Kessel.TV Ausflugstipp:
Esslinger Weihnachtsmarkt

Alle Bilder von www.esslingen.de

Komm, bisschen was Weihnachtliches und eh Zeit f├╝r was eine neue Folge in dieser Ausgabe. Am Sonntag war ich auf dem Esslinger Weihnachtsmarkt, und was diesen von anderen Weihnachtsm├Ąrkten, zum Beispiel in Stuttgart oder Ludwigsburg, unterscheidet, ist der Mittelaltermarkt.

Doch von vorne: Ich dachte, komm, f├Ąhrst mit der S-Bahn, musst keinen Parkplatz suchen. Und als sonst eher Autofahrer denkt man sich ja, man geht halt zum Bahnhof und steigt in die n├Ąchste Bahn die kommt. Dass die S1 manchmal nur alle halbe Stunde f├Ąhrt wusste ich nicht. Und gef├╝hlt 500 andere Leute, die ebenfalls zum Esslinger Weihnachtsmarkt wollten, auch nicht.

Aber schon gem├╝tlich, so ne S-Bahn-Fahrt nach Esslingen. Auch immer gut, um Leute zu beobachten. Ein Alt-Hippie-P├Ąrchen uns gegen├╝ber, sie mit schmuckem Hut und er mit grauen langen Haaren und Baskenm├╝tze, unterhalten sich zuerst – typischerweise – ├╝ber S21, diskutieren dann aber, ob die Sprayer bei ihren Kunstwerken zuerst die Outline ziehen und dann ausmalen oder umgekehrt. Ich kann ihnen da auch nicht weiterhelfen.

Oder das Klisch├ęe-Gruft-Schwarzkutten-P├Ąrchen – die ja auch mal gern zu Mittelalter-Veranstaltungen gehen. Er erz├Ąhlt ihr halt wirklich w├Ąhrend der ganzen Fahrt von seinen Strategien bei irgendeinem Rollen-, Kriegs- oder Strategiespiel, wahrscheinlich World of Warcraft, aber auch da kenn ich mich nicht aus.

In Esslingen angekommen geht’s der Masse nach zum Weihnachtsmarkt, und im Gegensatz zu Stuttgart ist es dort aufgrund des kleineren Platzes und der engeren Gassen alles so eng, nicht weil man wie in Stuttgart einfach die Reihen auf dem Marktplatz so eng macht.

Aber egal, man wei├č ja, worauf man sich einl├Ąsst, und sobald man den Mittelaltermarkt betritt ist eh alles irgendwie anders. Die St├Ąnde sehen nicht so professionell aus, alles ist nur mit Kerzen und Fackeln beleuchtet, die Preise sind in “Talern” ausgezeichnet, die Standbeschicker sind mehr oder weniger mittelalterlich angezogen und die Streber unter ihnen reden sogar im Ansatz althochdeutsch und mich “Ihr” an. Und einer sieht aus wie Captain Jack Sparrow, kein Schei├č.

Aber wirklich coole Atmosph├Ąre insgesamt, muss man wirklich sagen, die mittelalterliche Esslinger Altstadt tr├Ągt nat├╝rlich ihren Teil dazu bei. Au├čerdem gibt es Sachen zu essen, die es auf einem normalen Weihnachtsmarkt eher nicht gibt, Waffeln werden in antiken Zangen auf offener Flamme gebacken und woanders h├Ąngt ein waschechtes Spanferkel am Spie├č.

Nat├╝rlich sind da auch Handwerker, die nach alter Tradition spinnen oder schmieden, und eine B├╝hne, auf der es zeitgem├Ą├če Auff├╝hrungen gibt. Anscheinend gibt es sogar ein mittelalterliches Badehaus mit gro├čem Gemeinschafts-Waschzuber, das hab ich aber nicht gesehen.

Und dann ist da noch das Zwergenland, leider etwas unidyllisch unter einer Beton-Bushaltestelle platziert, wo die Kids mit der Armbrust schie├čen, mit der Axt werfen oder mit einem kleinen Holzriesenrad fahren k├Ânnen.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, bis Donnerstag 22.12. ist der Markt noch ge├Âffnet.

Esslinger Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt, bis 22.12., mehr Infos hier.




15 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.