Happy Weekend Mixes by Konrad Kuhn, Robin Treier, Rick Walker, Friction & Jugglerz

(Endlich: Der Alien & Eve 90012DJM mit dem butterweichen Meersalzbutter-Crossfader ist da. Ab diesem Wochenende in jedem Club ihres Vertrauens.)  

Die letzten zwei Wochen gab es keinen Mix. Lag nicht daran, dass es keine gibt oder gab, sondern ich hatte die letzten Wochen arbeitsbedingt keine Muse, freie Gehörgänge und freie Köpfe Mixe durchzuhören bzw. überhaupt großartig Musik zu hören. War diese Woche auch nicht anders, aber nochmals kein HWM wäre doof, deswegen kurzerhand gesammelt ein paar verschiedene Mixe von Dancehall über HipHop bis House, die sich hier angesammelt haben, ihr sucht euch was raus oder ladet doch alle runter.

Ich selbst habe keinen einzigen davon gehört, was wie gesagt keine Abneigung gegenüber des jeweiliges DJs ist, geh bei dem Line-Up aber davon aus, dass die Sets prinzipiell grundlegend in Ordnung sein müssten.

Wir starten mit Reggae und den Jugglerz:

Dahinter verbergen sich Shotta Paul und DJ Meska. Kürzlich kam ihr erster Mix “Change” raus und kann hier als Onetrack oder separate Lieder geladen werden. Laut Selbstauskunft sind da die Dancehall-Bomben des Jahres 2012 drauf, zusammengejuggelt von Meska und gehostet von Protoje, angeblich ein aufstrebender Act aus Jamaika. Hinter dem Namen Jugglerz steht nicht nur ein DJ-Team sondern eine gleichnamige Radiosendung, außerdem startet man noch ein eigenes Label, das am 20. Juli im KimTimJim getauft wird.

www.jugglerz.de

Als nächstes Rap von Robin Treier. Hat er aus Lust an der Freude oder Freude an der Lust aufgenommen, heißt Treff Home Entertainment Vol. 1. – ich übersetze: Treff Unterhaltung für daheim – und sind ein paar seiner “persönlichen, sonnigen, aktuelle wie all time Lieblinge in Sachen Hip Hop und Soul” drauf, darunter Mos Def, Suff Daddy, Masta Ace, MF Doom oder Lupe Fiaso plus noch zwei eigene Tracks von ihm Ende.

Gibt es auf Mixcloud mit Tracklist oder als Download auf Zippy.

Erst vor ein paar Stunden hat Friction seinen neuen House-Mix hochgeladen21 Tracks und Remixe von Chopstick, Burnin Tears, Nicholas, Maierle, Space Ranger oder Mathias Leisegang. Einen Download Link kann ich nicht finden,  stream for your life, lohnt sich garantiert.

Ebenfalls Deep-House preist Rick Walker an, nicht zu verwechseln mit Rick Masters. Seine Karriere läuft so gut, dass er sich einen neuen maßgeschneiderten Anzug rausgelassen hat, siehe oben, Rick bei der Anprobe. Auf “Cold as Ice” (das Lied von Foreigner ist nicht drauf, aber ein Titel heißt so), setzt er auf folgende Tracks.

  • Ecce – Heat (Proper Heat Remix)
  • Kris Menace, Stars On 33 – LUV
  • Patrick Bodhi, Frankie J Dickens – Same Old Story (Indigo Souls Remix)
  • Finnebassen – If You Only Knew
  • Modern Amusement – Cold As Ice (Louie Fresco Remix)
  • Karmon – Solarbeam
  • Hunter Game & FreakMe – Boogie Music
  • SHEP N WILY aka JAY SHEPHEARD/TAD WILY – Hefty Done Me Right
  • Maxxi Soundsystem – Inside The Count
  • Walker & Royce – Connected
  • Hardsoul Feat. Ron Carroll – Back Together (Pete Herbert Mix)
  • Waifs & Strays – Be Patient
  • LOVERDOSE – In Love With
  • Hard Ton – Not Again
Ganz ehrlich: Kenne so gut wie keinen Namen. So ist das halt heutzutage, wenn täglich mehrere Tausend Tracks auf Beatport hochgeladen werden. Ricks Mix könnt ihr hören und laden.

Zu guter letzt noch was neues von Konrad Kuhn. Der macht selten einfach nur so einen Mix, sondern hat meist ein Konzept: Dieses Mal haben ihm Freunde jeweils Track empfohlen und heraus kam ein: “Beach approved Kraut & Rueben mix that was cobbled together with a little help from my friends.”

Ist nicht gemixt, fade out, fade in, und laut Konrad für “Veranda, Terrasse und Urlaub”, optimal für die kommenden Monate. Hier die knallharte Playlist:

  • 1. Nick DeCaro – Under The Jamaican Moon (Toby Spreng)
  • 2. Michael Franks – Antonio’s Song (Kathrin Passig)
  • 3. Hall & Oates – The Stewardess Song (Sanjin Kastelan)
  • 4. Gary Wilson – In The Midnight Hour (Viva II)
  • 5. Shawn Lee’s Ping Pong Orchestra – San Diego (Andreas Vogel)
  • 6. Ace – How Long (Steffen Wist)
  • 7. Prefab Sprout – Bonny (Michael Paukner)
  • 8. Orange Juice – Falling And Laughing (Daniel v. Bernstorff)
  • 9. Radio Dept. – Heaven’s On Fire (Toby Gabel)
  • 10. Freeeze – Love’s Gonna Get You (Cass Pennant)
  • 11. Style Council – Long Hot Summer (Axel Zurek)
  • 12. Jeff Phelps – Wrong Space, Wrong Time (Roglok)
  • 13. Durutti Column – Tomorrow (Jerafim Meier)
  • 14. Scritti Politti – Getting, Having And Holding (Rainer Rupp)
  • 15. Nina Simone – Baltimore (David Simon)
  • 16. Fleetwood Mac – Prove Your Love (Tsutomu Kaneko)

Und hier geht es zum Mix. 

So, hoffe das ist für viele etwas dabei, traut euch, nur Mut und gute Besserung, falls ich morgen aus Calw nicht zurückkehren sollte, schickt mir bitte Kleidung und Geld und eine Dönerbox. Danke und schönes Wochenende und auf Mindestabstand achten beim Autokorso.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.