Tod online

Lieber keine Witze √ľber den Tod machen. Der Drecksack kommt meistens ja eh irgendwann und klopft einem nachtr√§glich auf die Finger. Klar, auslachen funktioniert auch sauber oder wenn er vor der T√ľr steht, muffelig anraunzen und sagen: “WTF?! H√§ttste ruhig vorher IMen k√∂nnen, Spaten. Bin gerade megabusy, muss noch achtmal “Somebody I Used To Know” posten. Schau im Herbst nochmal rein, Torfnase.”

Die gute alte …But Alive-Nummer geht nat√ľrlich auch immer: “Klar kannst Du Dich mal melden, halt nur nicht bei mir”.¬† Der Tod ist und bleibt eine Frage der Lebenseinstellung.

Wer sich mit dem Drecksack richtig auseinandersetzen m√∂chte, kann sich jetzt locker bei Stuttgart Gedenkt, dem neuen Trauerportal der Stuttgarter Nachrichten und Stuttgarter Zeitung, einloggen. Da gibt’s wirklich alles rund um die gr√∂√üte Spa√übremse des Lebens.

Funktioniert so: “Hier k√∂nnen Sie nach Verstorbenen suchen, an sie erinnern und gemeinsam mit anderen Menschen trauern. Sie k√∂nnen kondolieren, Ihre Anteilnahme bekunden und eine Gedenkkerze anz√ľnden. Zudem finden Sie eine Reihe von Trauerspr√ľchen, Vorschl√§ge f√ľr Beileidsbekundungen, Danksagungen und Trauerkarten und Ratgeber f√ľr diese schwierige Lebenslage.”

Wer eine Todesanzeige in einer der beiden Zeitungen schaltet, kann sich lockerflockig online ins Trauerportal einloggen. Die virtuelle Gedenk-Kerze gibt’s f√ľr schlappe 99 Cent.

Aber mal ehrlich: mit Premium Membershit f√ľr 30 Euro geht da nat√ľrlich wesentlich mehr: Die Kerzen sind da kostenlos und hei√üe Features wie Fotoalben, Videoseiten, Kondolenzbuch, Musik und Co. k√∂nnen ebenfalls gleich angelegt werden. Ich warte jetzt schon gespannt auf die erste GEMA-Klage wegen Urheberrecht bei irgendwelchen Liedern.

Die Trauerseite sieht derweil ein bisschen aus wie eine Mischung aus MySpace- und Facebook. Hoffentlich ohne Statusmeldungen, außer man ist halt Zombie. Dann geht das schon, beziehungsweise gehört zu zum guten Ton.

Ohne Traueranzeige in den einschl√§gigen Zeitungen liegt der Spa√ü √ľbrigens bei 60 Euro. F√ľr den Fall einer Wiederauferstehungsnummer, posthumem √Ąrger oder kurzer Trauer: die K√ľndigungsfrist betr√§gt drei Monate vor Ablauf des ersten Jahrestags, formlos: “Sorry, ist auferstanden. lol. xoxo. *voll freu*, Eure Maria”.

Trotzdem: Premium-Membership muss sein. Die Toten milde stimmen. Und außerdem will man sich ja nix nachsagen lassen.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.