Künstlerhausmeister gesucht

Ich habe wirklich keinen blassen Schimmer von Kunst. Das fiel mir noch vor ein paar Wochen an der Michel Majerus-Skaterampe am Schlossplatz auf. Da hing ein Zettel: “BMX Räder mit Pegs sind verboten. Bitte das Coping nicht wachsen.”

Kein Wort verstanden, aber wie sich das gehört, gleich mal rumgestänkert. Hab’ gleich mal so einen Hosenscheißer angeraunzt: “Junge, es knallt gleich. Ich wachs’ Dir gleich das Coping”. Denn wo Kunst ist, da ist auch Abrieb.

Das Künstlerhaus im malerischen Westen, Home of the Parkraummanagement, sucht gerade nicht nur einen Parkplatz, sondern auch einen neuen Hausmeister. Verzeihung: Geschäftsführer. Hier geht’s zur Ausschreibung.

Ich sag’ wie es ist: als Geschäftsführer im Künstlerhaus wäre ich die größte aller Fehlbesetzungen. Das würde nur ein Grillhähnchen oder Wurstdesigner beim Veggie-Street-Day toppen können: “Yo, whuzzup?! Körnerfresser.” Und der ganze Verein so: “Schnauze, Grasdaggl!”

Also, auf geht’s: Veggie Street Day, Sonntag, 27.5., ab 11 Uhr, Marktplatz, Stuttgart. Ein Freudenfestle für Schweine und Kühe, weil die sich zu Recht tierisch freuen, wenn ihnen mal keiner den Arsch aufreisst, nur weil der Magen knurrt. Subbrsach. Florence vom Flaming Star baut da auch wieder den “Heiße Möhre”-Stand auf. Vegane Hot Dogs. Und ich sag jetzt nicht, dass sie immer “Möhre” genannt wird. Als Vegetarier ist man mittlerweile ja eh ein bisschen wie Linkin Park oder Franz Beckenbauer. Uns gibt’s halt. “Vegan” ist der heiße Scheiß. So wie Slayer: ganz oder gar nicht.

Nur einen Wurstwurf entfernt gibt’s auch noch große Kunst: Der Schlossplatz ist schließlich längst die Dreh- und Angelscheibe der europäischen Kunstszene. Am Wochenende steigt da gleich das nächste Happening: Performance-Künstlerin Andrea Berg. Baden-Württemberg wird schließlich sechzig Jahre alt, da kann man schon mal ein Fass aufmachen. Aber falls ich mal so alt werden sollte und mir jemand eine Schlagersängerin im Beate Uhse-Outfit auf die Pelle hetzt, dann knallt’s aber – als ob einer das Coping gewachst hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.