Yo! KTV Raps (20): 0711, Savas und andere Küsten

Ein dreifach donnerndes YoYoYo, nicht zu verwechseln mit dem zu dieser Jahreszeit noch öfter gehörten HooHooHoo und sonstigen (vor)weihnachtlichen Grausamkeiten, wie den eher belanglosen Weihnachtssongs, mit denen man so im Radio und den Geschäften penetriert wird. Da der eigentliche Yo! KTV Raps Autor Mischi weiterhin leider mehr zu tun hat als der Weihnachtsmann an Heiligabend oder die Stadtreinigung nach Silvester – Heftle-Machen ist eben kein Zuckerschlecken – ich, der Öffi, wiederum ab und zu nach einer neuen Raps-Kolumne nörgelte, helfe ich einmal aus und hoffe schwer, dass der Mischi in Kürze wieder mehr Zeit für diese Rubrik hat. Die Kolumne soll ja nicht sterben, das wäre zu schade.

Mit dem üblichen Gossip aus den Staaten kann ich nicht so wirklich dienen, die HipHop Bravo war vergriffen, und so gibt es erst mal News aus good old 0711 City. Das Label Chimperator (Die Orsons, Kodimey, Cro) macht einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Weltherrschaft und kooperiert in Zukunft noch enger mit den 0711 Jungs und Four Artists. Und mit dem vielfach gefeierten Nachwuchstalent Cro, dem letzte Woche auch auf diesem Blog applaudiert wurde, zieht man musikalisch gerade wieder bundesweit die Aufmerksamkeit auf sich.

Das Video zu „Easy“ ist jetzt schon ein Youtube-Hit (bald 300.000 Aufrufe in EINER Woche!) und während man auf das neue Mixtape wartet, das am 2. Dezember auf die Server geladen werden soll, kann man sich derweil mit dem Alten trösten, auf dem der gute Junge unter anderem recht gekonnt über das „I Need A Dollar“ Instrumental rappt. Sogar ein Lob von Jan Delay gab es für Stuttgarts neuen Stern neben dem Daimler. Da kann man nur zu gratulieren und hoffen, dass sich diese junge Karriere dauerhaft stabilisiert. Aso, besagter Jan Delay hat neulich eine schöne “Musikindustrie-Filesharing-Diskussion” auf Facebook losgetreten – falls es jemand nicht mitbekommen hat.

Übrigens gehen die Orsons, wohl der bekannteste Chimperator Act, im nächsten Jahr zuerst mit Kool Savas und dann mit Herbert Grönemeyer auf Tour – ja sapperlott!


Kool Savas — AURA Official HD Video 2011 – MyVideo

Apropos Kool Savas: Der landete, jedes Kind weiß es, die Tage mit seinem neuen Album “Aura” auf Platz 1 der deutschen Charts. Übrigens komplett im Alleingang, ohne Major-Backing. Seine Solotour ist jetzt schon so gut wie ausverkauft und für seinen Gig in “Stuttgart-Filderstadt” im Januar gibt es scheissendrecknochmal scheinbar gar keine Tickets mehr. Bleibt die erwähnte zweite Tour (Kool Savas und die Liga der außergewöhnlichen Mcees) u.a. mit den erwähnten Orsons – ach nee, sorry, kein Gig in der näheren Umgebung. Okay, Ulm und Mannheim geht doch klar für harte Fans.

Ein kurzes neues Video gibt es auch von DJ Cins Homie Nasou, für Anfang 2012 ist da wohl ein Release geplant.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=KGo8iAsTVKU[/youtube]

Heusteigviertel-Clip?

Allgemein bin ich nicht so der ganz große Deutschrap-Fan, war mir irgendwann meistens zu MASSIV das alles, dass dennoch noch freshe Songs zu finden sind beweist aber unter anderem auch „Rucksack Legende“ Laas Unltd. mit seiner Ode an Hamburg namens „Letter to the city“ zu dem es ein Videosnippet gibt:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=_zFy5YMZsow[/youtube]

Städtehymnen haben immer ihren eigenen Reiz, „Representin to da fullest“ und so – ihr wisst Bescheid! Gerne erinnern wir uns an die hier schon extrem abgefeierte aktuelle Stuttgart Hymne.

Machen wir weiter mit wirklich guter Mugge for free weiter. Inzwischen ist ja so manches Promo Mixtape aus dem Netz von heute fetter als vieles was früher auf Vinyl gelandet ist und teilweise sehr teuer (Import und so) beim Plattendealer des Vertrauens zu finden war.

Merke: guten Sound gibt es weiterhin, es ist nur schwerer geworden ihn zu finden. Eine gute Anlaufstelle für die Recherche danach bleibt die hier schon vorgestellte Seite 22Tracks. Neuerdings kann man hier unter dem Logo zwischen den Ausgaben aus Amsterdam und Brüssel wählen – und da lohnt sich für Fans von französischsprachigem Rap mal der Blick in die Empfehlungen der Jungs aus Brüssel.

Die erste Free-Mixtape Empfehlung für heute wurde von Kollegen Robin T Treier gefunden und über FB verbreitet. Über Show Tuffli war und ist mir wenig bis nichts bekannt, aber das Mixtape „Cool, Calm, Col.lect.ed“ ist ein sehr schön relaxtes Werk und man darf da für die Zukunft noch einiges erwarten. Downloaden kann man es unter diesem LinkDatpiff ist übrigens ganz allgemein eine gute Anlaufstelle für Mixtapes – viele davon sind gratis.

Mein persönliches Lieblingstape ist allerdings ein anderes, schon etwas älteres: Skewby “More or Less” (Download). Der Rapper aus Memphis kann definitiv was und die Beats sind mit durchaus schönen Samples gespickt. Dem Nachbarn fehlt „etwas Volumen in der Produktion.“ Ich mag es jedenfalls sehr und die Kids von heute haben ja eh nur Handyspeaker oder Kopfhörer, da ist das mit dem Volumen ja schon fast wieder egal. Auch ein Video hat der gute Mann am Start.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=0syqkF0W7Io[/youtube]

A Propos Kids von heute: ein altes Mixtape von Mac Miller hieß auch K.i.d.s., sein aktuelles hört auf den Namen „I Love Life, Thank You“ (Download) und ist ein Dankeschön für eine Million Follower auf Twitter. Stolze Zahl. Meiner Wahrnehmung nach sind viele Fans wirklich richtige Kids, irgendwo zwischen Zahnspangenalter und Bachelor-Abschluss. Seine Show in München zusammen mit den Orsons war aber scheinbar ein Knaller und Potential zum kommenden Superstar hat er – wenn er nicht schon für viele einer ist.

Neuestes Video, bisschen Beastie-Boys-mässig:

Bei dem Sample kann man halt auch wenig falsch machen. Außer vielleicht es überhaupt noch zu nutzen, bissle played out. Ach egal, geht immer. Dieser Song ist übrigens aus dem neuen Album „Blue Slide Park“, Anfang November erschienen, kann ich aber noch nichts zu vermelden. Umtriebiger Mensch, dieser Mac Miller.

Die folgenden offiziellen Alben findet der Kleinkriminelle – gerne auch internetaffiner Musiknerd oder Musikpirat oder Piraten-Wähler (Spässchen) genannte Mensch von heute in durchschnittlich 38 Sekunden als illegalen Download – der Stuff ist aber so cool, dass man dafür auch Kohle abdrücken kann, um es mal mit Jan Delay zu sagen.

Wer auf klassischen Rap mit souligen Samples steht kam in den letzten Monaten an zwei Producer Alben nur schwer vorbei: Zum einen am neusten Werk von 9th Wonder namens „The Wonder Years“ , auf dem sich Gäste wie Talib Kweli, Phonte, Warren G, Erykah Badu und andere finden und das durchgehend ein hohes Niveau hat, wovon man sich hier überzeugen kann:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=SRw5wna2A7U[/youtube]

Zum anderen überzeugt Statik Selektah mit dem Album „Population Control“ auf ganzer Linie, abgesehen vom noch fehlenden Überhype wirkt er im Underground durchaus stilprägend und irgendwo auch wie das aktuelle Upgrade bzw. die 2011er Version von Producerlegende DJ Premier. Auch seine Show in Cheffes Haifischbar aka Mono. zusammen mit Reks & Termanology war ein echtes Highlight des Jahres 2011. Die Songs des Albums klingen dann in etwa so.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=BKuoMdu7vfg[/youtube]

Offizielle Videos waren in deinem Land nicht verfügbar.

Oben erwähnter DJ Premier ist in letzter Zeit auch wieder etwas aktiver geworden und hat unter anderem für Edo G. (noch so ein alter Haudegen) den einen oder anderen Beat zurechtgezimmert, wie z.B. diesen etwas älteren.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=9KR–cFu_s4[/youtube]

Live kann man sich das auch anschauen und zwar in – na wer kommt darauf… genau –  der Mono Bar! Am 08. Dezember gastieren J Live & Edo G. am Wilhelmsplatz. Pflichttermin für Rap-Fans würde ich behaupten. Schöner Trailer by the way.

[vimeo]http://vimeo.com/32864566[/vimeo]

Während also die Eastcoast Helden vergangerner Tage noch Lebenszeichen von sich geben – auch Kool G Rap  und Styles P haben nämlich neue Alben am Start – ist es im Westen etwas komplizierter: das Detox Album von Dr. Dre bleibt der Running Gag der jüngeren HipHop Musikgeschichte, es tauchen Songs wie „Kush“ und „I Need A Doctor auf“ und dann passiert erst mal wieder sehr lange nichts.

Zumindest gibt es jetzt im Netz ein Video mit ‘ner neuen „Listening Session“:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=rJu7eT3_pDE[/youtube]

Wer glaubt, dass dieses Album jemals fertiggestellt wird, kann bei englischen Buchmachern recherchieren, ob man mit der Wette reich werden kann.

Definitiv Back im Game ist allerdings Game, schon seit längerem ohne „The“ unterwegs, dafür aber wieder mit etwas mehr Biss und besseren Beats und Raps als auf dem eher enttäuschenden letzten Album L.A.X.

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xio22a_game-red-nation-ft-lil-wayne_music [/dailymotion]

Auch für dieses Album durfte ebenfalls DJ Premier einen Beat beisteuern, für mich der beste Song auf dem Album:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=72jZVuAQ5Oc[/youtube]

Apropos: Game tritt an diesem Donnerstag, 1. Dezember im proTON auf. Karten gibt es für 32 Euro im VVK.

Doch auch an neuen Gesichtern fehlt es dem Westen nicht: Jay Rock’s Album „Follow Me Home“ erinnert an den jungen Game und auch Kendrick Lamar sollte man im Auge behalten. Der Kerle hat es immerhin schon zum Windows Phone Werbeträger geschafft, da ist die fette Villa bald drin. Zusammen findet man die beiden Buddies unter anderem auf diesem Song.

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xjigne_hood-gon-love-it-feat-kendrick-lamar-bmf_music [/dailymotion]

Kurz wieder zurück gen Osten, massig neues Common-Zeug findet man im Netz, darunter nicht nur diesen Tune:

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xmcmnh_common-sweet_music[/dailymotion]

Und zum Abschluss noch ein Video von meinem persönlichen Helden Nas.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=MEl4D8uP9_Q[/youtube]

Da Thorstens alter Link zu dem Video tot ist, darf man das auch nochmal posten. Und nun ein Glühwein, äh, Schnaps, auf die baldige Rückkehr des KTV Rap Experten Mischi! Prost und danke für die Aufmerksamkeit. Der Öffi.

12 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.