Der beste Boden der Stadt

(Kunstprojekt auf dem Arnulf-Köfteland-Platz) 

Für Euch Pferdefans” schrieb der Martin am Freitag als Betreffzeile in eine Mail und schickte mir den Link zu einer Pressemeldung der Polizei. Leider hat er die anderen Empfänger im bcc-Modus kodiert. So dass ich leider nicht sehen kann, wen er noch “alles” mit Pferdefans meint.

Thorsten wohl eher nicht. Der hat mir vor zwei Tagen erst gesagt, er würde schon gerne reiten. Aber er hätte gerne ein fixed gear Pferd. Hipster hipster Reiter, wenn er fällt dann schreit er.

Weicher fallen kann man mitten in Stuttgart: Donnerstagabend als ich den Ram zum Aufbau in die Schräglage begleitet hab, sind wir am Arnulf-Köfte-Platz oder Josef-Hirn-Platz oder wie der heißt, da zwischen Kostbar und dem Brotverkauf der Sekte – da sind wir jedenfalls froh an so einem gelben Kinderjeep zum Wippen vorbeigelaufen.

Damit die Kinder weich fallen, wenn sie aus dem Schaukelfahrzeug kippen, liegen da 2 Quadratmeter Moosgummi drunter. Wir sind munter drübergestiefelt und waren uns einig: Das ist der beste Boden der Stadt.

Lieber Herr Turner, lieber Herr Kuhn, verehrte Frau Wilhelmer (wie heißt die SPD Kanonenfutterfrau nochmal? Da gehts ja schon los. Mit mangelndem Bekanntheitsgrad!): Wir fordern – unsere ganze Stadt soll so weich gepolstert sein und man ginge die Königs- und die Hirschstraße, die Eberhardts- und selbst die Theodor-Heuss-Straße überall wie auf Wolken. Hü-hüpf, wie Flip der Grashüpfer bei Biene Maja.

Schnell zum ersten Thema zurückspringen – hü-hüpf zu Hü-hott: Glaubt man der Polizeimeldung, dann hat “Polizeipräsident Thomas Züfle am Donnerstag (19.07.2012) zwei neue Pferdetransporter offiziell an die Polizeireiterstaffel übergeben.” Inklusive Berganfahrthilfe. Was mussten wir in der Fahrschule an diesem kacksteilen Hang in Degerloch noch mit dem Todestrio Handbremse – Kupplung – viel zu viel Gas – operieren. Allerdings mussten wir auch keine Polizeipferde rumkutschieren.

Noch lieber als vom neuen Pferdetransporter habe ich aber die Geschichte von der Ausstellungseröffnung gehört, die Donnerstagabend bei Möbel Behr in Wendlingen unter anderem Niels Schuberts Fotos von der Schwäbischen Alb gezeigt hat. Eine Bekannte war mit ihrer Mutter dort und die Mutti sagte nach kurzer Zeit: “Komm, wir gehen da nach vorne. Da grillt einer. Western-Steaks. Ich hab so Hunger.”

Worauf die Bekannte meinte: “Ne, Mama, der grillt nicht. Das ist der DJ.”

Und gut, da isser, der neue Pferdetransporter für alle Fans von Pferdetransportern.

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.