√ľssen. Mich √§rgert seit einigen Jahren an der Kinokasse das W√∂rtchen “√úberl√§ngenzuschlag”: wenn es der Regisseur nicht schafft, seinen Film in guten 90 Minuten zu erz√§hlen, muss ich daf√ľr bezahlen. Mit meiner Zeit und mit meinem Geld. Beides wertvoll.

Ich h√§tte mehr Verst√§ndnis, wenn jemand an der Kasse sagen w√ľrde, der Film ist besonders gut. Oder besonders Bond. Oder wir mussten an besonders viele Drehorte fliegen, um ihn zu machen – k√∂nnt Ihr das bitte co-finanzieren, liebes Publikum?

Fair f√§nde ich dann auch einen Abschlag f√ľr Filme, in denen besonders viel Ben Affleck, Val Kilmer oder Matt Damon drin ist. Das Trio der Mimik-Allergiker.

Nach √ľber 2 1/2 Stunden die Erkenntnis: The Dark Knight rises ist zu lang und zu viel. Dabei bin ich ein gro√üer Fan von Regisseur Christopher Nolan und von Hauptdarsteller Christian Bale – und weil ich mal den Riesendusel hatte, mit Gary Oldman arbeiten zu d√ľrfen, verbindet mich mit dem sogar fast schon eine Liebesbeziehung. Einseitig zwar, aber intensiv.

Den Vorgängerfilm The Dark Knight habe ich also an die 5 oder 6 Mal gesehen und fand ihn jedesmal noch brillanter. Angefangen vom ersten Mal im fantastischen O-Ton Kino, dem Corso in Vaihingen. Danach wollte ich ihn gleich nochmal sehen. Und nochmal. Und nochmal.

Bei The Dark Knight rises habe ich das Bed√ľrfnis nicht. Der Nachfolger will von allem zu viel. Zu viel Kawumm, zu viele Nebengeschichten und das eine ironische Zitat pro 30 Minuten Film ist dann doch zu wenig f√ľr leichte Unterhaltung – und mehr will Batman doch hoffentlich nicht sein?

Alles ist verzweifelt, alles ist d√ľster, alles ist apokalyptisch. Und man ist fast schon froh √ľber die Lichtblicke, wenn Ann Hathaway als Catwoman ihren Latex-Arsch in die Kamera streckt. In diesen Momenten w√ľnscht man sich, Nolan h√§tte den Film doch nicht im IMAX-Format gedreht, sondern in 3D.

Vermisst habe ich im Film vor allem einen guten B√∂sen. Ich verstehe schon: so wie eine Schweigeminute keines der Opfer von Colorado wieder lebendig gemacht h√§tte, kann der Wunsch nach einem richtigen, fiesen B√∂sewicht Heath Ledger nicht mehr zur√ľck bringen. Aber in The Dark Knight rises hat man einfach nur den Rammstein-S√§nger auf 8 At√ľ aufgeblasen und ihn Batman gegen√ľber gestellt.

Es gibt keine Minute, in der man auch nur einen Funken Sympathie f√ľr den Mann mit der Mad Max Zahnspange empfindet. Dass er (nur in der deutschen Synchronisation?) auch noch in der gleichen Stimmlage wie Batman b√∂sewichtelt, finde ich einen bestimmt gewollten. aber saunervigen Audio-Lapsus.

Danke trotzdem an reflect. Und wenn das hier ein Kinobetreiber liest, noch was aus dem Meckerkasten: mir ist wieder mal aufgefallen, wie bl√∂d Getr√§nkehalter im Kino sind. F√ľr den Hintersitzer hei√üt es, dass er sein Alkopop bequem abstellen kann.

Aber f√ľr den Vordersitzer und Sitzbesitzer bedeutet es, dass st√§ndig jemand eine Glasflasche nestelnd neben seinem Kopf abstellt. Lasst das bitte wieder!

21 Comments

  • ian sagt:

    ich muss sagen, seit Inception sind die Nolans f√ľr mich entzaubert. Das “zuviel Wollen” hat sich zu einem Bombast-Autismus aufgeblasen. Perfektionistisch, kalt, grundlos.

  • martin sagt:

    guck ich mir noch an, wenn auch √ľberl√§nge.

  • stegoe sagt:

    Ich fand ja The Dark Knight schon zu lang. Und zu viel Moralkeule. Trotzdem vorhin Tickets geordert, OV im Metropol, das alleine muss man ja nutzen wenn es so was mal gibt…

  • Joris sagt:

    Ich war auch dort.
    Der Film war wirklich nicht der Bringer. Da haben sie versucht f√ľnf Stunden Film in zweieinhalb zu packen.
    Die Dialoge waren auch nicht so wirklich klasse.
    Schade, der zweite Batman von Nolan hat mir gefallen.

  • walter sagt:

    Also, ich fand ihn herausragend.

  • martin sagt:

    jetzt geh ich definitiv rein ūüôā

  • Ken‚ĄĘ sagt:

    leute, ihr wisst schon, das das ne comicverfilmung und kein film vom schlage eines tree of life etc. ist?
    f√ľr so einen film wurde man allerbestens unterhalten und der film war f√ľr mich trotz √ľberl√§nge zu keiner zeit langweilig!

  • martin sagt:

    du meinst spannender als ein tatort mit lena odenthal?

  • Ken‚ĄĘ sagt:

    nein, martin! nichts ist spannender als lena odenthal! ich vermiss sie schon so sehr! scheiss sommerpause!

  • Annette sagt:

    Ich fand ihn ja super. √úber synchronsprecher kann ich nix sagen, habs in der Originalversion angeschaut und f√ľhlte mich ausgesprochen unterhalten.
    Und hab mich gefreut, dass der kleine aus Hinterm Mond gleich links tatsächlich eine Hollywoodkarriere macht, anstatt wie viele andere Teeniestars in vergessenheit zu geraten.

  • Martin Sp. sagt:

    Superman ist allemal besser als Batman. So, das musste mal gesagt werden. Aber die coolsten Superhelden waren die Fantastischen Vier mit ihrem FVWV (Fantastischen Vier Wolkenkratzer Versteck).

  • Kollege Geiger sagt:

    Wer ist denn bitte der Kleine aus “Hinterm Mond”?

  • Alex Buchanan sagt:

    Lebensweisheit: Es hat immer jemand den Film in Originalversion gesehen

  • bernd_s sagt:

    Nolan konnte auch schonmal Unterl√§nge, “Following” 70min schwarzweiss die sich wirklich lohnen. War glaub sein Erstling, und l√§sst dort schon sein Faible f√ľr nichtkontinuierliches Erz√§hlen und wer-ist-b√∂se-und-wer-nicht-Twists anklingen, das er mit Memento perfektionierte.

  • Annette sagt:

    Der kleine aus “Hinterm Mond gleich links” ist der hier:
    http://www.forumla.de/attachme.....10189_.jpg

    Joseph Gordon-Levitt, der im Film ja eine der Haupt-Nebenrollen spielt.

  • Ach guck: wer sehen will, wie er beim Batmansehen aussieht: reflect- und kessel-tv Fotosuperheld Nino Halm hat einige Fotos hochgestellt: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10150920906580378.410951.51650530377&type=3

  • martin sagt:

    wow, fett der korben am start

  • Tomek sagt:

    @commentz

    ……………………………………..________
    ………………………………,.-‘”……………….“~.,
    ………………………..,.-“……………………………..”-.,
    …………………….,/………………………………………..”:,
    …………………,?………………………………………………,
    ………………./…………………………………………………..,}
    ……………../………………………………………………,:`^`..}
    ……………/……………………………………………,:”………/
    …………..?…..__…………………………………..:`………../
    …………./__.(…..”~-,_…………………………,:`………./
    ………../(_….”~,_……..”~,_………………..,:`…….._/
    ……….{.._$;_……”=,_…….”-,_…….,.-~-,},.~”;/….}
    ………..((…..*~_…….”=-._……”;,,./`…./”…………../
    …,,,___.`~,……”~.,………………..`…..}…………../
    …………(….`=-,,…….`……………………(……;_,,-”
    …………/.`~,……`-………………………………./
    ………….`~.*-,……………………………….|,./…..,__
    ,,_……….}.>-._……………………………..|…………..`=~-,
    …..`=~-,__……`,……………………………
    ……………….`=~-,,.,………………………….
    …………………………..`:,,………………………`…………..__
    ……………………………….`=-,……………….,%`>–==“
    …………………………………._……….._,-%…….`
    ……………………………..,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.