American Breakfast in der Schrälage

Gibt so ein paar Regeln, mit denen man, oder zumindest ich, gut durchs Leben kommt, auch wenn man Regeln bzw. Weisheiten total dämlich findet, weil sie meistens wahrscheinlich auch sehr dämlich bzw. platt sind. Eine heißt, und die stimmt halt echt, hab ich erst letztes Wochenende wieder befriedigend festgestellt: “Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung.” Die andere lautet: “Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag.”

I love Frühstück, mehr als Whitney Houston und M.I.A. zusammen, ich kann morgens reindreschen wie ein, öhm, Mähdrescher. Püh. Eier, Käse, Wurst, Streichschmotze druff und nochmal ne Scheibe Gauda. Marmelade braucht übrigens kein Mensch.

Noch besser frühstücken können die Amerikaner, wer schon mal dort war, drüben, der weiß das. Deswegen hab ich freudig wahrgenommen, dass das Schräglage Restaurant am Wilhelmsplatz ab diesem Wochenende zukünftig ein American Breakfest mit viel Kohlenhydraten und Co. anbietet. Wird zwar eine Weile dauern, bis sich die Gelegenheit ergibt, selbst mal daran zu partizipieren, denn ich ertrage am Wochenende unmittelbar nach dem Aufstehen keine Menschen und maximal Whatsapp-Dialoge, in denen man die vergangene Nacht, ja, Revue passieren lässt (“Alta!” “OMG” “War das hart.” “Hab ich wirklich?” “Weiss nimme.”)

Nach dem American Breakfast in der Schrägi, wie wir jungen Fans sagen, brauchste danach dann auch keine andere Mahlzeit mehr, denn es gibt, so zumindest die Ankündigung: Banana Pancakes, Blueberry Pancakes, Choclate Rhip Pancakes mit Ahorn Sirup, Früchte mit Müsli & Joghurt oder Milch, Buttermilk Pancakes, Rührei mit Schinken und Käse und Bacon, Breakfast Burritos mit Rührei, Käse, Schinken, Zwiebeln, Tomate und Paprika, Ham & Cheese Omlette, Western Scrambled, Peanutbutter and Jelly Sandwich, French Toast, Bagels mit Frischkäse und noch ganz viel anderes Zeug plus internationale Frühstückstandards.

Hab schon wieder junger und geh jetzt zumindest mal Kaffee trinken.

Early Bird – American Breakfast @ Schräglage Meals & More
Wilhelmsplatz 3
Samstag 10:00 – 14:00 Uhr
Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

9 Comments

  • Dejan sagt:

    “Marmelade braucht übrigens kein Mensch.” In Stein gemeißelt!

  • franzi sagt:

    bis 16.00 uhr…könnte ich evtl mal hin bekommen 😉

  • Selina sagt:

    Liebster Dejan,

    in ganz viel anderes Zeugs ist die Marmelade mit inbegriffen und Du darfst Dir jetzt schön einen Termin zum Frühstück suchen, ich warte!!!! 🙂

  • Don sagt:

    Erinnert mich an das Marlboro Breakfast…wo war das denn nochmal verdammt….

  • Hannah sagt:

    …irgendwie hört sich das ziemlich “pancake-lastig” an – und meine amerikanischen Freunde waren eigentlich immer eher froh, wenn ich ihnen ein deutsches Frühstück serviert hab, während ich drüben war (ich übrigens auch, dort gibt es in dem Sinne ja gar keine Frühstückskultur) – aber gut, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Wie gestaltet sich das Ganze denn preislich?

  • Der Matze sagt:

    Also Ich muss jetzt auch mal meinen Senf abgeben.
    Ich war ja mal in der Schräglage Couisin als die neu aufgemacht haben und hab nen Burger gegessen der mal so gar nicht ging. War eigentlich ne Frikadelle auf nem getoasteten Tafelbrötchen, dazu Fritten von Mc Cain und nen Krautsalat von Homann (denke ich mir mal). Ich war so was von entäuscht das ich seither nicht mehr dort war.
    Jetzt hab ich mich letztes We doch dazu übereden lassen dort nochmals was zu essen (2te Chance und so…) und siehe da ich wurde nicht entäuscht! Leckerer Burger, der sich aufgrund seiner Größe auch so nennen kann, geile Fries und nen guter Krautsalat der nach was geschmeckt hat.
    Also dem Frühstück geb Ich auch ne Chance und werds deshalb dieses We mal austesten.
    In diesem Sinne: The sunny side up, please!

  • Schräglage sagt:

    Vielen Dank für die zweite Chance, Matze, wir hoffen Du verzeihst uns das erste Mal und werden Dich beim Breakfast nicht enttäuschen!

    Wir werden drei verschiedene Arten Pancakes haben, dazu verschiedene Siruparten, aber es wird auch reichlich Anderes geben – keine Sorge!

    Natürlich ist auch genug nicht-Amerikanisches dabei siehe oben.

    Aber jetzt genug geschwätzt, überzeugt Euch lieber selbst!! 😉

  • Moritz sagt:

    Heute das American Breakfast ausgiebig gehabt und für extrem lecker befunden.
    Da können sich die meisten sog. Frühstücks-Locations gerne ein Beispiel nehmen.

    Den 400g Burger nehme ich dann demnächst in Angriff 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.